Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Wenn es im Herbst so langsam draußen kalt und grau wird, fängt wieder die Suppenzeit an. Der Klassiker schlechthin: die Kürbissuppe. Ob als Hauptgericht oder als Vorspeise in einem Menü, ob samtig fein püriert oder in groben Stücken, ob fein gewürzt oder deftig mit Fleischeinlage, ob mit Sahne oder auch Orangensaft abgeschmeckt, die Kürbissuppe lässt sich unglaublich vielfältig variieren.

Am liebsten kombiniere ich den Kürbis mit Kokosmilch. Dazu Curry, ein wenig Ingwer und Kürbiskernöl und schon wird aus einem Hokkaidokürbis in weniger als 30 min eine fantastische Mahlzeit.

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Menge: 4 Portionen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 1 Stück Hokkaidokürbis ca. 800 gr
  • 700 ml Hühnerbrühe kräftig
  • 1 EL Currypulver
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 TL Salz

nach Belieben

  • 2 EL Kürbiskerne
  • 4 TL Kürbiskernöl
  • 50 ml Kokosmilch
  • 1 Scheibe Ingwer

Geräte

  • Zauberstab
  • evtl. Milchaufschäumer

Zubereitung

  • Den Hokkaidokürbis säubern, von den Kernen befreien und mit Schale in ca. 1 cm große Stücke schneiden.
  • Die Kürbisstücke mit 700 ml kräftiger Hühnerbrühe zum Kochen bringen und in ca. 20 min weich köcheln.
  • In der Zwischenzeit die Kürbiskerne in einer heissen Pfanne rösten, bis sie aufplatzen.
  • Den weichgekochten Kürbis vom Herd nehmen und zusammen mit der Brühe mit einem Zauberstaub fein pürieren.
  • 1 EL Currypulver und 200 ml Kokosmilch dazugeben und noch einmal mit dem Zauberstab aufschlagen.
  • Wer möchte, kann die Suppe noch einmal kurz erhitzen.
  • 1 Scheibe Ingwer in die Kürbissuppe geben und für 3 Min ziehen lassen. Danach wieder herausnehmen.
  • 50 ml Kokosmilch in eine hohe Tasse geben, 1 Scheibe Ingwer und etwas Salz dazugeben.
  • Die Suppe mit Salz und ggf. Curry abschmecken.
  • Den Ingwer aus der Tasse wieder herausnehmen und die Kokosmilch am besten mit einem Milchschäumer aufschlagen.
  • Zum Anrichten die Suppe in einen hohen Teller geben. Mit der aufgeschlagenen Ingwer-Kokosmilch, ein paar Tropfen Kürbiskernöl sowie  ein paar gerösteten Kürbiskernen toppen und servieren. 

Tipps & Tricks

  • Wer möchte kann den Hokkaidokürbis auch schälen. Ist aber nicht notwendig.
  • Die frischen Kürbiskerne sind viel zu schade zum Wegwerfen. Am besten grob vom Kürbisfleisch befreien und erst einmal über Nacht in Salzwasser einweichen. Dadurch lösen sich die restlichen Kürbisstücke von den Kernen leichter.
    Am nächsten Tag die Kerne säubern und auf einem Backbleich (mit Backpapier auslegen) verteilen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Kürbiskerne 20 - 30 min rösten. Zur Hälfte der Zeit einmal mit einem Pfannenwender wenden.
    Wer die Kürbiskerne als Snack zubereiten möchte, kann die Kürbiskerne vorher in wenig Olivenöl und z. B. einer Gewürzmischung aus Salz, Zimt, Chili und Paprika wenden.
  • Etwas abgeriebene Limette bringt noch einmal einen besonderen Geschmack rein.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Tagliata – Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Die dünnen Scheiben aus der Rinderhüfte (Tagliata) sind eines meiner liebsten Gerichte wenn man mal wenig Zeit, aber Lust auf etwas Leichtes & Frisches mit Fleisch hat. Die Rinderhüfte wird nur kurz gebraten und dann mit angeschmorten Kirschtomaten, Parmesan und Pinienkernen garniert. Dazu am besten noch ein frisches Pesto, Baguette und/oder Rucolasalat und innerhalb 15 min hat man ein unglaubliches leckeres Essen auf dem Tisch. Je nach Hunger und Geschmack passen aber auch Pasta, Rosmarinkartoffeln oder Pommes dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Conchiglioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto

Nudeln mit selbstgemachtem Pesto – einfach & schnell kommen die Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto auf den Tisch. Während die Nudeln garen werden Haselnüsse, Basilikum, Parmesan und Öl zu einem Pesto vermengt. Und die Zucchini kurz angebraten und mit etwas Zitronensaft beträufelt. So hat man in unter 30 min leckere Pasta auf dem Teller. Dazu passen wunderbar noch Tomaten mit Mozzarella.
Sollte übrigens etwas übrig bleiben: Die Nudeln mit Pesto schmecken auch hervorragend am nächsten Tag in der Lunchbox.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Eiersalat
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Eiersalat

Eiersalat ist ja ein wenig 70er Jahre Buffet-Party. Aber das muss nicht so sein. Also mal in der Kiste mit den alten Rezepten gekramt, fleißig Eier gekocht und ausprobiert.

Herausgekommen ist ein frischer cremiger Eiersalat mit Zwiebeln, Sellerie und Petersilie, den man ruck zuck vorbereiten kann. Dazu schmeckt mir am besten ein knuspriges frisches dunkles Bauernbrot.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schnelle Antipasti
Beilagen
Homemadestuff.blog

Schnelle Antipasti

Frische Antipasti sind einfach herrlich. Doch man hat nicht immer Zeit, jedes Gemüse einzeln vorzubereiten und einzulegen. Daher gibt es hier einen Rezeptvorschlag für eine schnelle Antipasti Variante. Paprika, Zucchini, Aubergine, Fenchel, Spargel – alles was das Herz beliebt oder der Kühlschrank hergibt – und natürlich eine ordentliche Portion Knoblauch werden im Ofen gegart und gegrillt und danach in einer Zitronen-Knoblauch-Olivenöl-Marinade eingelegt.

Am besten schmecken die Antipasti noch lauwarm zu gegrilltem Fleisch oder Fisch. Oder ganz klassisch als Vorspeise mit frischem Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Tomatensalat mit Minze
Beilagen
Homemadestuff.blog

Tomatensalat mit Minze

Tiefrote, duftende Tomaten kombiniert mit frischer Minze und Granatapfeldressing – eine wunderbare sommerliche Alternative zum klassischen Tomatensalat. In nur 5 Minuten ist der Tomatensalat mit Minze fertig vorbereitet und darf dann als Beilage beim Grillen oder auf dem Büffet glänzen. Er schmeckt allerdings auch als kleiner Snack mit frischem Baguette zwischendurch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Double Chocolate Cheesecake Muffins
Kuchen
Homemadestuff.blog

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Kleine fluffige Schokoladenmuffins mit einem Klecks Käsekuchen drin – eine unglaublich leckere Kombination, die man häufig als Double Chocolate Cheesecake Muffins in den bekannteren Coffee Shops findet. Perfekt für Schokoladen- und KäsekuchenliebhaberInnen wie mich ;-).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »