Spanische Sparerips in Bier

Spanische Sparerips in Bier

FavoriteLoading Jetzt Rezept merken

Also ein gesundes Abendessen ist definitiv etwas anderes. Aber es ist einfach zu lecker, wenn man die würzige Bratensauce der Spanischen Spareribs in Bier mit einem Stück frischem Baguette aufsaugt und genießt. Rippchen, Chorizo und Speck werden mit Pimentón, einem geräucherten Paprikapulver, gewürzt, das dem Gericht seine ganz eingene Note gibt. Anbraten, mit Lagerbier ablöschen und im Ofen fertig garen – Spanien war noch nie so nah.

Und wer unbedingt möchte, macht noch einen gesunden Salat als Beilage dazu.

Spanische Sparerips in Bier

Spanische Sparerips in Bier

Menge: 4 Personen
Credits to Omar Allibhoy
Drucken

Zutaten

  • 1,5 kg Schweinerippchen / Sparerips
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Stück Gemüsezwiebel
  • 100 g Chorizo
  • 100 g geräucherter Bauchspeck
  • 3 Stück Kartoffeln groß, festkochend
  • 5 Stück Knoblauchzehen
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Pimentón geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 4 Zweige Thymian
  • 330 ml Lagerbier
  • Baguette

Zubereitung

  • Die Spareribs in die einzelnen Rippchen zerlegen.
  • Die 1 Gemüsezwiebel schälen und mit 100 g Chorizo und 100 g Speck in grobe Würfel schneiden.
  • Die 3 Kartoffeln schälen und ebenfalls grob würfeln.
  • 50 ml Öl in einem Bräter erhitzen und die Rippchen ca. 5 min bei starker Hitze anbraten.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die vorbereiteten Zwiebeln, die Chorizo, den Speck sowie die 5 Knoblauchzehen mit Schale zugeben und weiter braten.
  • Wenn die Zwiebeln goldbraun werden, die Gewürze (1 EL Honig, 1 TL Pimentón, 1 Lorbeerblatt, 4 Zweige Thymian) sowie die Kartoffeln dazu geben und noch 3 min weiter braten.
  • Mit 330 ml Bier ablöschen und 1 Stunde im Ofen auf mittlerer Schiene schmoren lassen.
  • Mit viel frischem Baguette servieren.

Tipps & Tricks

  • Eventuell muss man die Spareribs beim Metzger einen Tag vorher vorbestellen.
  • Pimentón findet man mittlerweile in jedem gut sortiertem Supermarkt. Es gibt es in der milden und in der scharfen Variante. Ich persönlich kombiniere beide Sorten halb/halb bei diesem Gericht.
  • Lieber noch ein Baguette mehr einkaufen als zu wenig. 🙂
  • Das Rezept stammt von Omar Allibhoy aus seinem Buch "120 Rezepte aus der spanischen Küche" (--> externer Link zu Amazon). Sehr zu empfehlen, wenn man die bodenständigen spanischen Gerichte liebt.
©HOMEMADESTUFF.BLOG
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gereicht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Zwiebelkuchen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Zwiebelkuchen

Der Herbst ruft nach Zwiebelkuchen. Wer das Zwiebelschneiden nicht scheut und mal ein wenig mehr Zeit fürs Kochen hat, dem sei dieses Rezept ans Herz gelegt. Die Füllung wird u. a. mit Majoran abgeschmeckt und wer mag, kann noch etwas angebratenen Frühstücksspeck dazugeben. Und damit der Hefeteig nicht so hefig und langweilig schmeckt, wird er mit etwas Zitrone, Kümmel und Koriander gewürzt. Dazu ein grüner Salat und ein kräftiger Weisswein – Bon Appetit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Eiersalat
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Eiersalat

Eiersalat ist ja ein wenig 70er Jahre Buffet-Party. Aber das muss nicht so sein. Also mal in der Kiste mit den alten Rezepten gekramt, fleißig Eier gekocht und ausprobiert.

Herausgekommen ist ein frischer cremiger Eiersalat mit Zwiebeln, Sellerie und Petersilie, den man ruck zuck vorbereiten kann. Dazu schmeckt mir am besten ein knuspriges frisches dunkles Bauernbrot.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Griessflammerie mit Pflaumenröster
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Griessflammerie mit Pflaumenröster

Das Griessflammerie ist ein fluffiger Griessbrei, abgeschmeckt mit ein bisschen Zitronen- und Orangenaroma, Ingwer und Vanille. Dazu gibt es einen lauwarmen Pflaumenröster, der nach Vanille und Zimt duftet. Eine wunderbare Nachspeise, die schon vorbereitet wird und der perfekte Abschluss eines leckeren Menüs ist.

Das Original-Rezept stammt übrigens von Alfons Schuhbeck, einer meiner Lieblingsköche wenn es um die feine bayerische Küche geht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kürbissuppe mit Kokosmilch
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Wenn es im Herbst so langsam draußen kalt und grau wird, fängt wieder die Suppenzeit an. Der Klassiker schlechthin: die Kürbissuppe. Ob als Hauptgericht oder als Vorspeise in einem Menü, ob samtig fein püriert oder in groben Stücken, ob fein gewürzt oder deftig mit Fleischeinlage, ob mit Sahne oder auch Orangensaft abgeschmeckt, die Kürbissuppe lässt sich unglaublich vielfältig variieren.

Am liebsten kombiniere ich den Kürbis mit Kokosmilch. Dazu Curry, ein wenig Ingwer und Kürbiskernöl und schon wird aus einem Hokkaidokürbis in weniger als 30 min eine fantastische Mahlzeit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Rindfleisch Tajine mit Reis
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rindfleisch Tajine

Die Rindfleisch Tajine ist ein afrikanischer Rindfleischeintopf, der klassisch in einer Tajine zubereitet wird, doch es funktioniert ebenso in einem Bräter. Durch die lange Marinier- und Schmorzeit durchdringen die Aromen das Fleisch und es wird butterzart. Die Kombination von Datteln, Weintrauben, Zwiebeln und Kichererbsen klingt vielleicht erst einmal etwas ungewohnt, aber sie mundet hervorragend.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Thailändischer Glasnudelsalat
Beilagen
Homemadestuff.blog

Thailändischer Glasnudelsalat

Frisch und leicht schmeckt dieser thailändische Glasnudelsalat, den wir gerne öfter auch mal als Hauptspeise essen. Lauwarm schmeckt er besonders gut, aber auch am nächsten Tag ist er noch perfekt zum Geniessen. Das Besondere an dem Salat ist die geröstete Chilipaste. Sie ist nur leicht scharf, dafür überraschend süßlich im Geschmack.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »