Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

FavoriteLoading Jetzt Rezept merken

Der Traumabschluss eines jeden Menüs: Ein lauwarmes Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren mit einem noch leicht flüssigen Kern.

Das perfekte bei diesem Rezept: Man bereitet die Schokoküchlein am Abend vorher vor, um sie dann nur noch kurz im Ofen zu backen. Die Küche bleibt sauber und man kann bei den Gästen sitzen bleiben. Die Vanillericottacreme kann ebenfalls schon vorbereitet werden und gleicht mit ihrem leicht säuerlichen Aroma die Süße der Schokoladenküchlein aus.
Dazu ein paar frische Beeren – herrlich!

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Menge: 4 Stück
Drucken

Zutaten

  • 100 g dunkle Kuvertüre
  • 90 g Butter
  • 2 Stück Eier
  • 30 g Mehl
  • 65 g Puderzucker
  • 1 EL Baileys nach Wunsch
  • 150 g Ricotta
  • 2 EL Honig
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 0,5 TL Zitronenabrieb

Zubereitung

  • 100 g Kuvertüre und 90 g Butter zusammen langsam in einem Wasserbad schmelzen lassen.
  • Die 2 Eier mit der lauwarmen Schokobutter verrühren.
  • 30 g Mehl und 65 g Puderzucker darüber sieben und verrühren.
  • Nach Wunsch 1 EL Baileys dazugeben.
  • 4 kleine ofenfeste Förmchen ausbuttern und mit Mehl bestäuben.
  • Den Schokoladenteig in die Förmchen aufteilen. Mit Klarsichtfolie abdecken und für 24 Std. im Kühlschrank aufbewahren. Dabei wird die Masse hart.
  • Am nächsten Tag den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • 150 g Ricotta mit 2 EL Honig, dem Mark 1 Vanilleschote und dem 0,5 TL Zitronenabrieb verrühren. Kühl stellen.
  • Die Förmchen in den Ofen geben und 13 min backen.
  • Die fertigen Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und den Beeren servieren.

Tipps & Tricks

  • Die Masse kann auch morgens vorbereitet werden, sollte dann aber sehr kühl gestellt werden, damit sie erhärtet.
  • Die Schokoladenküchlein ziehen in der Form nach dem Backen noch etwas nach.
  • Wer mag kann die Beeren noch mit Honig und Grand Manier marinieren.
    Wer einen Induktionsherd und einen guten kleinen Topf hat, kann auf das Wasserbad zum Schmelzen der Schokolade und der Butter verzichten. Dann auf kleiner Stufe ganz langsam arbeiten.
©HOMEMADESTUFF.BLOG
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gereicht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Rinderrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderrouladen

Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kalbskrone mit Kürbispüree
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kalbskrone mit Kürbispüree

Die Kalbskrone wird zunächst nur kurz angebraten und danach sanft im Ofen fertig gegart. Am Ende wird das Fleisch mit einer frischen Kräuterbutter aus Thymian, Rosmarin und Kerbel aromatisiert und mit Fleur de Sal abgeschmeckt. Dazu gibt es ein Kürbispüree und Grünen Salat und wer möchte, macht noch schnell ein selbstgemachtes Kürbiskernpesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Spinat-Walnuss-Knödel

Wer schon einmal in Südtirol war, hat sich mit Sicherheit in diese unglaublich leckere Küche verliebt. Diese Spinat-Walnuss-Knödel sind ein Klassiker und können perfekt vorbereitet werden. Aber Achtung: Das Brot dazu muss schon älter sein! Das Rezept hierfür wurde von einem kleinen Restaurant in Hamburg geteilt, der Alpenkantine. Wer hier die Spinat-Walnuss-Knödel bestellt, kommt vielleicht auch in den Genuss von dem hervorragenden Gemüsesalat


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Johannisbeerkuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Johannisbeerkuchen

Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Naschwerk
Homemadestuff.blog

Amaretti

Die Amaretti sind die große Variante der italienischen Amarettini und nicht ganz so hart und trocken. Von aussen eher knusprig sind sie innen noch weich und machen Lust auf noch einen Zweiten. Oder Dritten…

Sie passen perfekt zum Kaffee oder einem Espresso nach dem Essen.

Bitte beachten: Die Eischnee-Mandel-Masse muss mind. 8 Stunden kalt stehen bevor sie zu den himmlischen Kugeln geformt werden darf!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen

Heute gibt es einmal schnelle Küche – die Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen sind in unter 30 min auf dem Tisch. Der Rosenkohl bekommt durch das Anbraten und in Kombination mit dem Speck und den Pilzen einen wunderbaren Geschmack und ist gar nicht mehr langweilig. Dazu etwas Thymian, Zitrone, Curry und Cayennepfeffer – perfekt. Die Schupfnudeln muss man auch nicht unbedingt selber machen – für die schnelle Küche nach der Arbeit sind auch die Schupfnudeln aus dem Kühlregal eine hervorragende Alternative. Und falls etwas übrig bleibt kann es in die Lunchbox für den nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »