Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse

Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse

Die Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse sind eine unglaublich leckere Kombination, die perfekt zum herbstlichen Wetter passt. Die Balsamicoreduktion gleicht die Schärfe der Chilischoten aus und rundet den Geschmack ab.

In 30 min ist dieses vegetarische Gericht mit nur wenigen Handgriffen auf den Tisch gezaubert. Dazu einfach ein Stück frisches Baguette – perfekt. Das Original-Rezept ist von Ottolenghi, dessen Küche mich immer wieder begeistert.

Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse

Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse

Menge: 4 Portionen
Credits to Yoram Ottolenghi
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 4 Stück Süßkartoffeln
  • 5 EL Olivenöl
  • 50 ml Balsamico-Essig
  • 25 g Zucker
  • 12 Stück Frühlingszwiebeln
  • 6 Stück Reife Feigen
  • 150 g weicher Ziegenkäse
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Den Backofen auf 240 Grand Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Süßkartoffeln säubern, längs halbieren und in in ca. 3-4 Spalten schneiden.
  • Die Süßkartoffelspalten zusammen mit 3 EL Öl, 2 TL Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Süßkartoffeln mit der Schale nach unten verteilen.
  • Im Backofen ca. 25 min garen bis sie weich sind.
  • In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln längs halbieren und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden.
  • Die Chilischote längs einritzen und von den Samen befreien. Danach in feine Ringe schneiden.
  • Die Feigen in Viertel schneiden.
  • In einem kleinem Topf den Essig mit dem Zucker aufkochen und bei geringer Hitze ca. 3 min köcheln lassen bis er die Konsistenz von Honig hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frühlingszwiebeln und die Chilischote knapp 5min bei mittlerer Hitze anbraten.
  • Die fertigen Kartoffeln auf einer Platte anrichten.
  • Die angebratenen Frühlingszwiebeln und Chilischoten sowie die Feigen über den Süßkartoffeln verteilen mit der Essigreduktion beträufeln. Den Ziegenkäse zerkrümeln und ebenfalls darüber geben.  
  • Die Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse schmecken am besten lauwarm. 

Tipps & Tricks

  • Die Feigen sollten absolut frisch und reif sein.
  • Wenn die Balsamicoreduktion nach dem Abkühlen zu fest geworden ist: einfach ein wenig Wasser unterrühren.
  • Wer Zeit und Aufwand sparen möchte, kann auch fertigen Balsamessig verwenden. Ggf. etwas anwärmen.
  • Dazu passt frisches Baguette oder Fladenbrot und weitere Mezze.
  • Wie oben erwähnt, liebe ich die Küche von Ottolenghi. Seine Rezepte sind nicht sonderlich kompliziert, aber sie zeichnen sich durch die Kombination von vielen frischen Gemüsesorten mit besonderen Aromen aus. Wahrscheinlich muss man erst einmal seinen Gewürzschrank erweitern, aber es lohnt sich auf jeden Fall! Dieses Rezept stammt übrigens ebenfalls aus seinem Jerusalem Kochbuch (->externer Link).
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Zwiebelkuchen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Zwiebelkuchen

Der Herbst ruft nach Zwiebelkuchen. Wer das Zwiebelschneiden nicht scheut und mal ein wenig mehr Zeit fürs Kochen hat, dem sei dieses Rezept ans Herz gelegt. Die Füllung wird u. a. mit Majoran abgeschmeckt und wer mag, kann noch etwas angebratenen Frühstücksspeck dazugeben. Und damit der Hefeteig nicht so hefig und langweilig schmeckt, wird er mit etwas Zitrone, Kümmel und Koriander gewürzt. Dazu ein grüner Salat und ein kräftiger Weisswein – Bon Appetit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Eiersalat
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Eiersalat

Eiersalat ist ja ein wenig 70er Jahre Buffet-Party. Aber das muss nicht so sein. Also mal in der Kiste mit den alten Rezepten gekramt, fleißig Eier gekocht und ausprobiert.

Herausgekommen ist ein frischer cremiger Eiersalat mit Zwiebeln, Sellerie und Petersilie, den man ruck zuck vorbereiten kann. Dazu schmeckt mir am besten ein knuspriges frisches dunkles Bauernbrot.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Grillpfanne mit Schafskäse-Zucchini und Speck
Beilagen
Homemadestuff.blog

Grillpfanne mit Schafskäse-Zucchini und Speck

Die Grillpfanne mit Schafskäse-Zucchini und Speck ist eine schnelle Grillbeilage oder kann auch mal eine Alternative zum Grillfleisch sein. Von unten wird der Speck ganz knusprig, die Zucchini nimmt das Aroma vom Speck und Thymian auf und der mit Honig beträufelte Schafskäse verläuft leicht auf dem Gemüse. Noch etwas Rosmarin dazu und 10 min später ist die Grillpfanne fertig.

Auch die vegetarische Variante mit Kirschtomaten und Knoblauch statt Speck ist sehr empfehlenswert. Auf jeden Fall passt ein frisches Baguette zum Auftunken der Sauce perfekt dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Grünes Pesto
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Grünes Pesto

Frische grüne Kräuter wie z. B. Petersilie und Basilikum, etwas Parmesan, geröstete Pinienkerne, Knoblauch, Salz und feinstes Olivenöl – das sind die Zutaten für ein leckeres Pesto, das sowohl zu Nudeln, frischem Brot als auch zu Fleisch, Fisch und Gemüse passt. Quasi ein Beilagenallrounder in der Küche 🙂


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hühnerfrikassee
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hühnerfrikassee

Hühnerfrikassee ist ein Gericht, dass mich sehr an meine Kindheit erinnert. Meistens gab es Hühnerfrikassee mittags in der Schule und schmeckte nicht wirklich gut. Diese Variante von Johann Lafer aber ist unglaublich lecker und dazu einfach und schnell zu kochen. Die Hühnerbrüste und Hühnerkeulen werden mit Karotten und Zwiebeln angedünstet und dann in einer Sauce aus Weisswein, Geflügelfond und Sahne langsam gegart. Nach dem Einköcheln der Sauce noch die für ein Hühnerfrikassee typischen Champignons dazu und fertig ist einer der besten Küchenklassiker.
Ich kombiniere dazu meistens Reis. Wer Zeit und Lust hat, macht dazu z. B. noch karamellisierte Zuckerschoten.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Rindfleisch Tajine mit Reis
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rindfleisch Tajine

Die Rindfleisch Tajine ist ein afrikanischer Rindfleischeintopf, der klassisch in einer Tajine zubereitet wird, doch es funktioniert ebenso in einem Bräter. Durch die lange Marinier- und Schmorzeit durchdringen die Aromen das Fleisch und es wird butterzart. Die Kombination von Datteln, Weintrauben, Zwiebeln und Kichererbsen klingt vielleicht erst einmal etwas ungewohnt, aber sie mundet hervorragend.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »