Grünes Pesto

Grünes Pesto

Frische grüne Kräuter wie z. B. Petersilie und Basilikum, etwas Parmesan, geröstete Pinienkerne, Knoblauch, Salz und feinstes Olivenöl – das sind die Zutaten für ein leckeres Pesto, das sowohl zu Nudeln, frischem Brot als auch zu Fleisch, Fisch und Gemüse passt. Quasi ein Beilagenallrounder in der Küche 🙂

Grünes Pesto

Grünes Pesto

Menge: 1 Glas
EQUIPMENT

Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 100 g Grüne Kräuter Petersilie, Basilikum
  • 50 g Pinienkerne
  • 75 g Parmesan
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 0,5 TL Salz
  • 75 ml Olivenöl

Zubereitung

  • Die 50 g Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten und abkühlen lassen.
  • Von den 100 g Kräutern die untersten dicken Stile abschneiden und ggf. waschen und trocken schütteln.
  • 75 g Parmesan grob hacken und in einer kleinen Küchenmaschine bzw. einem Multi-Zerkleinerer fein hacken.
  • Die ausgekühlten Pinienkerne und sowie 1 Knoblauchzehe dazu geben und ebenfalls kurz mit der Maschine zerkleinern.
  • Die Kräuter sowie 0,5 TL Salz dazu geben und fein hacken. Dabei nach und nach ca. 75 ml Olivenöl hinein laufen lassen. 
  • Das Pesto sollte schön cremig, aber noch leicht stückig sein.

Tipps & Tricks

  • Ich persönlich bevorzuge für das grüne Pesto eine Mischung aus einer Hälfte Petersilie und einer Hälfte Basilikum. Das ist aber je nach Geschmack oder Vorrat völlig flexibel.
  • Beim Olivenöl ist es wichtig, dass man ein gutes Olivenöl verwendet. Aus einem fettigen, ranzigen, beissenden Olivenöl kann man kein leckeres Pesto herstellen.
  • Wer möchte kann z. B. noch ein wenig Zitronenzesten in das Pesto geben.
  • Für die Herstellung des Pestos verwende ich einen Multi-Zerkleiner bzw. eine kleine Küchenmaschine (Link zu Amazon). Das geht schnell und das Gerät hat genügend Power auch den Parmesan klein zu bekommen.
    Wer nur einen Zauberstab hat reibt am besten zunächst den Parmesan und hackt den Knoblauch sehr fein. Danach Parmesan, Pinienkerne, Knoblauch, Kräuter und Salz zusammen mit der Hälfte des Öls mit dem Zauberstab grob pürieren. Die zweite Hälfte des Olivenöls dann langsam mit dazugeben.
  • Das Pesto mit reichlich Olivenöl abdecken, damit es sich ein paar Tage im Kühlschrank hält.
  • Vor dem Essen das Pesto Zimmertemperatur annehmen lassen, damit sich die Aromen entfalten können.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Orientalische Süßkartoffel
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Orientalische Süßkartoffel

Ofenkartoffeln mal anders: Statt der klassischen Backkartoffel mit Quark gibt es heute einmal die Variante orientalische Süßkartoffel.
Dazu werden die marinierten Süßkartoffeln im Ofen gebacken, um dann mit orientalisch gewürzten Hackfleisch, scharfen und leicht rauchigen Auberginen- und Zucchiniwürfeln, salzigem Feta und wunderbar süß karamellisierten Zwiebeln getoppt zu werden. Schon beim Kochen verströmen die verschiedenen Aromen herrliche Gerüche und die einzelnen Komponenten verschmelzen beim Essen zu einem herrlichen Gericht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Tomatensalat mit Minze
Beilagen
Homemadestuff.blog

Tomatensalat mit Minze

Tiefrote, duftende Tomaten kombiniert mit frischer Minze und Granatapfeldressing – eine wunderbare sommerliche Alternative zum klassischen Tomatensalat. In nur 5 Minuten ist der Tomatensalat mit Minze fertig vorbereitet und darf dann als Beilage beim Grillen oder auf dem Büffet glänzen. Er schmeckt allerdings auch als kleiner Snack mit frischem Baguette zwischendurch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Spanische Sparerips in Bier
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Spanische Sparerips in Bier

Also ein gesundes Abendessen ist definitiv etwas anderes. Aber es ist einfach zu lecker, wenn man die würzige Bratensauce der Spanischen Spareribs in Bier mit einem Stück frischem Baguette aufsaugt und genießt. Rippchen, Chorizo und Speck werden mit Pimentón, einem geräucherten Paprikapulver, gewürzt, das dem Gericht seine ganz eingene Note gibt. Anbraten, mit Lagerbier ablöschen und im Ofen fertig garen – Spanien war noch nie so nah. Und wer unbedingt möchte, macht noch einen gesunden Salat als Beilage dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Persische Tortillas mit Ras el Hanout-Hähnchen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Persische Tortillas mit Ras el Hanout-Hähnchen

Tortillas mal anders: Orientalische Gewürze, frische Minze, leichter Joghurt und süßer Granatapfel machen aus den langweiligen Weizenfladen eine wahre Geschmacksexplosion. Für Persische Tortillas mit Ras el Hanout-Hähnchen wird das Fleisch zunächst einmal mit einer würzigen Paste mariniert und kräftig angebraten. In Streifen geschnitten wird es mit roten Zwiebeln und Rucola auf die Tortillas gelegt. Dazu eine Minzjoghurtsauce, die die leichte Schärfe ausgleicht, knackige Granatapfelkerne und etwas süßen Granatapfelsirup – fertig ist ein einfaches aber unglaublich geschmacksintensives Essen.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »