Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Diese Zimtschnecken oder auch Cinneman Rolls genannt sind eine unglaublich fluffige und süße Nascherei. Am besten geniesst man sie lauwarm und teilt sie mit den liebsten Nachbarn. Sollten dann noch welche übrigen sein, kann man die Zimtschnecken auch kurz in die Mikrowelle zum Aufwärmen geben.
An Kalorien sollte man übrigens beim Genuss nicht denken. Richtig leckere Zimtschnecken müssen vor lauter Butter & Zuckerguss triefen :).

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Menge: 16 Stück
EQUIPMENT
  • Topf
  • Ofen
  • Teigroller
  • ggf. eine große Silkon Backmatte
  • tiefes Backblech oder grosse Auflaufform
credits to: foodwithlove.de
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für den Vorteig

  • 100 ml Wasser
  • 5 EL Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 200 g Mehl Typ 550

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl Typ 550
  • 2 Stück Eier
  • 1 Prise Salz
  • 80 ml neutrales Öl

Für die Zimtfüllung

  • 150 g Butter
  • 200 g brauer Zucker
  • 1 EL Zimt

Für die Glasur

  • 100 g Puderzucker siehe Tipps und Tricks
  • 1 EL Wasser

Zubereitung

  • In einen Topf 100 ml Wasser, 5 EL Zucker und 20 g frische Hefe geben, auf kleiner Stufe erhitzen und den Zucker und die Hefe unter Rühren auflösen.
  • In eine große Schüssel 200 g Mehl, 200 ml Milch sowie die warme Hefemischung geben, vorsichtig verrühren und 5 Minuten ruhen lassen.
  • 500 g Mehl sowie 2 Eier, 1 Prise Salz und 80 ml neutrales Öl hinzugeben und ca 5 Minuten zu einem geschmeidigen homogenen Teig kneten siehe Tipps und Tricks.
  • Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (ca. 37 Grad) 2 Stunden gehen lassen.
  • Kurz vor Ende der Gehzeit 150 g Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen.
  • 200 g brauen Zucker und 1 EL Zimt hinzugeben, verrühren und zur Seite stellen.
  • Ein tiefes Backblech oder eine Auflaufform (es sollten genau 16 Schnecken reinpassen) mit einem Backpapier auslegen und etwas Butter vertreichen.
  • Den Hefeteig noch einmal kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder einer großen Silikon Backmatte ca. 40 x 50 cm (bei einer Menge von 16 Stück!) gross ausrollen.
  • Die vorbereite Zimtfüllung auf dem ausgerollten Teig gleichmässig verteilen.
  • Danach den Teig von der langen Seite her aufrollen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Schnecken mit der Schnittfläche nach unten auf dem Backblech bzw. in der Auflaufform mit ein wenig Abstand verteilen.
  • Das Blech bzw. die Auflaufform mit den Zimtschnecken mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort noch einmal 20 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Anschliessend die vorbereiteten Zimtschnecken in den Ofen schieben und ca. 15 – 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind.
  • Wenn die Cinnamon Rolls fertig sind, ca 10 – 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.
  • Aus 100 g Puderzucker und 1 EL Wasser eine Zuckerglasur fertigstellen und über den Zimtschnecken verteilen siehe Tipps und Tricks.
  • Noch warm geniessen siehe Tipps und Tricks.

Tipps & Tricks

  • Hefeteig muss immer lange und gut durchgeknetet werden, damit er auch gut aufgeht. Er sollte nicht mehr klebrig sein – ggf. etwas Mehl zufügen – aber auch nicht zu fest – ggf. nach und nach noch etwas Öl oder Eigelb zufügen.
  • Das Ausrollen und insbesondere das Einrollen funktioniert am besten auf so einer XXL Silikon Backmatte. In der Vorweihnachtszeit gibt es bei Tchibo immer welche, ansonsten findet man auch in gut sortieren Geschäften oder bei Amazon welche. Wer gerne mit Ausrollteigen backt, dem ist auf jeden Fall so eine Anschaffung zu empfehlen. 
  • Wieviel Zuckerguss auf die Zimtschnecken kommt ist Geschmacksache. Daher könnt Ihr gerne die doppelte Zuckerguss machen und die Cinnamon Rolls damit übergiessen.
  • Kalte Zimtschnecken kurz in der Mikrowelle aufwärmen – und sie schmecken fast wie frisch. 
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Indisches Hähnchen-Curry

Zwei Stunden köchelt dieses Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe. Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto

Steak mit Gemüse oder Salat ist ein Klassiker. Hier wird das Gemüse in der Grillpfanne schnell angebraten und dann mit Knoblauch, Rosmarin, Thymian und ein wenig Weissweinessig mariniert. Die Steaks kurz braten und dazu das selbstgemachtes Petersilien-Basilikum-Pesto geben – fertig ist der kulinarische Ausflug in den Urlaub.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Karottensalat mit Kichererbsen und Datteln
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Orientalischer Karottensalat mit Kichererbsen und Datteln

Der orientalische Karottensalat mit Kichererbsen und Datteln ist ein raffinierter Allrounder. Ob als Beitrag zum Partybüffet, Teil eines Mezze Abends, besondere Beilage zu kurzgebratenem Fleisch oder mit Schafs- oder Ziegenkäse kombiniert als Hauptspeise – die Genussmöglichkeiten sind vielfältig.

Hauptzutaten sind karamellisierte Karotten und Zwiebeln, geröstete Mandelstifte, Kichererbsen, süße Datteln und Blattspinat. Und damit der Karottensalat auch zu einem orientalischen Karottensalat wird, verwenden wir hier Baharat – eine Gewürzmischung ähnlich dem Curry, in dem viele verschiedene Gewürze enthalten sind. Meistens sind dies Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Knoblauch, Koriander, Kardamom, Zimt, Muskatnuss und Nelken. Es verleiht den Gerichten die typische orientalische leicht scharfe Note, die die Süße des Salates perfekt ausgleicht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Schupfnudeln mit Spitzkohl und Speck

Die Schupfnudeln mit Spitzkohl und Speck sind eine Abwandlung des Klassikers Schupfnudeln mit Sauerkraut. Frisch und gesund ist diese Variante in nur 15min auf dem Teller und somit perfekt geeignet, wenn es einmal später geworden ist oder man nur wenig Aufwand in der Küche haben möchte. Wer die bayerische Küche liebt, ersetzt Curry mit ein wenig Kümmel & Schnittlauch. Und wer es gerne etwas sämiger möchte, kann am Ende der Kochzeit einen Schuss Sahne zugeben und diese kurz einkochen lassen.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Tomatensalat mit Minze
Beilagen
Homemadestuff.blog

Tomatensalat mit Minze

Tiefrote, duftende Tomaten kombiniert mit frischer Minze und Granatapfeldressing – eine wunderbare sommerliche Alternative zum klassischen Tomatensalat. In nur 5 Minuten ist der Tomatensalat mit Minze fertig vorbereitet und darf dann als Beilage beim Grillen oder auf dem Büffet glänzen. Er schmeckt allerdings auch als kleiner Snack mit frischem Baguette zwischendurch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Der Traumabschluss eines jeden Menüs: Ein lauwarmes Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren mit einem noch leicht flüssigen Kern.
Das perfekte bei diesem Rezept: Man bereitet die Schokoküchlein am Abend vorher vor, um sie dann nur noch kurz im Ofen zu backen. Die Küche bleibt sauber und man kann bei den Gästen sitzen bleiben. Die Vanillericottacreme kann ebenfalls schon vorbereitet werden und gleicht mit ihrem leicht säuerlichen Aroma die Süße der Schokoladenküchlein aus. Dazu ein paar frische Beeren – herrlich!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »