Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.

Johannisbeerkuchen

Johannisbeertorte

Menge: 1 Kuchen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für den Boden

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter nicht zu kalt
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stück Eigelb
  • 1 EL Magerquark
  • 2 EL kaltes Wasser
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 EL Semmelbrösel

Für die Füllung

  • 650 g Johannisbeeren
  • 4 Stück Eiweiß
  • 90 g Zucker
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Speisestärke
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Für den Mürbeteig 250 g Mehl, 125 g Butter (kleingeschnitten), 60 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb, 1 EL Magerquark und 2 EL Wasser mit einem Knethaken verrühren.
  • Den Teig mit den Händen fertig kneten, zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für ca. 1 Stunde kalt stellen.
  • Für die Füllung 650 g Johannisbeeren säubern und von den Rispen streifen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 30cm großen Kreis ausrollen.
  • Den Boden einer Springform (Durchmesser ca. 24cm) mit Backpapier auslegen, den Rand leicht einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig in die Springform legen und den Teigrand gut andrücken. Mit einer Gabel ein paar mal einstechen (so vermeidet man, dass der Teig Blasen wirft) und mit 1 EL Semmelbröseln bestreuen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • 4 Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen. 90 g Zucker langsam einrieseln lassen und so lange weiter schlagen, bis der Eischnee sehr fest ist.
  • 150 g Mandeln, 2 EL Speisestärke mit den Johannisbeeren mischen und unter den Eischnee heben.
  • Die Masse in die Springform auf den Teig geben und glatt streichen.
  • Den Kuchen auf mittlerer Schiene 45-50 min backen.
  • Den Johannisbeerkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen. 
  • Zum Servieren noch mit Puderzucker bestäuben lassen und geniessen.

Tipps & Tricks

  • Mit tiefgefrorenen Johannisbeeren schmeckt es auf jeden Fall ebenso gut. Dann allerdings die Beeren direkt im gefrorenem Zustand unterheben, da sie viel Saft verliefen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Schweinefilet mit Kürbis-Lauch-Gemüse

Wenn der Ofen das Kochen übernimmt, dann hat man mehr Zeit für die Familie und Gäste. Das Schweinefilet mit Kürbis-Lauch-Gemüse wird mit Speck umwickelt und kurz angebraten. Mit dem Gemüse dann ab in den Ofen und eine dreiviertel Stunde später servieren. Je nach verwendeten Gewürzen könnt Ihr dem Gericht einen mediterranem oder orientalischen Geschmack geben.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Double Chocolate Cheesecake Muffins
Kuchen
Homemadestuff.blog

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Kleine fluffige Schokoladenmuffins mit einem Klecks Käsekuchen drin – eine unglaublich leckere Kombination, die man häufig als Double Chocolate Cheesecake Muffins in den bekannteren Coffee Shops findet. Perfekt für Schokoladen- und KäsekuchenliebhaberInnen wie mich ;-).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Persische Tortillas mit Ras el Hanout-Hähnchen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Persische Tortillas mit Ras el Hanout-Hähnchen

Tortillas mal anders: Orientalische Gewürze, frische Minze, leichter Joghurt und süßer Granatapfel machen aus den langweiligen Weizenfladen eine wahre Geschmacksexplosion. Für Persische Tortillas mit Ras el Hanout-Hähnchen wird das Fleisch zunächst einmal mit einer würzigen Paste mariniert und kräftig angebraten. In Streifen geschnitten wird es mit roten Zwiebeln und Rucola auf die Tortillas gelegt. Dazu eine Minzjoghurtsauce, die die leichte Schärfe ausgleicht, knackige Granatapfelkerne und etwas süßen Granatapfelsirup – fertig ist ein einfaches aber unglaublich geschmacksintensives Essen.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Pannfisch mit Senfsauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce ist ein typisches Hamburger Gericht aus Norddeutschland. Ohne viel Aufwand wird frisches Fischfilet leicht mehliert, mit Butterschmalz in einer Pfanne angebraten (Pfannenfisch => Pannfisch) und zusammen mit der Senfsauce und Bratkartoffeln serviert. Welches Fischfilet ist dabei gar nicht entscheidend, das könnt Ihr nach persönlichem Geschmack und angebotener Qualität entscheiden.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Tomatensalat mit Minze
Beilagen
Homemadestuff.blog

Tomatensalat mit Minze

Tiefrote, duftende Tomaten kombiniert mit frischer Minze und Granatapfeldressing – eine wunderbare sommerliche Alternative zum klassischen Tomatensalat. In nur 5 Minuten ist der Tomatensalat mit Minze fertig vorbereitet und darf dann als Beilage beim Grillen oder auf dem Büffet glänzen. Er schmeckt allerdings auch als kleiner Snack mit frischem Baguette zwischendurch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Orientalische Süßkartoffel
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Orientalische Süßkartoffel

Ofenkartoffeln mal anders: Statt der klassischen Backkartoffel mit Quark gibt es heute einmal die Variante orientalische Süßkartoffel.
Dazu werden die marinierten Süßkartoffeln im Ofen gebacken, um dann mit orientalisch gewürzten Hackfleisch, scharfen und leicht rauchigen Auberginen- und Zucchiniwürfeln, salzigem Feta und wunderbar süß karamellisierten Zwiebeln getoppt zu werden. Schon beim Kochen verströmen die verschiedenen Aromen herrliche Gerüche und die einzelnen Komponenten verschmelzen beim Essen zu einem herrlichen Gericht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »