Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Knusprig gebackenes Hähnchen mit süß-saurer Sauce erinnert ein wenig an den chinesischen Lieferservice um die Ecke, aber schmeckt aber selbstgemacht um Welten besser. Das Hähnchen wird mit Speisestärke paniert, kurz im Wok frittiert und dann mit der sämigen Sauce kurz überzogen. Dazu noch frische Paprika, Frühlingszwiebeln, Sesam und Reis und fertig ist ein leckeres Stückchen China.

Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Knusprig gebackenes Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Menge: 4 Personen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für das Hähnchen

  • 3 Stück Hähnchenbrüste oder 5 Hähnchenschenkel ohne Haut und Knochen
  • Öl zum Frittieren ca. 750 ml

Zum Panieren

  • Speisestärke ca. 200 g
  • 3 Stück Eier
  • 2 TL Salz

Für die Sauce

  • 1 TL Speiseöl
  • 2 Stück Paprika rot
  • 1 TL Sesamöl
  • 4 cm Stück Ingwer
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 4 EL Chilisauce süß-sauer
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 EL Ketchup
  • 1,5 TL Reiswein
  • 1,5 TL Speisestärke
  • 2 TL weißer Sesam
  • 2 Stück Frühlingszwiebeln

Als Beilage

  • Reis

Zubereitung

  • Die 3 Hähnchenbrüste waschen, trockentupfen und in ca. 3 x 3 cm große Stücke schneiden.
  • Die 2 Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und zur Seite stellen.
  • Den Ingwer und die 2 Knoblauchzehen schälen, fein reiben und zur Seite stellen (ggf. abdecken).
  • Die 4 EL Chilisauce, 4 EL Sojasauce, 3 EL Ketchup und 1,5 TL Reiswein abmessen und in einer Schüssel zusammen für später bereit stellen.
  • Die 2 Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und ebenfalls zur Seite stellen.
  • Zum Panieren die Speisestärke mit dem Salz vermengen und in eine flache Schüssel geben.
  • Die 3 Eier eine zweite Schüssel geben und verklempern.
  • Die Hähnchenstücke zuerst in der Speisestärkenmischung wälzen, dann im Ei und danach wieder in der Speisestärke.
  • Parallel den Reis aufsetzen.
  • In der Zwischenzeit im Wok das Öl zum Frittieren erhitzen.
  • Die Hähnchenstücke nach und nach goldbraun knusprig frittieren und zur Seite legen.
  • Wenn die Hähnchen fertig sind, das Öl vorsichtig aus dem Wok gießen (am besten in einen Topf oder eine hitzefeste Schüssel) und 1 TL Speiseöl im Wok erhitzen.
  • Die Paprikastücke in den Wok geben und ca 2 min braten.
  • 1 TL Sesamöl, den geriebenen Ingwer und Knoblauch zugeben und kurz mitbraten.
  • Die vorbereitete Saucenmischung zugeben und aufkochen lassen.
  • In der Zwischenzeit 1,5 TL Speisestärke mit 100 ml warmen Wasser vermengen und zu der Sauce in den Wok geben.
  • Sobald die Sauce sämig geworden ist die gebackenen Hähnchenstücke zugeben und vorsichtig vermengen.
  • Zum Anrichten das knusprig gebackene Hähnchen mit süß-saurer Chilisauce auf dem Reis geben und mit ein wenig Sesam und Frühlingszwiebeln garnieren.

Tipps & Tricks

  • Da das Fleisch von Hähnchenschenkeln etwas mehr mit Fett durchzogen ist, wird es etwas saftiger nach dem Frittieren. Mit der Hähnchenbrust schmeckt es aber auch ganz wunderbar. Am besten ein Probestück vorab frittieren, um den perfekten Garpunkt herauszubekommen.
  • Für Kinder die keine süß-saure Chilisauce mögen - einfach ein paar frittierte Hähnchenstücke separat zur Seite legen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Rindfleisch Tajine mit Reis
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rindfleisch Tajine

Die Rindfleisch Tajine ist ein afrikanischer Rindfleischeintopf, der klassisch in einer Tajine zubereitet wird, doch es funktioniert ebenso in einem Bräter. Durch die lange Marinier- und Schmorzeit durchdringen die Aromen das Fleisch und es wird butterzart. Die Kombination von Datteln, Weintrauben, Zwiebeln und Kichererbsen klingt vielleicht erst einmal etwas ungewohnt, aber sie mundet hervorragend.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Johannisbeerkuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Johannisbeerkuchen

Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Indisches Hähnchen-Curry

Zwei Stunden köchelt dieses Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe. Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kalbskrone mit Kürbispüree
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kalbskrone mit Kürbispüree

Die Kalbskrone wird zunächst nur kurz angebraten und danach sanft im Ofen fertig gegart. Am Ende wird das Fleisch mit einer frischen Kräuterbutter aus Thymian, Rosmarin und Kerbel aromatisiert und mit Fleur de Sal abgeschmeckt. Dazu gibt es ein Kürbispüree und Grünen Salat und wer möchte, macht noch schnell ein selbstgemachtes Kürbiskernpesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Apfelkuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Apfelkuchen

Ein lockerer, saftiger Rührteig und feste, säuerliche Apfelstücke. Dazu gemahlene Mandeln und Aprikosenmarmelade – fertig ist mein Lieblings-Apfelkuchen.

Wie so oft ist das Geheimnis nur ein wenig Geduld. Die Butter & Eier werden so lange mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer aufschlagen, bis sie richtig schaumig sind. Das dauert ein paar Minuten, macht aber den Teig schön luftig und leicht.
Als Äpfel eignet sich am besten die Sorte Boskop. Diese gibt es fast überall ganzjährig zu kaufen und hat etwas festeres Fruchtfleisch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schnelle Antipasti
Beilagen
Homemadestuff.blog

Schnelle Antipasti

Frische Antipasti sind einfach herrlich. Doch man hat nicht immer Zeit, jedes Gemüse einzeln vorzubereiten und einzulegen. Daher gibt es hier einen Rezeptvorschlag für eine schnelle Antipasti Variante. Paprika, Zucchini, Aubergine, Fenchel, Spargel – alles was das Herz beliebt oder der Kühlschrank hergibt – und natürlich eine ordentliche Portion Knoblauch werden im Ofen gegart und gegrillt und danach in einer Zitronen-Knoblauch-Olivenöl-Marinade eingelegt.

Am besten schmecken die Antipasti noch lauwarm zu gegrilltem Fleisch oder Fisch. Oder ganz klassisch als Vorspeise mit frischem Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »