Sandwich mit Hähnchenbrust

Sandwich mit Hähnchenbrust

Knuspriger Toast, saftiges Hähnchenfleisch und zart schmelzender Käse – yummy. Das Sandwich mit Hähnchenbrust geht schnell, schmeckt lecker, kann man hervorragend vorbereiten, überall hin mitnehmen und ist super variationsfähig. Da kann man eigentlich nur noch sagen: Ausprobieren 🙂

Sandwich mit Hähnchenbrust

Sandwich mit Hähnchenbrust

Menge: 10 Sandwiches
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 2 Stück Hähnchenbrüste am Knochen mit Haut Doppelte
  • 1 Stück Karotte
  • 3 Stück Zwiebeln
  • 1 Stück Knoblauch
  • 2 Blätter Lorbeer
  • 6 Körner schwarzer Pfeffer
  • 20 Scheiben Toast
  • 4 Stück Frühlingszwiebeln
  • 200 g Bergkäse
  • 1 Bund Petersilie
  • 0,5 Stück Chilischote
  • Salz, Pfeffer

nach Belieben

  • ein paar Oliven, Kapern, Paprika nach Belieben

Zubereitung

  • Die 2 doppelten Hähnchenbrüste am Knochen abtupfen und in einen großen Topf geben. 
  • Mit kaltem Wasser bedecken.
  • 1 Karotte in große Stücke schneiden und mit ins Wasser geben. 1 Zwiebel(halbiert, mit Schale), 1 Knoblauchzehe, 2 Lorbeerblätter und 6 schwarze Pfefferkörner ebenfalls dazu geben.
  • Das Wasser mit den Hähnchenbrüsten kurz aufkochen lassen und dann bei geringer Hitze 20 min leicht simmern lassen.
  • Nach der Kochzeit die Hähnchenbrüste in der Brühe abkühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen das Hähnchenfleisch von der Haut und vom Knochen lösen und mit den Fingern in feine Streifen zupfen. Das dauert etwas - lohnt sich aber! (Den Rest aufheben siehe Tipps & Tricks)
  • Die 4 Frühlingszwiebeln in dünne Ringe und die 2 Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Beides in eine Schüssel geben.
  • Die Petersilie säubern, fein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben.
  • Das gezupfte Hähnchenfleisch zu den Zwiebeln und der Petersilie geben.
  • Die 0,5 Chilischote fein hacken und je nach Schärfe dosiert zu dem Hähnchen geben.
  • 200 g Bergkäse grob darüber reiben, kräftig salzen und pfeffern und vorsichtig durchmischen. Je nach Geschmack noch klein gehackte Oliven, Kapern, Paprikawüfel etc. unterheben.
  • 10 Toastscheiben auf ein Brettchen legen und ca. 2 - 3 EL von der Hähnchenmischung auf die Toasts verteilen.
  • Die übrigen 10 Toastscheiben darauf legen und leicht andrücken.
  • Mit einem Paninitoaster oder in einer Pfanne goldbraun toasten (siehe Tipps & Tricks).
  • Quer durchschneiden und je nach Belieben mit einem frischen Salat, z. B. Tomatensalat oder Ketchup etc. servieren.

Tipps & Tricks

  • Durch das Kochen des Hähnchenfleischs bleibt es sehr saftig und wird nicht trocken. Aber man darf es nach dem ersten Aufkochen auf keinen Fall weiter kochen sondern nur noch leicht simmern lassen.
  • Haut, Knochen und Fleischreste zurück in den Sud geben. 1 TL Salz dazu und noch einmal ca. 15 min köcheln lassen. Daraus lässt sich ganz einfach eine leckere Hühnerbrühe für Suppen etc. herstellen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Johannisbeerkuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Johannisbeerkuchen

Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Lauchquiche
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lauchquiche

Bei dieser Lauchquiche wird der Teig für den Boden mit Quark zubereitet, der daher schön knusprig und dennoch saftig wird. Für mich die perfekte Mischung. Die Füllung aus Lauch kombiniere ich mit Zwiebeln, die vorher schön langsam angeschwitzt werden und so ihre Schärfe verlieren und leicht süßlich werden. Dazu knusprig angebratenen Bacon untermischen, die Eier-Sahne Mischung kräftig abschmecken und mit einem würzigen Käse bedecken. Ab in den Ofen und fertig ist ein herrliches leichtes Essen, dass sowohl warm als kalt hervorragend schmeckt. Am besten passt zu der Lauchquiche ein frischer Salat mit angeröstigen Kernen und ein Glas Weisswein.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Bananen-Brownie-Tarte
Kuchen
Homemadestuff.blog

Bananen-Brownie-Tarte

Schokolade und Banane passen immer gut zusammen und machen sich als Bananen-Brownie-Tarte ganz hervorragend zum Kaffee oder als Nachtisch. Da man für dieses Rezept auch keine Küchenmaschine oder einen Handrührer benötigt, ist die Tarte schnell und ohne großen Aufwand fertig.
Die Zartbitterschokolade wird zusammen mit Butter im Wasserbad geschmolzen, mit den weiteren Zutaten nur kurz verrührt und dann im Ofen gebacken. Noch mit Bananen und etwas Schokoladenguss garnieren – fertig ist die leckere Bananen-Brownie-Tarte.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Indisches Hähnchen-Curry

Zwei Stunden köchelt dieses Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe. Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Double Chocolate Cheesecake Muffins
Kuchen
Homemadestuff.blog

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Kleine fluffige Schokoladenmuffins mit einem Klecks Käsekuchen drin – eine unglaublich leckere Kombination, die man häufig als Double Chocolate Cheesecake Muffins in den bekannteren Coffee Shops findet. Perfekt für Schokoladen- und KäsekuchenliebhaberInnen wie mich ;-).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Rinderrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderrouladen

Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »