Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.

Johannisbeerkuchen

Johannisbeertorte

Menge: 1 Kuchen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für den Boden

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter nicht zu kalt
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stück Eigelb
  • 1 EL Magerquark
  • 2 EL kaltes Wasser
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 EL Semmelbrösel

Für die Füllung

  • 650 g Johannisbeeren
  • 4 Stück Eiweiß
  • 90 g Zucker
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Speisestärke
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Für den Mürbeteig 250 g Mehl, 125 g Butter (kleingeschnitten), 60 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb, 1 EL Magerquark und 2 EL Wasser mit einem Knethaken verrühren.
  • Den Teig mit den Händen fertig kneten, zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für ca. 1 Stunde kalt stellen.
  • Für die Füllung 650 g Johannisbeeren säubern und von den Rispen streifen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 30cm großen Kreis ausrollen.
  • Den Boden einer Springform (Durchmesser ca. 24cm) mit Backpapier auslegen, den Rand leicht einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig in die Springform legen und den Teigrand gut andrücken. Mit einer Gabel ein paar mal einstechen (so vermeidet man, dass der Teig Blasen wirft) und mit 1 EL Semmelbröseln bestreuen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • 4 Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen. 90 g Zucker langsam einrieseln lassen und so lange weiter schlagen, bis der Eischnee sehr fest ist.
  • 150 g Mandeln, 2 EL Speisestärke mit den Johannisbeeren mischen und unter den Eischnee heben.
  • Die Masse in die Springform auf den Teig geben und glatt streichen.
  • Den Kuchen auf mittlerer Schiene 45-50 min backen.
  • Den Johannisbeerkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen. 
  • Zum Servieren noch mit Puderzucker bestäuben lassen und geniessen.

Tipps & Tricks

  • Mit tiefgefrorenen Johannisbeeren schmeckt es auf jeden Fall ebenso gut. Dann allerdings die Beeren direkt im gefrorenem Zustand unterheben, da sie viel Saft verliefen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Sandwich mit Zucchini und Feta
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Sandwich mit Zucchini und Feta

Heute gibt es zur Abwechslung mal ein Sandwich mit Zucchini und Feta in die Lunchbox. Das Sandwich wird mit frischem Pesto, Salat, roher Zucchini, Fetakäse, Tomaten und grünen Oliven belegt und schmeckt einfach nur fantastisch. Dass es dazu auch noch richtig gesund und wertvoll ist, ist ein praktischer Nebeneffekt.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Karottensalat mit Kichererbsen und Datteln
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Orientalischer Karottensalat mit Kichererbsen und Datteln

Der orientalische Karottensalat mit Kichererbsen und Datteln ist ein raffinierter Allrounder. Ob als Beitrag zum Partybüffet, Teil eines Mezze Abends, besondere Beilage zu kurzgebratenem Fleisch oder mit Schafs- oder Ziegenkäse kombiniert als Hauptspeise – die Genussmöglichkeiten sind vielfältig.

Hauptzutaten sind karamellisierte Karotten und Zwiebeln, geröstete Mandelstifte, Kichererbsen, süße Datteln und Blattspinat. Und damit der Karottensalat auch zu einem orientalischen Karottensalat wird, verwenden wir hier Baharat – eine Gewürzmischung ähnlich dem Curry, in dem viele verschiedene Gewürze enthalten sind. Meistens sind dies Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Knoblauch, Koriander, Kardamom, Zimt, Muskatnuss und Nelken. Es verleiht den Gerichten die typische orientalische leicht scharfe Note, die die Süße des Salates perfekt ausgleicht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Conchiglioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto

Nudeln mit selbstgemachtem Pesto – einfach & schnell kommen die Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto auf den Tisch. Während die Nudeln garen werden Haselnüsse, Basilikum, Parmesan und Öl zu einem Pesto vermengt. Und die Zucchini kurz angebraten und mit etwas Zitronensaft beträufelt. So hat man in unter 30 min leckere Pasta auf dem Teller. Dazu passen wunderbar noch Tomaten mit Mozzarella.
Sollte übrigens etwas übrig bleiben: Die Nudeln mit Pesto schmecken auch hervorragend am nächsten Tag in der Lunchbox.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Beilagen
Homemadestuff.blog

Gemüsesalat

Gemüse als Salat? Einfach mal diesen lauwarmen Gemüsesalat aus Blumenkohl, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, Pastinaken und Sellerie ausprobieren! Er wird mit einer Marinade aus groben Dijonsenf und frischen Kräutern verfeinert, ist sehr einfach vorzubereiten, passt grossartig zu den Spinat-Walnuss-Knödeln von der Alpenkantine und ist noch am den nächsten Tag perfekt für die Lunchbox!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Zwiebelkuchen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Zwiebelkuchen

Der Herbst ruft nach Zwiebelkuchen. Wer das Zwiebelschneiden nicht scheut und mal ein wenig mehr Zeit fürs Kochen hat, dem sei dieses Rezept ans Herz gelegt. Die Füllung wird u. a. mit Majoran abgeschmeckt und wer mag, kann noch etwas angebratenen Frühstücksspeck dazugeben. Und damit der Hefeteig nicht so hefig und langweilig schmeckt, wird er mit etwas Zitrone, Kümmel und Koriander gewürzt. Dazu ein grüner Salat und ein kräftiger Weisswein – Bon Appetit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Französischer Walnusskuchen
Kuchen
Homemadestuff.blog

Französischer Walnusskuchen

Eier, Zucker, Mehl und Walnüsse – mehr braucht es nicht, um diesen lockeren nussigen leckeren Walnusskuchen zu backen. Das einzig Schwierige dabei: Nur wer Geduld hat, kann den vollen Geschmack des französischen Walnusskuchens geniessen, denn nach dem Backen sollte dieser noch gute 3 – 4 Stunden ruhen. Aus eigener Erfahrung lässt sich aber sagen: Es fällt zwar schwer, lohnt sich aber sehr!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »