Köfte - Türkische Frikadellen

Köfte – türkische Frikadellen

FavoriteLoading Jetzt Rezept merken

Köfte sind Frikadellen aus der türkischen Küche. Klassisch werden sie aus Lamm- und Rinderhackfleisch gemacht und mit Kreuzkümmel (Cumin) gewürzt. Wir verwenden meistens reines Rinderhack sowie noch Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Paprikapulver und einen Schuss gutes Olivenöl. Im Sommer werden sie einfach gegrillt, dazu ein frisches Tzatziki und Fladenbrot oder Baguette. Und wenn das Wetter nicht mitmacht, kann man die türkischen Frikadellen auch einfach in der Pfanne braten.

Köfte - Türkische Frikadellen

Köfte – Türkische Frikadellen

Menge: 12 Stück
Drucken

Zutaten

  • 1 kg Hackfleisch Rind oder Rind und Lamm gemischt
  • 2 Stück kleine Zwiebeln
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL Kreuzkümmel Cumin
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Die 2 Zwiebeln in sehr kleine Würfel schneiden.
  • Die 2 Knobauchzehen durch eine Knoblauchpresse pressen oder ebenfalls in sehr kleine Würfel schneiden.
  • Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken.
  • Das Hackfleisch in eine große Schüssel geben und die vorbereiteten Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie dazugeben.
    Mit 1 TL Kreuzkümmel, je 1 TL Paprikapulver rosenscharf und edelsüß, 1 TL Salz und Pfeffer würzen.
  • Alle Zutaten mit den Händen vermengen und dabei 4 EL Olivenöl einarbeiten.
  • Aus dem Hackfleischteig ca. 12 ovale Fleischbällchen formen und für 30 – 60 min in den Kühlschrank legen.
  • Die Köfte auf dem Grill oder in der Pfanne braten (ca. 10 – 15 min).
  • Dazu passt Tzatziki oder ein Dip aus Joghurt, Zitrone, Knoblauch, Petersilie und Minze.

Tipps & Tricks

  • Am besten gleich die doppelte Menge machen. Die Köpfte schmecken nämlich auch am nächsten Tag hervorragend. Ob kalt oder noch einmal warm gemacht – ganz wie man möchte.
  • Die Köfte sind übrigens auch perfekt für ein Büffet oder Picknick.
  • Damit die türkischen Frikadellen beim Braten nicht zerfallen, werden sie vorher noch einmal im Kühlschrank gekühlt.
  • Das Olivenöl kann man auch weglassen, wenn man Kalorien sparen will. Es gibt aber noch eimal eine tolle Geschmacksnote und die Köfte werden saftiger.
  • Beim Grillen benutzen wir übrigens eine Grillmatte, damit die türkischen Köfte nicht am Grillrost hängen bleiben. Der Grilldeckel bleibt dann aber auf, damit die Köfte auch gebraten und nicht gedämpft werden 🙂
  • .
© Homemadestuff.blog
 

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Spinat-Ricotta-Muffins
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Spinat-Ricotta-Muffins

Muffins müssen nicht immer süß sein. Die Spinat-Ricotta-Muffins sind eine perfekte Alternative, die sich insbesondere bei einem Brunch auf dem Buffettisch oder als Mittagssnack hervorragend machen. Die fluffig-cremigen Muffins werden mit Spinat, Ricotta, Parmesan, Pinienkernen und italienischen Kräutern gebacken und schmecken sowohl lauwarm als auch kalt.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse

Die Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse sind eine unglaublich leckere Kombination, die perfekt zum herbstlichen Wetter passt. Die Balsamicoreduktion gleicht die Schärfe der Chilischoten aus und rundet den Geschmack ab.

In 30 min ist dieses vegetarische Gericht mit nur wenigen Handgriffen auf den Tisch gezaubert. Dazu einfach ein Stück frisches Baguette – perfekt. Das Original-Rezept ist von Ottolenghi, dessen Küche mich immer wieder begeistert.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Indisches Hähnchen-Curry

Zwei Stunden köchelt dieses Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe. Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Bananen-Brownie-Tarte
Kuchen
Homemadestuff.blog

Bananen-Brownie-Tarte

Schokolade und Banane passen immer gut zusammen und machen sich als Bananen-Brownie-Tarte ganz hervorragend zum Kaffee oder als Nachtisch. Da man für dieses Rezept auch keine Küchenmaschine oder einen Handrührer benötigt, ist die Tarte schnell und ohne großen Aufwand fertig.
Die Zartbitterschokolade wird zusammen mit Butter im Wasserbad geschmolzen, mit den weiteren Zutaten nur kurz verrührt und dann im Ofen gebacken. Noch mit Bananen und etwas Schokoladenguss garnieren – fertig ist die leckere Bananen-Brownie-Tarte.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Französischer Walnusskuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Französischer Walnusskuchen

Eier, Zucker, Mehl und Walnüsse – mehr braucht es nicht, um diesen lockeren nussigen leckeren Walnusskuchen zu backen. Das einzig Schwierige dabei: Nur wer Geduld hat, kann den vollen Geschmack des französischen Walnusskuchens geniessen, denn nach dem Backen sollte dieser noch gute 3 – 4 Stunden ruhen. Aus eigener Erfahrung lässt sich aber sagen: Es fällt zwar schwer, lohnt sich aber sehr!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »