Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Diese Zimtschnecken oder auch Cinneman Rolls genannt sind eine unglaublich fluffige und süße Nascherei. Am besten geniesst man sie lauwarm und teilt sie mit den liebsten Nachbarn. Sollten dann noch welche übrigen sein, kann man die Zimtschnecken auch kurz in die Mikrowelle zum Aufwärmen geben.
An Kalorien sollte man übrigens beim Genuss nicht denken. Richtig leckere Zimtschnecken müssen vor lauter Butter & Zuckerguss triefen :).

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Menge: 16 Stück
EQUIPMENT
  • Topf
  • Ofen
  • Teigroller
  • ggf. eine große Silkon Backmatte
  • tiefes Backblech oder grosse Auflaufform
credits to: foodwithlove.de
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für den Vorteig

  • 100 ml Wasser
  • 5 EL Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 200 ml Milch
  • 200 g Mehl Typ 550

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl Typ 550
  • 2 Stück Eier
  • 1 Prise Salz
  • 80 ml neutrales Öl

Für die Zimtfüllung

  • 150 g Butter
  • 200 g brauer Zucker
  • 1 EL Zimt

Für die Glasur

  • 100 g Puderzucker siehe Tipps und Tricks
  • 1 EL Wasser

Zubereitung

  • In einen Topf 100 ml Wasser, 5 EL Zucker und 20 g frische Hefe geben, auf kleiner Stufe erhitzen und den Zucker und die Hefe unter Rühren auflösen.
  • In eine große Schüssel 200 g Mehl, 200 ml Milch sowie die warme Hefemischung geben, vorsichtig verrühren und 5 Minuten ruhen lassen.
  • 500 g Mehl sowie 2 Eier, 1 Prise Salz und 80 ml neutrales Öl hinzugeben und ca 5 Minuten zu einem geschmeidigen homogenen Teig kneten siehe Tipps und Tricks.
  • Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (ca. 37 Grad) 2 Stunden gehen lassen.
  • Kurz vor Ende der Gehzeit 150 g Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen.
  • 200 g brauen Zucker und 1 EL Zimt hinzugeben, verrühren und zur Seite stellen.
  • Ein tiefes Backblech oder eine Auflaufform (es sollten genau 16 Schnecken reinpassen) mit einem Backpapier auslegen und etwas Butter vertreichen.
  • Den Hefeteig noch einmal kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder einer großen Silikon Backmatte ca. 40 x 50 cm (bei einer Menge von 16 Stück!) gross ausrollen.
  • Die vorbereite Zimtfüllung auf dem ausgerollten Teig gleichmässig verteilen.
  • Danach den Teig von der langen Seite her aufrollen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Schnecken mit der Schnittfläche nach unten auf dem Backblech bzw. in der Auflaufform mit ein wenig Abstand verteilen.
  • Das Blech bzw. die Auflaufform mit den Zimtschnecken mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort noch einmal 20 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Anschliessend die vorbereiteten Zimtschnecken in den Ofen schieben und ca. 15 – 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind.
  • Wenn die Cinnamon Rolls fertig sind, ca 10 – 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.
  • Aus 100 g Puderzucker und 1 EL Wasser eine Zuckerglasur fertigstellen und über den Zimtschnecken verteilen siehe Tipps und Tricks.
  • Noch warm geniessen siehe Tipps und Tricks.

Tipps & Tricks

  • Hefeteig muss immer lange und gut durchgeknetet werden, damit er auch gut aufgeht. Er sollte nicht mehr klebrig sein – ggf. etwas Mehl zufügen – aber auch nicht zu fest – ggf. nach und nach noch etwas Öl oder Eigelb zufügen.
  • Das Ausrollen und insbesondere das Einrollen funktioniert am besten auf so einer XXL Silikon Backmatte. In der Vorweihnachtszeit gibt es bei Tchibo immer welche, ansonsten findet man auch in gut sortieren Geschäften oder bei Amazon welche. Wer gerne mit Ausrollteigen backt, dem ist auf jeden Fall so eine Anschaffung zu empfehlen. 
  • Wieviel Zuckerguss auf die Zimtschnecken kommt ist Geschmacksache. Daher könnt Ihr gerne die doppelte Zuckerguss machen und die Cinnamon Rolls damit übergiessen.
  • Kalte Zimtschnecken kurz in der Mikrowelle aufwärmen – und sie schmecken fast wie frisch. 
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Marmorkuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Saftiger Marmorkuchen

Was ist das Geheimnis eines saftigen und fluffigen Mamorkuchens? Ich liebe Mamorkuchen, aber wie oft habe ich schon ein pampiges, schweres und trockenes Stück gegessen. Damit das nicht passiert muss man sich eigentlich nur ein wenig Zeit nehmen, die Butter und den Zucker schaumig aufzuschlagen und die Eier nach und nach zuzufügen. Einfach ausprobieren und dann geniessen. Yummie…


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Sauce
Homemadestuff.blog

Salsa Verde

Die Salsa Verde ist eine klassische grüne Kräutersauce vorrangig aus Petersilie, Knoblauch, Sardellenfilets und Olivenöl, die hier noch mit Kapern verfeinert wird. Sie passt zu vielen Gerichten, wie z. B. Fisch, Steaks, Braten, Kartoffeln oder einfach frisches Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Naschwerk
Homemadestuff.blog

Lebkuchen mit Schokolade

Weihnachtszeit ist Lebkuchen-Zeit. Und mit diesen saftigen Schokoladen-Lebkuchen könnt Ihr Euch und anderen eine große Freude machen. Der Lebkuchenteig ist ohne Orangeat und Zitronat, stattdessen mit vielen Mandeln und Haselnüssen sowie leckerer Nuss-Nougat-Creme. Nach dem Backen kommt noch ein leichter Zuckerguss über die Lebkuchen, so bleiben sie schön saftig und frisch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kürbiskernpesto
Neu
Homemadestuff.blog

Kürbiskernpesto

Kürbiskerne, Parmesan, Basilikum, gutes Olivenöl und ein bisschen Knoblauch und Salz – fertig ist ein wunderbares Kürbiskernpesto. Das passt nicht nur perfekt zu Nudeln und Gnoccis sondern auch Risotto, gebratenes Fleisch und Pürees rundet dieses crunchige Pesto wunderbar ab.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Chicken Bowl
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Chicken Bowl

Food Bowls sind das Trendessen schlechthin. Überall eröffnen neue Restaurantketten und kaum ein Instagramfeed ohne ein Foto einer Bowl. Doch was ist das eigentlich? Zunächst einmal wird alles in einer Schüssel angerichtet – klar Bowl.. – und dann kann im Prinzip wild kombiniert werden. Grundlage für eine warme Bowl ist meist Reis oder Quinoa, dazu kommen verschiedene, am besten bunte Gemüsesorten, Fleisch oder Fisch nach Belieben, Kräuter, Nüsse und eine Sauce als Topping. Doch eine Bowl ist nicht nur eine attraktive optische Zusammenstellung möglichst vieler Zutaten, sondern soll vor allem verschiedene Geschmäcker und Texturen miteinander kombinieren. Und am besten schmeckt die Bowl dann noch unglaublich gut wie z. B. diese Chicken bzw. Hähnchen Bowl.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kalbskrone mit Kürbispüree
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kalbskrone mit Kürbispüree

Die Kalbskrone wird zunächst nur kurz angebraten und danach sanft im Ofen fertig gegart. Am Ende wird das Fleisch mit einer frischen Kräuterbutter aus Thymian, Rosmarin und Kerbel aromatisiert und mit Fleur de Sal abgeschmeckt. Dazu gibt es ein Kürbispüree und Grünen Salat und wer möchte, macht noch schnell ein selbstgemachtes Kürbiskernpesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »