Chicken Bowl

Chicken Bowl

Food Bowls sind das Trendessen schlechthin. Überall eröffnen neue Restaurantketten und kaum ein Instagramfeed ohne ein Foto einer Bowl. Doch was ist das eigentlich?

Zunächst einmal wird alles in einer Schüssel angerichtet – klar Bowl… – und dann kann im Prinzip wild kombiniert werden. Grundlage für eine warme Bowl ist meist Reis oder Quinoa, dazu kommen verschiedene, am besten bunte Gemüsesorten, Fleisch oder Fisch nach Belieben, Kräuter, Nüsse und eine Sauce als Topping.

Doch eine Bowl ist nicht nur eine attraktive optische Zusammenstellung möglichst vieler Zutaten, sondern soll vor allem verschiedene Geschmäcker und Texturen miteinander kombinieren. Und am besten schmeckt die Bowl dann noch unglaublich gut wie z. B. diese Chicken bzw. Hähnchen Bowl.

Chicken Bowl

Chicken Bowl

Menge: 4 Bowls / Schüsseln
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 250 g Reis Basmati
  • 0,25 Stück Rotkohl
  • 3 Stück Karotten
  • 2 Stück Mini-Romansalat
  • 1 Dose Mais
  • 4 Stück Frühlingszwiebeln
  • 150 g Sojabohnenkerne TK
  • 1 Stück Chilischote
  • 1 Stück Avocado

Für das Fleisch

  • 500 g Hähnchenbrüste ca.
  • 3 TL Sambal Olek

Für die Sauce

  • 4 EL Erdnussbutter
  • 2 TL Sojasauce
  • Wasser

Nach Belieben

  • Gerösteter Sesam
  • Geröstete Erdnüsse ohne Salz
  • Kräuter wie Koriander, Petersilie etc.

Zubereitung

  • Die Sojabohnen auf einen Teller geben und auftauen. Ggf. in der Mikrowelle auf geringer Stufe zum Auftauen erhitzen.
  • Das Gemüse ggf. waschen, klein schneiden oder dünn hobeln und jeweils separat zur Seite stellen. Am besten schneidet Ihr das Gemüse in unterschiedliche Formen wie Streifen, Scheiben oder Stücke. Wer einen Spiralschneider hat, kann z. B. Karottenspiralen herstellen.
  • Den Reis nach Packungsanleitung aufsetzen und bissfest garen.
  • In der Zwischenzeit 4 EL Erdnussbutter und 2 TL Sojasauce verrrühren und mit ein wenig Wasser verdünnen. Es soll eine zähflüssige Sauce entstehen.
  • Die Hähnchenbrühste trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden
  • Eine Pfanne stark erhitzen und das Fleisch anbraten. Die Hitze zurückdrehen und das Hähnchen fertig garen. 3 TL Sambal Olek dazugeben, durchrühren und warm halten.
  • Kräuter, Nüsse, Sesamsamen nach Belieben vorbereiten und bereit stellen.
  • Den fertigen Reis auf die 4 Schüsseln verteilen, das Gemüse und das Fleisch separat darauf verteilen und mit der Sauce, Kräutern, Nüssen, Sesamsamen anrichten.

Tipps & Tricks

  • Eine Bowl lebt von der Variation. Daher sind alle Mengenangaben hier lediglich Orientierungsangaben, da Ihr nach Lust, Laune, Geschmack und Kühlschrank kombinieren könnt wie Ihr möchtet. 
  • Das Essen ist auch übrigens ideal für Kinder. Zunächst können sie hervorragend beim Vorbereiten helfen und auch das Anrichten macht den Kindern Spaß. Und vor allem kann jeder die Zutaten in seine Bowl geben, die er möchte – perfekt für alle Nicht-Alles-Esser ;-).
  • Wir machen gerne immer gleich 2 Portionen mehr, da sich die Hähnchen Bowl auch perfekt für die Lunchbox am nächsten eignet.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Zimtschnecken mit Zuckerglasur
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Diese Zimtschnecken mit Zuckerglasur oder auch Cinneman Rolls genannt sind eine unglaublich fluffige und süße Nascherei. Am besten geniesst man sie lauwarm und teilt sie mit den liebsten Nachbarn. Sollten dann noch welche übrigen sein, kann man die Zimtschnecken auch kurz in die Mikrowelle zum Aufwärmen geben.
An Kalorien sollte man übrigens beim Genuss nicht denken. Richtig leckere Zimtschnecken müssen vor lauter Butter & Zuckerguss triefen :).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Spanische Sparerips in Bier
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Spanische Sparerips in Bier

Also ein gesundes Abendessen ist definitiv etwas anderes. Aber es ist einfach zu lecker, wenn man die würzige Bratensauce der Spanischen Spareribs in Bier mit einem Stück frischem Baguette aufsaugt und genießt. Rippchen, Chorizo und Speck werden mit Pimentón, einem geräucherten Paprikapulver, gewürzt, das dem Gericht seine ganz eingene Note gibt. Anbraten, mit Lagerbier ablöschen und im Ofen fertig garen – Spanien war noch nie so nah. Und wer unbedingt möchte, macht noch einen gesunden Salat als Beilage dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Köfte - Türkische Frikadellen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Köfte – türkische Frikadellen

Köfte sind Frikadellen aus der türkischen Küche. Klassisch werden sie aus Lamm- und Rinderhackfleisch gemacht und mit Kreuzkümmel (Cumin) gewürzt. Wir verwenden meistens reines Rinderhack sowie noch Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Paprikapulver und einen Schuss gutes Olivenöl. Im Sommer werden sie einfach gegrillt, dazu ein frisches Tzatziki und Fladenbrot oder Baguette. Und wenn das Wetter nicht mitmacht, kann man die türkischen Frikadellen auch einfach in der Pfanne braten.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Zitronen-Quark-Souffles

Nach einem mehrgängigen Menü ist meist kein Platz mehr im Bauch für ein schweres Dessert. Diese Zitronen-Quark-Souffles sind aber so luftig und leicht, die passen immer.
Mit geringem Aufwand und ein klein wenig Geduld – ! die Backofentür bleibt bis zum Backende geschlossen ! – zaubert man einen perfekten Abschluss für die Gäste.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Griessflammerie mit Pflaumenröster
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Griessflammerie mit Pflaumenröster

Das Griessflammerie ist ein fluffiger Griessbrei, abgeschmeckt mit ein bisschen Zitronen- und Orangenaroma, Ingwer und Vanille. Dazu gibt es einen lauwarmen Pflaumenröster, der nach Vanille und Zimt duftet. Eine wunderbare Nachspeise, die schon vorbereitet wird und der perfekte Abschluss eines leckeren Menüs ist.

Das Original-Rezept stammt übrigens von Alfons Schuhbeck, einer meiner Lieblingsköche wenn es um die feine bayerische Küche geht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Zwiebelkuchen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Zwiebelkuchen

Der Herbst ruft nach Zwiebelkuchen. Wer das Zwiebelschneiden nicht scheut und mal ein wenig mehr Zeit fürs Kochen hat, dem sei dieses Rezept ans Herz gelegt. Die Füllung wird u. a. mit Majoran abgeschmeckt und wer mag, kann noch etwas angebratenen Frühstücksspeck dazugeben. Und damit der Hefeteig nicht so hefig und langweilig schmeckt, wird er mit etwas Zitrone, Kümmel und Koriander gewürzt. Dazu ein grüner Salat und ein kräftiger Weisswein – Bon Appetit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »