Rinderfilet mit Zitrone

Rinderfilet mit Zitronen

Mit diesem Rezept kann man nicht nur hervorragend bei Gästen glänzen – auch bei einem romantischen Dinner für Zweit garantiert das Rinderfilet mit Zitrone ein perfektes Geschmackserlebnis.

Und das beste daran: Es ist eigentlich ganz einfach! Das Rinderfilet wird nur kurz angebraten und gart dann im Ofen bei Niedrigtemperatur von ganz allein fertig. Dazu eine frische Zitronensauce, die mit Butter abgebunden wird und als Beilage einen Tomaten-Gurken-Salat und ein frisches Baguette.

Rinderfilet mit Zitrone

Rinderfilet mit Zitronen

Menge: 4 Portionen
Credits to Lecker.de
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 4 Stück Rinderfiletsteaks á ca. 200 g
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 2 Stück rote Peperoni
  • 3 Stück Bio-Zitronen
  • 3 Stück Lauchzwiebeln
  • 1 Stück Salatgurke
  • 250 g Kirschtomaten
  • 0,5 Bund Basilikum
  • 0,5 Bund Minze
  • 8 EL Olivenöl
  • 5 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g kalte Butter in Würfeln
  • 1 Stück Baguette

Zubereitung

  • Die 1  Knoblauchzehe fein würfeln.
  • Die 2 Peperoni längs einschneiden, von den Kernen befreien und in feine Ringe schneiden.
  • Von 1 Zitrone die Schale abreiben.
  • Die Rinderfilets mit einem Küchenkrepp trocken tupfen und mit dem Knoblauch, der Zitronenschale und den Peperoni einreiben. 
  • Abdecken und 1 Stunde kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit den Salat vorbereiten. Die 3 Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden, die 1 Gurke mit Schale grob würfeln und die 250 g Tomaten halbieren.
  • Von den Kräutern die Blätter grob hacken und zum Salat geben. 
  • 1 gewaschene Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Die 2 übrigen Zitronen auspressen. 
  • 4 EL Zitronensaft mit 3 TL  Zucker, Salz und Pfeffer verrühren. Mit 5 EL Olivenöl vermengen und noch einmal abschmecken. Ggf. noch etwas Zucker zugeben.
  • Das Zitronendressing mit dem Salat vermengen und zur Seite stellen.
  • Den Backofen mit 100°C Ober-/Unterhitze Backofen vorheizen. (Umluft ist nicht geeignet).
  • 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Filets salzen und im heißen Öl von jeder Seite ca. 1 Minute anbraten. Anschliessend die Pfanne zur Seite stellen.
  • Die Steaks in eine ofenfeste Form geben und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25 min rosa garen.
  • 10 min vor Garende das Bratfett in der Pfanne erhitzen. Die vorbereiteten Zitronenscheiben anbraten und herausnehmen. 
  • Bratensaft mit dem Rest vomZitronensaft ablöschen und kurz aufkochen. Vom Herd ziehen. 
  • Die Butter nach und nach einrühren, bis die Soße leicht gebunden ist. Auf keinen Fall mehr kochen lassen! 
  • Sauce mit Salz, Pfeffer und 2 TL Zucker abschmecken und die Zitronenscheiben wieder dazu geben.
  • Die Rinderfilets aus dem Ofen nehmen und mit wenig Salz und Pfeffer würzen. 
  • Mit der Zitronensauce und dem Salat anrichten und mit frischem Baguette servieren.

Tipps & Tricks

  • Ich kaufe das Rinderfilet immer im Ganzen und schneide die Stücke selber Zuhause ab, damit sie auch wirklich gleichmässig sind.
  • Wer sich bei dem Garpunkt unsicher ist, dem empfehle ich ein Fleischthermometer. Einfache gibt es schon ganz günstig und so kann man 100%ig feststellen, ob das Fleisch durch ist. Bei 58-60 Grad ist das Fleisch medium.
  • Durch die Niedriggarmethode entfällt das "Ruhen" des Fleisches. Es kann also sofort auf den Teller.
  • Wünschen die Gäste unterschiedliche Garstufen kann man entweder das Fleisch unterschiedlich dick schneiden oder zu verschiedenen Zeitpunkten in den Ofen legen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Spinat-Walnuss-Knödel

Wer schon einmal in Südtirol war, hat sich mit Sicherheit in diese unglaublich leckere Küche verliebt. Diese Spinat-Walnuss-Knödel sind ein Klassiker und können perfekt vorbereitet werden. Aber Achtung: Das Brot dazu muss schon älter sein! Das Rezept hierfür wurde von einem kleinen Restaurant in Hamburg geteilt, der Alpenkantine. Wer hier die Spinat-Walnuss-Knödel bestellt, kommt vielleicht auch in den Genuss von dem hervorragenden Gemüsesalat


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Rinderrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderrouladen

Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Orientalische Süßkartoffel
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Orientalische Süßkartoffel

Ofenkartoffeln mal anders: Statt der klassischen Backkartoffel mit Quark gibt es heute einmal die Variante orientalische Süßkartoffel.
Dazu werden die marinierten Süßkartoffeln im Ofen gebacken, um dann mit orientalisch gewürzten Hackfleisch, scharfen und leicht rauchigen Auberginen- und Zucchiniwürfeln, salzigem Feta und wunderbar süß karamellisierten Zwiebeln getoppt zu werden. Schon beim Kochen verströmen die verschiedenen Aromen herrliche Gerüche und die einzelnen Komponenten verschmelzen beim Essen zu einem herrlichen Gericht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Naschwerk
Homemadestuff.blog

Amaretti

Die Amaretti sind die große Variante der italienischen Amarettini und nicht ganz so hart und trocken. Von aussen eher knusprig sind sie innen noch weich und machen Lust auf noch einen Zweiten. Oder Dritten…

Sie passen perfekt zum Kaffee oder einem Espresso nach dem Essen.

Bitte beachten: Die Eischnee-Mandel-Masse muss mind. 8 Stunden kalt stehen bevor sie zu den himmlischen Kugeln geformt werden darf!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lachsfilet aus dem Ofen

Lachsfilet mit Butter und Zitrone einpinseln, etwas Salz drüber streuen, in Klarsichtfolie einpacken und ab in den Ofen. Klingt einfach – ist es auch. Und dazu noch lecker & saftig.

Durch die niedrige Temperatur im Ofen wird der Lachs schonend gegart und man kann den perfekten Garpunkt nicht verpassen. Ideal, wenn man nebenher noch die Beilagen vorbereitet. Bei uns gab es dazu noch ein Risotto mit selbst gemachten Bärlauchpesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »