Spanische Sparerips in Bier

Spanische Sparerips in Bier

Also ein gesundes Abendessen ist definitiv etwas anderes. Aber es ist einfach zu lecker, wenn man die würzige Bratensauce der Spanischen Spareribs in Bier mit einem Stück frischem Baguette aufsaugt und genießt. Rippchen, Chorizo und Speck werden mit Pimentón, einem geräucherten Paprikapulver, gewürzt, das dem Gericht seine ganz eingene Note gibt. Anbraten, mit Lagerbier ablöschen und im Ofen fertig garen – Spanien war noch nie so nah.

Und wer unbedingt möchte, macht noch einen gesunden Salat als Beilage dazu.

Spanische Sparerips in Bier

Spanische Sparerips in Bier

Menge: 4 Personen
Credits to Omar Allibhoy
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinerippchen / Sparerips
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Stück Gemüsezwiebel
  • 100 g Chorizo
  • 100 g geräucherter Bauchspeck
  • 3 Stück Kartoffeln groß, festkochend
  • 5 Stück Knoblauchzehen
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Pimentón geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 4 Zweige Thymian
  • 330 ml Lagerbier
  • Baguette

Zubereitung

  • Die Spareribs in die einzelnen Rippchen zerlegen.
  • Die 1 Gemüsezwiebel schälen und mit 100 g Chorizo und 100 g Speck in grobe Würfel schneiden.
  • Die 3 Kartoffeln schälen und ebenfalls grob würfeln.
  • 50 ml Öl in einem Bräter erhitzen und die Rippchen ca. 5 min bei starker Hitze anbraten.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die vorbereiteten Zwiebeln, die Chorizo, den Speck sowie die 5 Knoblauchzehen mit Schale zugeben und weiter braten.
  • Wenn die Zwiebeln goldbraun werden, die Gewürze (1 EL Honig, 1 TL Pimentón, 1 Lorbeerblatt, 4 Zweige Thymian) sowie die Kartoffeln dazu geben und noch 3 min weiter braten.
  • Mit 330 ml Bier ablöschen und 1 Stunde im Ofen auf mittlerer Schiene schmoren lassen.
  • Mit viel frischem Baguette servieren.

Tipps & Tricks

  • Eventuell muss man die Spareribs beim Metzger einen Tag vorher vorbestellen.
  • Pimentón findet man mittlerweile in jedem gut sortiertem Supermarkt. Es gibt es in der milden und in der scharfen Variante. Ich persönlich kombiniere beide Sorten halb/halb bei diesem Gericht.
  • Lieber noch ein Baguette mehr einkaufen als zu wenig. 🙂
  • Das Rezept stammt von Omar Allibhoy aus seinem Buch "120 Rezepte aus der spanischen Küche" (--> externer Link zu Amazon). Sehr zu empfehlen, wenn man die bodenständigen spanischen Gerichte liebt.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Marmorkuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Saftiger Marmorkuchen

Was ist das Geheimnis eines saftigen und fluffigen Mamorkuchens? Ich liebe Mamorkuchen, aber wie oft habe ich schon ein pampiges, schweres und trockenes Stück gegessen. Damit das nicht passiert muss man sich eigentlich nur ein wenig Zeit nehmen, die Butter und den Zucker schaumig aufzuschlagen und die Eier nach und nach zuzufügen. Einfach ausprobieren und dann geniessen. Yummie…


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Waldpilzrisotto mit Zitronen-Petersilien-Pesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Waldpilzrisotto mit Zitronen-Petersilien-Pesto

Rühren, rühren, rühren – das Geheimnis eines guten Risottos ist Geduld. Nur dann kommt der Geschmack in die Reiskörner und es wird wunderbar cremig.
Ein Risotto lässt sich quasi unendlich variieren, ob z. B. mit Weisswein oder Rotwein abgelöscht, mit Gemüsefond oder Wildfond aufgegossen, mit Gemüse, Fleisch oder Fisch serviert oder ob als Beilage oder Hauptgericht – das Basisrezept bleibt immer gleich.

Für dieses Waldpilzrisotto verwendet man am Besten einen Waldpilzfond, den es in größeren Supermärkten bereits fertig im Glas zu kaufen gibt. Dazu viele verschiedene frische Pilze, die in Knoblauch und Kräutern kurz angebraten werden und ein frisches Zitronen-Petersilien-Pesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Rinderrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderrouladen

Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Double Chocolate Cookies
Kuchen
Homemadestuff.blog

Double Chocolate Cookies

Schokoladenliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Double Chocolate Cookies triefen geradezu vor Schokolade. Kein Wunder also, dass bei uns die Cookies nicht lange halten. Hier laufen viele Schokoladenmonster herum und so ein Cookie scheint zu jeder Gelegenheit der passende Snack zu sein ;-).

Die Double Chocolate Cookies sind schnell gemacht und können hübsch verpackt auch ein nettes Mitbringsel für Freunde sein.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Entenbrust mit Fettuccine in Cranberrysauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Entenbrust mit Fettuccine in Cranberrysauce

Ente mit Orangesauce ist ja der Klassiker schlechthin. Aber auch Cranberries harmonieren mit der Ente ganz wunderbar. Die Entenbrust mit Fettuccine in Cranberrysauce wird kurz angebraten und dann fertig im Ofen gegart. Während das Fleisch später ruht wird die Sauce mit Zwiebeln, Rosmarin, Wein, Entenfond, etwas Sahne und den Cranberries geköchelt. Noch Nudeln und vielleicht ein Feldsalat dazu – lecker. Und falls man ein wenig mehr Zeit hat: Am besten schmeckt es mit selbstgemachten Nudeln.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Bärlauchpesto
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Bärlauchpesto

Das leckere Bärlauchpesto ist schnell selber gemacht und passt unter anderem hervorragend zu Nudeln, Risotto, Gnocchi, Baguette oder auch auf der Pizza.
Den Bärlauch kann man dank seines intensiven Aromas recht leicht in Wäldern oder schattigen Parks zu finden – oder einfach im Supermarktregal. Hauptsaison ist immer zwischen März und Mai. Geschmacklich erinnert der Bärlauch an Knoblauch, hat aber nicht die duftenden Nebenwirkungen, und ist frisch, würzig und leicht bekömmlich.

Das Bärlauchpesto wird wie ein klassisches Pesto zubereitet: Mit angerösteten Pinienkernen, Parmesan, Olivenöl und dazu ein Hauch Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »