Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

FavoriteLoading Jetzt Rezept merken

Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.

Johannisbeerkuchen

Johannisbeertorte

Menge: 1 Kuchen
Drucken

Zutaten

Für den Boden

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter nicht zu kalt
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stück Eigelb
  • 1 EL Magerquark
  • 2 EL kaltes Wasser
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 EL Semmelbrösel

Für die Füllung

  • 650 g Johannisbeeren
  • 4 Stück Eiweiß
  • 90 g Zucker
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Speisestärke
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Für den Mürbeteig 250 g Mehl, 125 g Butter (kleingeschnitten), 60 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb, 1 EL Magerquark und 2 EL Wasser mit einem Knethaken verrühren.
  • Den Teig mit den Händen fertig kneten, zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für ca. 1 Stunde kalt stellen.
  • Für die Füllung 650 g Johannisbeeren säubern und von den Rispen streifen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 30cm großen Kreis ausrollen.
  • Den Boden einer Springform (Durchmesser ca. 24cm) mit Backpapier auslegen, den Rand leicht einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig in die Springform legen und den Teigrand gut andrücken. Mit einer Gabel ein paar mal einstechen (so vermeidet man, dass der Teig Blasen wirft) und mit 1 EL Semmelbröseln bestreuen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • 4 Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen. 90 g Zucker langsam einrieseln lassen und so lange weiter schlagen, bis der Eischnee sehr fest ist.
  • 150 g Mandeln, 2 EL Speisestärke mit den Johannisbeeren mischen und unter den Eischnee heben.
  • Die Masse in die Springform auf den Teig geben und glatt streichen.
  • Den Kuchen auf mittlerer Schiene 45-50 min backen.
  • Den Johannisbeerkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen. 
  • Zum Servieren noch mit Puderzucker bestäuben lassen und geniessen.

Tipps & Tricks

  • Mit tiefgefrorenen Johannisbeeren schmeckt es auf jeden Fall ebenso gut. Dann allerdings die Beeren direkt im gefrorenem Zustand unterheben, da sie viel Saft verliefen.
©HOMEMADESTUFF.BLOG


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Rindfleisch Tajine mit Reis
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rindfleisch Tajine

Die Rindfleisch Tajine ist ein afrikanischer Rindfleischeintopf, der klassisch in einer Tajine zubereitet wird, doch es funktioniert ebenso in einem Bräter. Durch die lange Marinier- und Schmorzeit durchdringen die Aromen das Fleisch und es wird butterzart. Die Kombination von Datteln, Weintrauben, Zwiebeln und Kichererbsen klingt vielleicht erst einmal etwas ungewohnt, aber sie mundet hervorragend.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Thailändischer Glasnudelsalat
Beilagen
Homemadestuff.blog

Thailändischer Glasnudelsalat

Frisch und leicht schmeckt dieser thailändische Glasnudelsalat, den wir gerne öfter auch mal als Hauptspeise essen. Lauwarm schmeckt er besonders gut, aber auch am nächsten Tag ist er noch perfekt zum Geniessen. Das Besondere an dem Salat ist die geröstete Chilipaste. Sie ist nur leicht scharf, dafür überraschend süßlich im Geschmack.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hascheeknödel - Gefüllte Kartoffelknödel aus Österreich
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hascheeknödel – Gefüllte Kartoffelknödel aus Österreich

Eine meiner ersten kulinarischen Kindheitserinnerungen sind Hascheeknödel. Damals in Österreich gab es sie mittags beim Metzger zusammen mit gebratenem Sauerkraut und leckerer Bratensauce und mir lief schon immer das Wasser im Mund zusammen, wenn wir uns dahin aufgemacht haben.

Hascheeknödel kennt man hier in Deutschland eigentlich gar nicht und allein die Übersetzung der österreichischen Zutaten war eine kleine Herausforderung. Im Prinzip sind Hascheeknödel gefüllte Kartoffelknödel. Zwar wird die Füllung idealerweise durch den Fleischwolf gedreht, aber mit einer klassischen Hackfüllung hat es nichts zu tun.
Das besondere ist nämlich die Auswahl des Fleisches. Anstatt rohes Fleisch werden vorwiegend geselchtes bzw. gepökeltes Fleisch und Wurstreste verwendet. Ursprünglich waren nämlich die Hascheeknödel ein praktisches Resteessen.
Hier verwende ich Kassler, Speck und Mettenden – eine Wurstspezialität aus dem Norden – aber die Möglichkeiten sind vielfältig.

Dazu gehört auf jeden Fall Sauerkraut – am liebsten mit Zwiebeln und Speck angebraten – und eine leichte Bratensauce.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Indisches Hähnchen-Curry

Zwei Stunden köchelt dieses Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe. Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Entenbrust mit Fettuccine in Cranberrysauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Entenbrust mit Fettuccine in Cranberrysauce

Ente mit Orangesauce ist ja der Klassiker schlechthin. Aber auch Cranberries harmonieren mit der Ente ganz wunderbar. Die Entenbrust mit Fettuccine in Cranberrysauce wird kurz angebraten und dann fertig im Ofen gegart. Während das Fleisch später ruht wird die Sauce mit Zwiebeln, Rosmarin, Wein, Entenfond, etwas Sahne und den Cranberries geköchelt. Noch Nudeln und vielleicht ein Feldsalat dazu – lecker. Und falls man ein wenig mehr Zeit hat: Am besten schmeckt es mit selbstgemachten Nudeln.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Eiersalat
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Eiersalat

Eiersalat ist ja ein wenig 70er Jahre Buffet-Party. Aber das muss nicht so sein. Also mal in der Kiste mit den alten Rezepten gekramt, fleißig Eier gekocht und ausprobiert.

Herausgekommen ist ein frischer cremiger Eiersalat mit Zwiebeln, Sellerie und Petersilie, den man ruck zuck vorbereiten kann. Dazu schmeckt mir am besten ein knuspriges frisches dunkles Bauernbrot.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »