Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto

Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto

Steak mit Gemüse oder Salat ist ein Klassiker. Hier wird das Gemüse in der Grillpfanne schnell angebraten und dann mit Knoblauch, Rosmarin, Thymian und ein wenig Weissweinessig mariniert.

Die Steaks kurz braten und dazu das selbstgemachtes Petersilien-Basilikum-Pesto geben – fertig ist der kulinarische Ausflug in den Urlaub.

Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto

Mediterranes Grillgemüse mit Steak und Pesto

Menge: 2 Portionen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für das Steak

  • 500 g Rindfleisch zum Kurzbraten wahlweise ein flaches ganzes Stück wie z. B. Flanksteak oder Hüfte oder 2 Rindersteaks wie Entrecot oder Hüfte
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Thymian
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 EL Pfeffer frisch gemahlen
  • Olivenöl

Für das Grillgemüse

  • 1 Stück kleine Zucchini
  • 1 Stück kleine Aubergine
  • 1 Stück gelbe Paprika
  • 1 Rispe Kirschtomaten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1,5 EL Balsamico Bianco
  • 1 EL kleine Kapern
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Für das Petersilien-Basilikum-Pesto

  • 6 Stiele Petersilie
  • 6 Stiele Basilikum
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 50 g Parmesan
  • 2 EL Balsamico Bianco
  • 125 ml Olivenöl
  • Salz

Zubereitung

  • Das Fleisch ca. 30 min vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank legen.
  • Das Gemüse in grobe Stücke gleichmäßige Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. 
  • Mit 2 EL Olivenöl und Salz und Pfeffer würzen und vorsichtig durchmengen. 
  • Für das Gemüse den Knoblauch sehr fein und die Kräuter fein hacken und zur Seite stellen.
  • Die Grillpfanne mit etwas Olivenöl erhitzen.
  • Das Gemüse in zwei oder drei Durchgängen je ca. 5 min braten.
  • In der Zwischenzeit für die Marinade den Knoblauch, die Kräuter, 1,5 EL Balsamico Bianco und 1 EL Olivenöl in einer Schüssel mischen. 
  • Das fertig gebratene Gemüse sowie 1 EL Kapern dazu geben und vorsichtig mischen.
  • Die Steaks mit 1 EL frisch gemahlenen Pfeffer einreiben.
  • Die Thymianblätter abzupfen und die Rosmarinnadeln hacken.
  • Eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen , 1 Knoblauchzehe und dem Thymian und Rosmarin erhitzen.
  • Bei starker Hitze die Steaks ca. 2-3 min von jeder Seite anbraten. Danach in der Pfanne mit Alufolie abgedeckt ruhen lassen.
  • Für das Pesto die Blätter von der Petersilie und dem Basilikum zupfen. 
  • In einer Küchenmaschine die Kräuter zusammen mit 1 Knoblauchzehe, 2 EL Balsamico Bianco und 50 g Parmesan fein mixen. Ca. 125 ml Olivenöl dabei nach und nach zugeben. Mit Salz abschmecken.
  • Das marinierte Gemüse auf den Tellern anrichten. Das Fleisch in dünne Scheiben aufschneiden, mit dem Pesto garnieren und mit Salz ggf. nachwürzen.

Tipps & Tricks

  • Ich kaufe das Fleisch immer lieber am Stück. Hier eignen sich insbesondere flache Stücke hervorragend, da diese schnell zu braten sind und man sehr gut dünne Scheiben abschneiden kann. Aber auch Rinderfiletsteaks passen hervorragend.
  • Wer sich bei dem Garpunkt unsicher ist, der kann sich mit dem Drucktest weiterhelfen. Ist es nach dem Anbraten noch sehr weich, einfach die Temperatur in der Pfanne auf eine kleine Stufe stellen und das Fleisch zugedeckt noch etwas ziehen lassen.
  • Zur Not - ist das Fleisch beim Aufschneiden noch zu roh, mit einer Schnittseite bei minimalster Temperatur in der Pfanne kurz nachziehen lassen.
  • Perfekt gelingt es natürlich mit einem Fleischthermometer. Direkt nach dem Anbraten sollte das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 54-56 Grad haben. Nach dem Ruhen liegt die Temperatur dann bei 58-60 Grad und das Fleisch ist medium.
  • Essen Kinder mit, die Gemüse nicht als Leibspeise haben, kann man einfach ein paar Penne-Nudeln dazu kochen und mit dem Pesto servieren.
  • Ein frisches Baguette zum Auftunken der Soße passt auch dazu.
  • Sollte etwas übrigbleiben: Die Reste können am nächsten Tag für die Lunchbox verwendet werden. Das marinierte Grillgemüse schmeckt auch kalt hervorragend.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Hähnchen mit süß-saurer Sauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Knusprig gebackenes Hähnchen mit süß-saurer Sauce erinnert ein wenig an den chinesischen Lieferservice um die Ecke, aber schmeckt aber selbstgemacht um Welten besser. Das Hähnchen wird mit Speisestärke paniert, kurz im Wok frittiert und dann mit der sämigen Sauce kurz überzogen. Dazu noch frische Paprika, Frühlingszwiebeln, Sesam und Reis und fertig ist ein leckeres Stückchen China.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Thailändischer Glasnudelsalat
Beilagen
Homemadestuff.blog

Thailändischer Glasnudelsalat

Frisch und leicht schmeckt dieser thailändische Glasnudelsalat, den wir gerne öfter auch mal als Hauptspeise essen. Lauwarm schmeckt er besonders gut, aber auch am nächsten Tag ist er noch perfekt zum Geniessen. Das Besondere an dem Salat ist die geröstete Chilipaste. Sie ist nur leicht scharf, dafür überraschend süßlich im Geschmack.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Spinat-Ricotta-Muffins
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Spinat-Ricotta-Muffins

Muffins müssen nicht immer süß sein. Die Spinat-Ricotta-Muffins sind eine perfekte Alternative, die sich insbesondere bei einem Brunch auf dem Buffettisch oder als Mittagssnack hervorragend machen. Die fluffig-cremigen Muffins werden mit Spinat, Ricotta, Parmesan, Pinienkernen und italienischen Kräutern gebacken und schmecken sowohl lauwarm als auch kalt.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Zimtschnecken mit Zuckerglasur
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Zimtschnecken mit Zuckerglasur

Diese Zimtschnecken mit Zuckerglasur oder auch Cinneman Rolls genannt sind eine unglaublich fluffige und süße Nascherei. Am besten geniesst man sie lauwarm und teilt sie mit den liebsten Nachbarn. Sollten dann noch welche übrigen sein, kann man die Zimtschnecken auch kurz in die Mikrowelle zum Aufwärmen geben.
An Kalorien sollte man übrigens beim Genuss nicht denken. Richtig leckere Zimtschnecken müssen vor lauter Butter & Zuckerguss triefen :).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen

Heute gibt es einmal schnelle Küche – die Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen sind in unter 30 min auf dem Tisch. Der Rosenkohl bekommt durch das Anbraten und in Kombination mit dem Speck und den Pilzen einen wunderbaren Geschmack und ist gar nicht mehr langweilig. Dazu etwas Thymian, Zitrone, Curry und Cayennepfeffer – perfekt. Die Schupfnudeln muss man auch nicht unbedingt selber machen – für die schnelle Küche nach der Arbeit sind auch die Schupfnudeln aus dem Kühlregal eine hervorragende Alternative. Und falls etwas übrig bleibt kann es in die Lunchbox für den nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Sandwich mit Zucchini und Feta
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Sandwich mit Zucchini und Feta

Heute gibt es zur Abwechslung mal ein Sandwich mit Zucchini und Feta in die Lunchbox. Das Sandwich wird mit frischem Pesto, Salat, roher Zucchini, Fetakäse, Tomaten und grünen Oliven belegt und schmeckt einfach nur fantastisch. Dass es dazu auch noch richtig gesund und wertvoll ist, ist ein praktischer Nebeneffekt.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »