Amaretti

Die Amaretti sind die große Variante der italienischen Amarettini und nicht ganz so hart und trocken. Von aussen eher knusprig sind sie innen noch weich und machen Lust auf noch einen Zweiten. Oder Dritten…

Sie passen perfekt zum Kaffee oder einem Espresso nach dem Essen.

Bitte beachten: Die Eischnee-Mandel-Masse muss mind. 8 Stunden kalt stehen bevor sie zu den himmlischen Kugeln geformt werden darf!

Amaretti

Menge: 20 Stück
EQUIPMENT
  • Küchenmaschine
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 2 Stück Eiweiß
  • Salz
  • 1 Stück Zitrone Bio
  • 1 Stück Orange Bio
  • 220 g Mandeln
  • 200 g Zucker fein
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma
  • 20 Stück Mandeln ganz, geschält
  • 6 EL Puderzucker
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker

Zubereitung

  • 2 Eiweiß mit einer Prise Salz mit der Küchenmaschine steif schlagen.
  • 1 Zitrone und 1 Orange heiß abspülen, trocken tupfen und je etwa 1 TL Schale fein abreiben. 220 g Mandeln, 200 g Zucker, die Zitronen- und Orangenschale, 1 Prise Salz und 5 Tropfen Bittermandelaroma vermengen.
  • Den Eischnee nach und nach mit der Küchenmaschine unter die Mandelmischung rühren. Den Teig abdecken und über Nacht kalt stellen (mind. 8 Stunden).
  • Nach der Ruhezeit den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mit angefeuchteten Händen aus der Mandelmasse ca. 20 walnussgroße Kugeln (Ø 3 cm) formen oder einen Teigportionierer nutzen. 
  • Auf jede fertige Kugel eine Mandel drücken.
  • 6 EL Puderzucker auf einen Teller sieben und mit dem 1 Päckchen Vanillezucker mischen.
  • Die Kugeln in der Puderzuckermischung wälzen, und mit der Mandel nach oben ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Der Abstand sollte ca. 3 cm betragen, da die Kugeln etwas breiter werden.
  • Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen. 
  • Auskühlen lassen und geniessen.

Tipps & Tricks

  • Luftdicht verpackt halten die Amaretti ca. 8 Wochen (also würden sie theoretisch... ;-))
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Rinderfilet mit Zitrone
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderfilet mit Zitronen

Mit diesem Rezept kann man nicht nur hervorragend bei Gästen glänzen – auch bei einem romantischen Dinner für Zweit garantiert das Rinderfilet mit Zitrone ein perfektes Geschmackserlebnis.
Und das beste daran: Es ist eigentlich ganz einfach! Das Rinderfilet wird nur kurz angebraten und gart dann im Ofen bei Niedrigtemperatur von ganz allein fertig. Dazu eine frische Zitronensauce, die mit Butter abgebunden wird und als Beilage einen Tomaten-Gurken-Salat und ein frisches Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Conchiglioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto

Nudeln mit selbstgemachtem Pesto – einfach & schnell kommen die Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto auf den Tisch. Während die Nudeln garen werden Haselnüsse, Basilikum, Parmesan und Öl zu einem Pesto vermengt. Und die Zucchini kurz angebraten und mit etwas Zitronensaft beträufelt. So hat man in unter 30 min leckere Pasta auf dem Teller. Dazu passen wunderbar noch Tomaten mit Mozzarella.
Sollte übrigens etwas übrig bleiben: Die Nudeln mit Pesto schmecken auch hervorragend am nächsten Tag in der Lunchbox.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hähnchen mit süß-saurer Sauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Knusprig gebackenes Hähnchen mit süß-saurer Sauce erinnert ein wenig an den chinesischen Lieferservice um die Ecke, aber schmeckt aber selbstgemacht um Welten besser. Das Hähnchen wird mit Speisestärke paniert, kurz im Wok frittiert und dann mit der sämigen Sauce kurz überzogen. Dazu noch frische Paprika, Frühlingszwiebeln, Sesam und Reis und fertig ist ein leckeres Stückchen China.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Dorade mit Salsa Verde

Gewürzt mit Petersilie und Knoblauch gart die Dorade in 30-40 im Ofen und verbreitet ein köstliches Aroma. Dazu die Salsa Verde, den Orangen-Fenchel-Salat und frisches Baguette – ein perfektes Abendessen.

Ideal auch für ein mehrgängiges Menü, denn die Dorade ist schnell und einfach vorbereitet, und wird quasi von allein im Ofen fertig, während man in Ruhe die Vorspeise geniessen kann.

Die Salsa Verde dazu ist eine klassische grüne Kräutersauce vorrangig aus Petersilie, Knoblauch, Sardellenfilets und Olivenöl, die hier noch mit Kapern verfeinert wird. Sie passt zu vielen Gerichten, wie z. B. Fisch, Steaks, Braten, Kartoffeln oder einfach frisches Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Mousse au Chocolate
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Mousse au Chocolat

Mousse au Chocolate – ein göttliches Dessert aus der französischen Küche. Die luftige cremige dunkle Schokolade kombiniert mit einer leicht säuerlichen Sauce ist der perfekte Abschluss von einem leckeren Menü. Wahrlich nichts für Kalorienzähler, aber ab und zu muss man auch mal sündigen.
Ein bisschen Arbeit ist eine gute Mousse schon und man muss ca. 3 – 4 Stunden warten bis der “Schokoladenschaum” stichfest ist, aber dafür kann man diese Nachspeise perfekt vorbereiten.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Spanische Sparerips in Bier
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Spanische Sparerips in Bier

Also ein gesundes Abendessen ist definitiv etwas anderes. Aber es ist einfach zu lecker, wenn man die würzige Bratensauce der Spanischen Spareribs in Bier mit einem Stück frischem Baguette aufsaugt und genießt. Rippchen, Chorizo und Speck werden mit Pimentón, einem geräucherten Paprikapulver, gewürzt, das dem Gericht seine ganz eingene Note gibt. Anbraten, mit Lagerbier ablöschen und im Ofen fertig garen – Spanien war noch nie so nah. Und wer unbedingt möchte, macht noch einen gesunden Salat als Beilage dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »