Indisches Hähnchen-Curry

Zwei Stunden köchelt das indische Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe.

Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes indisches Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Safranreis (wer mag mit Rosinen), Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.

Indisches Hähnchen-Curry

Menge: 4 Portionen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 3 Stück Hähnchenbrustfilet mit Haut
  • 1 Stück Zwiebel
  • 3 Stück Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer ca. 1cm
  • 2 Stück Frühlingszwiebeln
  • 2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 2 TL Kurkuma gemahlen
  • 1,5 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 EL Tomatenmark
  • 750 ml Geflügelfond
  • 200 g passierte Tomaten
  • 100 ml Sahne
  • 500 g Kartoffeln festkochend
  • 3 EL neutrales Öl
  • Salz, Pfeffer

Zum Servieren

  • 1 Becher Joghurt klein
  • 0,5 Bund Petersilie glatt
  • 4 Stück Naan-Brot-Fladen

Zubereitung

  • 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen und ca. 1 cm Ingwer fein hacken. 
  • 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Zusammen mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Ingwer beiseite stellen.
  • Die 3 Hähnchenbrustfilets salzen und pfeffern.
  • Einen Bräter mit 3 EL Öl erhitzen und die Hähnchenbrustfilets auf der Haut bei mittlerer Hitze 8-10 min goldbraun anbraten. (nicht wenden)
  • In der Zwischenzeit eine Gewürzmischung aus 2 TL Kreuzkümmel, 2 TL Kurkuma, 1,5 TL Koriander, 1 TL Cayennepfeffer und 2 TL Garam Masala in einer kleinen Schüssel vorbereiten.
  • Das Hähnchen aus dem Bräter nehmen und beiseite legen.
  • Das zur Seite gestellte Gemüse zusammen in den Bräter geben und im Bratfett dünsten bis die Zwiebeln glasig sind. 
  • 2 EL Tomatenmark zugeben und kurz mit anschwitzen.
  • Die vorbereitete Gewürzmischung hinzugeben und weitere 4 min unter Rühren anschwitzen.
  • 750 ml Geflügelfond, 200 g passierten Tomaten und 100 ml Sahne zugeben und kurz verrühren.
  • Die Hähnchenbrustfilets vorsichtig mit reinlegen und noch einmal kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Einmal aufkochen lassen.
  • Bei mittlerer Hitze 1,5 h leicht köcheln lassen. 
  • 500 g Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Nach 1,5 h die Kartoffeln zugeben und noch weitere 30 min leicht köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  • Das Hähnchen am Ende herausnehmen, kurz ruhen lassen und in mundgerechte Stücke / Scheiben schneiden. Zum Warmhalten wieder in die Sauce geben.
  • Das Hähnchen-Curry mit Joghurt & Petersilie sowie Naan-Brot servieren.

Tipps & Tricks

  • Die Sauce sollte eine sämige Konsistenz haben.
    Wenn sie zu schnell sämig wird, legt einen Deckel halb über den Topf und / oder gebt noch etwas Geflügelfond hinzu.
    Ist sie gegen Ende der Garzeit noch zu flüssig, nehmt das Hähnchen knapp 10 vor Ende der Garzeit aus dem Bräter und schaltet auf hohe Hitze.
  • Dazu passt ein indisches Naan-Brot, Safranreis, Mangochutney und Tomaten-Gurken-Salat mit Zitrone.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Pannfisch mit Senfsauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce ist ein typisches Hamburger Gericht aus Norddeutschland. Ohne viel Aufwand wird frisches Fischfilet leicht mehliert, mit Butterschmalz in einer Pfanne angebraten (Pfannenfisch => Pannfisch) und zusammen mit der Senfsauce und Bratkartoffeln serviert. Welches Fischfilet ist dabei gar nicht entscheidend, das könnt Ihr nach persönlichem Geschmack und angebotener Qualität entscheiden.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Steirischer Kartoffelsalat mit Feldsalat und Kürbiskernen
Beilagen
Homemadestuff.blog

Steirischer Kartoffelsalat mit Feldsalat und Kürbiskernen

Es gibt glaube ich kaum jemanden, der kein Lieblingsrezept für Kartoffelsalat hat. Ob mit Essig-Öl oder Mayo, ob mit Ei und/oder Gurke, ob schwäbisch oder amerikanisch – es gibt gefühlt tausende von Rezeptvarianten. Meine persönliche Lieblingsversion ist der steirische Kartoffelsalat mit Feldsalat bzw. wie der Steirer sagen würde: Erdäpfelsalat mit Vogerlsalat.

Die Kartoffeln werden schon am Vortag vorbereitet und am nächsten Tag mit einem heissen Dressing aus Essig, Brühe, Senf und Öl mariniert. Dazu kommen goldbraun gebratene Speck- und Zwiebelwürfel, frischer Feldsalat, geröstete Kürbiskerne und feinstes Kürbiskernöl.

Am besten schmeckt diese Variante als Beilage zum Wiener Schnitzel oder panierten Zitronenhähnchen, aber auch als Hauptspeise oder vegetarische Variante ohne den Speckwürfeln ist der Kartoffelsalat ein Traum.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schnelle Antipasti
Beilagen
Homemadestuff.blog

Schnelle Antipasti

Frische Antipasti sind einfach herrlich. Doch man hat nicht immer Zeit, jedes Gemüse einzeln vorzubereiten und einzulegen. Daher gibt es hier einen Rezeptvorschlag für eine schnelle Antipasti Variante. Paprika, Zucchini, Aubergine, Fenchel, Spargel – alles was das Herz beliebt oder der Kühlschrank hergibt – und natürlich eine ordentliche Portion Knoblauch werden im Ofen gegart und gegrillt und danach in einer Zitronen-Knoblauch-Olivenöl-Marinade eingelegt.

Am besten schmecken die Antipasti noch lauwarm zu gegrilltem Fleisch oder Fisch. Oder ganz klassisch als Vorspeise mit frischem Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Griessflammerie mit Pflaumenröster
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Griessflammerie mit Pflaumenröster

Das Griessflammerie ist ein fluffiger Griessbrei, abgeschmeckt mit ein bisschen Zitronen- und Orangenaroma, Ingwer und Vanille. Dazu gibt es einen lauwarmen Pflaumenröster, der nach Vanille und Zimt duftet. Eine wunderbare Nachspeise, die schon vorbereitet wird und der perfekte Abschluss eines leckeren Menüs ist.

Das Original-Rezept stammt übrigens von Alfons Schuhbeck, einer meiner Lieblingsköche wenn es um die feine bayerische Küche geht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Gegrillter Lachs mit Avocado-Mango-Salsa
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Gegrillter Lachs mit Avocado-Mango-Salsa

Der Lachs wird einfach nur kurz gegrillt oder in der Pfanne gebraten und dann mit einer frischen Avocado-Mango-Salsa, die mit Limettensaft und Chili abgeschmeckt wird, gereicht. Dazu noch ein frisches Stück Baguette und fertig ist ein unglaublich leckeres Essen.
Dass hier noch viele Omega-3-Fettsäuren und Vitamine dabei sind, ist ein wunderbarer Nebeneffekt


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »