Naan-Brot

Indisches Naan-Brot

Naan ist eine Brotsorte aus dem asiatischen Raum, die vorwiegend zu heissen Speisen gereicht wird. Klassisch wird das indische Naan-Brot mit Hefe und Joghurt zubereitet, so dass es besonders fluffig und saftig ist. Besonders gut passt es zum indischen Hähnchen-Curry.

Naan-Brot

Indisches Naan-Brot

Menge: 6 Stück
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 125 ml Milch
  • 15 g Hefe frisch
  • 2 TL Zucker
  • 300 g Mehl
  • 100 g Joghurt
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Öl neutrales
  • 2 EL Butter
  • Salz, Öl, Mehl

Zubereitung

  • 125 ml Milch in einem Topf leicht erwärmen und vom Herd stellen.
  • 15 mg Hefe hinein bröckeln und in der lauwarmen Milch unter Rühren auflösen.
  • 2 TL Zucker zugeben und ebenfalls unter Rühren in der Hefemilch auflösen.
  • 300 g Mehl, 100 g Joghurt und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben und die Hefemilch dazu geben. Mit einer Küchenmaschine oder mit den Händen 5 min lang zu einem Teig kneten.
  • Die Oberfläche des Teiges dünn mit Öl bepinseln. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis der Teig die doppelte Größe hat.
  • 2 EL Butter in einem Topf langsam schmelzen lassen und zur Seite stellen.
  • 2 Backbleche mit Backpapier belegen und dünn mit der flüssigen Butter bestreichen.
  • Den Teig nach dem Gehen noch einmal durchkneten und 6 gleich große Stücke abteilen.
  • Jedes Teigstück zu einer ca. 1,5 cm dicken Wurst formen und jeweils 3 Stück auf ein Backpapier legen.
  • Ausrollen und noch einmal 15 min gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die obere Seite der Teigfladen mit dem Rest der flüssigen Butter dünn bepinseln (evtl. die Butter vorher noch einmal etwas erwärmen).
  • Ein Blech auf die mittlere Schiene in den Ofen geben. Nach 4 min die Fladen drehen und noch einmal 4 min backen bis sie goldbraun sind. Danach rausnehmen und das nächste Blech ebenso backen.
  • Die fertigen Fladen in ein Tuch legen und bis zum Essen warm halten.

Tipps & Tricks

  • Es leider wichtig, dass die Bleche einzeln gebacken werden, bei Umluft werden die Naan-Brote nicht ganz so fluffig.
  • Passt zum indischen Hähnchen-Curry.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Rinderrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderrouladen

Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Matcha Bowl
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Matcha Bowl

Superfood zum Frühstück. Diese Matcha Bowl weckt morgens die Lebensgeister, versorgt uns mit vielen Mineralien & Vitaminen und macht dazu noch satt – also ein perfekter Starter in den Tag.
Das grüne Matcha Tee-Pulver macht nicht nur den Smoothie unglaublich grün sondern soll auch noch gut für Geist, Körper und Seele sein. Ob das nun wirklich stimmt, kann ich nicht sagen, aber die Matcha Bowl schmeckt hervorragend, ist gesund und eine tolle Alternative auf dem Frühstückstisch. Und mit Schokoladenmüsli macht sie auch noch glücklich ;-).
Wer die Abwechslung liebt, kann je nach Belieben verschiedene Obstsorten, Müsliarten, Nüsse, etc. als Topping kombinieren und so seine individuelle Frühstücks-Bowl zusammenstellen.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Lauchquiche
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lauchquiche

Bei dieser Lauchquiche wird der Teig für den Boden mit Quark zubereitet, der daher schön knusprig und dennoch saftig wird. Für mich die perfekte Mischung. Die Füllung aus Lauch kombiniere ich mit Zwiebeln, die vorher schön langsam angeschwitzt werden und so ihre Schärfe verlieren und leicht süßlich werden. Dazu knusprig angebratenen Bacon untermischen, die Eier-Sahne Mischung kräftig abschmecken und mit einem würzigen Käse bedecken. Ab in den Ofen und fertig ist ein herrliches leichtes Essen, dass sowohl warm als kalt hervorragend schmeckt. Am besten passt zu der Lauchquiche ein frischer Salat mit angeröstigen Kernen und ein Glas Weisswein.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen

Heute gibt es einmal schnelle Küche – die Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen sind in unter 30 min auf dem Tisch. Der Rosenkohl bekommt durch das Anbraten und in Kombination mit dem Speck und den Pilzen einen wunderbaren Geschmack und ist gar nicht mehr langweilig. Dazu etwas Thymian, Zitrone, Curry und Cayennepfeffer – perfekt. Die Schupfnudeln muss man auch nicht unbedingt selber machen – für die schnelle Küche nach der Arbeit sind auch die Schupfnudeln aus dem Kühlregal eine hervorragende Alternative. Und falls etwas übrig bleibt kann es in die Lunchbox für den nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Lachs auf dem Ofen mit Kartoffeln
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lachs aus dem Ofen mit Kartoffeln

Keine Zeit zum Kochen, aber Lust auf etwas Besonderes? Die Kartoffeln schnell hobeln, den Lachs kurz entgräten, alles würzen und ab in den Ofen. 25 min später gibt es das perfekte Dinner.

Der Geschmack kommt von den frischen und qualitativ hochwertigen Zutaten. Da braucht es definitiv nicht mehr – ausser vielleicht noch ein leckeres Gläschen Wein.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »