Paella mit Hähnchen und Chorizo

Paella mit Hähnchen und Chorizo

¡Hola! Mit dieser leckeren Paella holt Ihr das Urlaubsfeeling direkt nach Hause. Statt mit Fisch und Meerestieren wird diese spanische Reispfanne mit Hähnchen und Chorizo zubereitet. Die Zutaten werden nur kurz angebraten, mit Brühe aufgegossen und dann im Ofen fertig gegart. Dort ziehen die Aromen von Safran und Paprika in den Paellareis und ruckzuck ist ein leckeres Essen für Freunde & Familie fertig.

Paella mit Hähnchen und Chorizo

Paella mit Hähnchen und Chorizo

Menge: 6 Portionen
EQUIPMENT
  • Große ofenfeste Pfanne mit min. 30 cm Durchmesser bei 6 Portionen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 500 g Paellareis z. B. Bomba (siehe Tipps & Tricks)
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 250 g Chorizo frisch & mild
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 2 Stück Spitzpaprika rot
  • 1 Stück Paprika gelb
  • 2 Stück Tomaten
  • 200 g Erbsen TK
  • 200 ml Weisswein warm
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 g Safranfäden
  • 4 TL Paprika edelsüß
  • 1 Stück Zitrone
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer, Zucker, ggf. etwas Petersilie

Zubereitung

  • Als erstes die Hähnchenbrustfilets in ca 3 cm große Stücke und die Chorizo in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und separat zur Seite stellen.
  • Die 2 roten Paprika, 1 gelbe Paprika sowie die 2 Tomaten in grobe Stücke schneiden und ebenfalls zur Seite stellen.
  • Danach die 2 Zwiebeln und die 2 Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden und mit 3 EL Olivenöl in die Pfanne geben.
  • Eine große ofenfeste Pfanne sanft erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig braten.
  • Parallel 1 l Gemüsebrühe in einem Topf kurz aufkochen und zur Seite stellen.
  • Das vorbereitete Fleisch und die Chorizoscheiben in die Pfanne geben und ca. 4 min anbraten.
  • Die Paprikawürfel ebenfalls dazugeben und unter Rühren 1 min weiter braten.
  • 500 g Paellareis hinzufügen und unter ständigem Rühren ca. 3 min glasig braten.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Reis, Fleisch und Gemüse mit 200 ml (warmen) Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen.
  • Danach ca. 2/3 der noch warmen Brühe ebenfalls dazu geben und ca. 5 min unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit 1 g Safranfäden mit einem Hauch Zucker in einem Mörser fein mahlen und in den Rest der Brühe geben.
  • Die restliche Gemüsebrühe mit dem Safran, 200 g gefrorene Erbsen, die vorbereiteten Tomaten sowie 4 TL Paprikapulver edelsüß, 2 TL Salz und etwas Pfeffer hinzugeben und vorsichtig verrühren.
  • Alles zusammen leicht aufkochen und 5 weitere Minuten garen.
  • Danach die Pfanne in den heißen Ofen stellen und die Paella in ca. 15 – 20 min fertig garen. Die Flüssigkeit sollte vollständig aufgesogen sein und der Reis gar aber nicht vollkommen weich.
  • Die fertige Paella mit Zitronenspalten und ggf. Petersilie garnieren und servieren.

Tipps & Tricks

Paellareis ist leider nicht immer überall zu finden. Tatsächlich habe ich meinen über Amazon bestellt, da die umliegenden Supermärkte keinen vorrätig hatten. Paellareis ist ein Rundkornreis und ist am ehesten mit dem hiesigen Milchreis zu vergleichen. Bei manchen Risottoreissorten steht auch drauf, dass dieser für Paellas verwendet werden kann, aber tatsächlich ist Risottoreis ein Mittelkornreis.
Mit Milchreis haben wir übrigens die Paella auch getestet. Dies ist ohne Probleme möglich und schmeckt nur leicht anders. Wahrscheinlich merkt man es gar nicht, wenn man es nicht weiss ;-).
Solltet Ihr merken, dass der Reis im Ofen nicht gar wird, die Flüssigkeit aber schon fast verdampft ist, dann legt für die letzten 5 min einen ofenfesten (!) Deckel auf die Paella.
Wer keine Chorizo mag, kann diese auch weglassen, allerdings sollte man dann noch 0,5 – 1 TL geräuchertes Paprikapulver (Piment de padron mild) beim Würzen dazu geben. 
© Homemadestuff.blog
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
Paella mit Hähnchen, Chorizo und Garnelen

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Ratatouille
Beilagen
Homemadestuff.blog

Ratatouille

Sommer pur – Ratatouille ist ein klassisches französisches Gemüsegericht aus der Provence. Reife Zucchini und Auberginen, knackige Paprika und saftige, duftende Tomaten. Dazu Knoblauch, Zwiebeln, feines Olivenöl und frische Kräuter. Mehr braucht es eigentlich nicht, um den Sommer im Gaumen zu schmecken. In meinem Lieblingsrezept für Ratatouille ist dazu noch Stangensellerie dabei, das gibt dem Ganzen noch eine besondere geschmackliche Note.

Im Prinzip wird alles grob geschnippelt, angebraten und geschmort. Dazu frisches Baguette oder Reis und fertig ist eine leichte und gesunde Mahlzeit, die sowohl warm als auch kalt genossen werden kann. Und wer gleich eine größere Portion zubereitet, hat vielleicht noch etwas für die Lunchbox oder eine schnelle Beilage für das Grillfleisch am nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Wirsingrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Wirsingrouladen

Wirsingrouladen oder auch Kohlrouladen waren früher ein typisches Sonntagsessen meiner Großmutter. Wenn man durchgefroren nach Hause kam und der Duft nach Kohl und Hackfleisch durchs Haus zog – herrlich. Das beste daran war immer die Sauce, die wir mit zerdrückten Kartoffeln versuchten aufzulöffeln. Lange Zeit lag das Rezept tief unten in der Schublade, aber jetzt war es mal an der Zeit es rauszukramen. Die Wirsingrouladen werden mit Schweinehackfleisch gefüllt, dazu Wirsinggemüse mit Speck und frische Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei. Am besten gleich genügend für den nächsten Tag machen, denn am nächsten Tag schmecken sie fast noch besser :).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Beilagen
Homemadestuff.blog

Gemüsesalat

Gemüse als Salat? Einfach mal diesen lauwarmen Gemüsesalat aus Blumenkohl, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, Pastinaken und Sellerie ausprobieren! Er wird mit einer Marinade aus groben Dijonsenf und frischen Kräutern verfeinert, ist sehr einfach vorzubereiten, passt grossartig zu den Spinat-Walnuss-Knödeln von der Alpenkantine und ist noch am den nächsten Tag perfekt für die Lunchbox!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Gegrillter Lachs mit Avocado-Mango-Salsa
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Gegrillter Lachs mit Avocado-Mango-Salsa

Der Lachs wird einfach nur kurz gegrillt oder in der Pfanne gebraten und dann mit einer frischen Avocado-Mango-Salsa, die mit Limettensaft und Chili abgeschmeckt wird, gereicht. Dazu noch ein frisches Stück Baguette und fertig ist ein unglaublich leckeres Essen.
Dass hier noch viele Omega-3-Fettsäuren und Vitamine dabei sind, ist ein wunderbarer Nebeneffekt


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto

Steak mit Gemüse oder Salat ist ein Klassiker. Hier wird das Gemüse in der Grillpfanne schnell angebraten und dann mit Knoblauch, Rosmarin, Thymian und ein wenig Weissweinessig mariniert. Die Steaks kurz braten und dazu das selbstgemachtes Petersilien-Basilikum-Pesto geben – fertig ist der kulinarische Ausflug in den Urlaub.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »