Selleriesuppe mit Parmesan

Selleriesuppe mit Parmesan

FavoriteLoading Jetzt Rezept merken

Cremig, knusprig, süß, salzig, säuerlich, nussig, …. – die Selleriesuppe mit Parmesan und karamellisierten Rosmarin-Trauben regt alle Geschmacksknospen an. Während im Ofen die Trauben mit Honig, Rosmarin und einer Prise Salz karamellisieren, schmilzt der Parmesan in der frischen cremigen Selleriesuppe und die kleinen Croutons rösten mit Walnusskernen und Petersilie in der Pfanne.

Da man alles auch unglaublich gut vorbereiten kann, eignet sich diese besondere Suppe hervorragend als Vorspeise für ein leckeres Menü, aber auch als normale Hauptspeise ist sie ein wahrer Genuss.

Selleriesuppe mit Parmesan

Selleriesuppe mit Parmesan und karamellisierten Rosmarin-Trauben

Menge: 4 Personen
Drucken

Zutaten

Für die Suppe

  • 1 kg Knollensellerie
  • 200 g Kartoffeln mehlingkochend
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2,5 EL Butter
  • 1 TL Salz
  • 100 g Parmesan am Stück
  • 3 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Für die karamellisierten Rosmarin-Trauben

  • 100 g Trauben kernlos, blaue & grüne
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1 Prise Salz

Für die Walnuss-Petersilien-Croutons

  • 0,5 Bund Petersilie glatt
  • 50 g Walnusskerne
  • 3 Scheiben Toastbrot

Zubereitung

  • Für die karamellisierten Trauben den Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.
  • Die 100 g Trauben waschen und von den Stielen lösen.
  • In eine kleine Auflaufform die einzelnen Trauben mit 1 Prise Salz geben und mit 1 EL Honig beträufeln.
  • Die Rosmarinnadeln fein hacken und auf die Trauben streuen.
  • 1 kg Sellerie und 200 g Kartoffeln schälen, säubern, in grobe Stücke schneiden und getrennt zur Seite stellen.
  • 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe ebenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die Auflaufform mit den Rosmarin-Trauben in den Ofen stellen und ca 25 - 30 min karamellisieren lassen.
  • In einem großen Topf 1 EL Butter erhitzen.
  • Den vorbereiteten Sellerie, die Zwiebeln und den Knoblauch im Topf unter Rühren ca. 5 Min. andünsten lassen.
  • Danach die Kartoffelstücke zugeben und mit 1 l Wasser aufgießen.
  • 1 TL Salz dazugeben, aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel ca. 20 Min. sanft köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Blätter von der Petersilie und die 50 g Walnüsse fein hacken.
  • Den Rand von den 3 Scheiben Toastbrot entfernen und die einzelnen Scheiben jeweils vorsichtig zu zwei dünnen Scheiben halbieren.
  • Die dünnen Scheiben in gleichmässige Würfel schneiden.
  • In einer kleinen Pfanne 1,5 EL Butter erhitzen und die kleinen Toastbrotwürfel unter Wenden ca. 4 Minuten knusprig rösten.
  • Die Nüsse dazugeben und kurz mitrösten.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die feingehackte Petersilie einrühren und zur Seite stellen.
  • Die 100 g Parmesan fein reiben und bereit stellen.
  • Wenn die Suppe fertig geköchelt ist, vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer vorsichtig fein pürieren.
  • Noch einmal aufkochen lassen und den geriebenen Parmesan unter Rühren zur Suppe geben und schmelzen lassen.
  • Nach Geschmack 3 EL Crème fraîche unterrühren und weitere 2 Minuten köcheln lassen.
  • Die fertige Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Zum Anrichten die Suppe mit 1 - 2 EL karamellisierten Rosmarin-Trauben und den Walnuss-Petersilien-Croutons garnieren.

Tipps & Tricks

  • Wer den Ofen nicht anwerfen möchte, kann die Trauben auch in einer kleinen Pfanne bei niedriger Temperatur karamellisieren, allerdings wird es im Ofen besser.
  • Wer die Suppe nur als Vorspeise kochen möchte, kann die Zutaten halbieren oder den Rest für den nächsten Tag einplanen.
  • Wer nicht auf Fleisch verzichten bzw. noch eine weitere Geschmackskomponente dazu haben möchte, kocht am Ende noch kleine Fleischbällchen von der Salchichawurst mit. Dazu das Brät von der Wurst herauslösen und in kleine Bällchen formen.
©HOMEMADESTUFF.BLOG
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gereicht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Orientalische Süßkartoffel
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Orientalische Süßkartoffel

Ofenkartoffeln mal anders: Statt der klassischen Backkartoffel mit Quark gibt es heute einmal die Variante orientalische Süßkartoffel.
Dazu werden die marinierten Süßkartoffeln im Ofen gebacken, um dann mit orientalisch gewürzten Hackfleisch, scharfen und leicht rauchigen Auberginen- und Zucchiniwürfeln, salzigem Feta und wunderbar süß karamellisierten Zwiebeln getoppt zu werden. Schon beim Kochen verströmen die verschiedenen Aromen herrliche Gerüche und die einzelnen Komponenten verschmelzen beim Essen zu einem herrlichen Gericht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Eiersalat
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Eiersalat

Eiersalat ist ja ein wenig 70er Jahre Buffet-Party. Aber das muss nicht so sein. Also mal in der Kiste mit den alten Rezepten gekramt, fleißig Eier gekocht und ausprobiert.

Herausgekommen ist ein frischer cremiger Eiersalat mit Zwiebeln, Sellerie und Petersilie, den man ruck zuck vorbereiten kann. Dazu schmeckt mir am besten ein knuspriges frisches dunkles Bauernbrot.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Matcha Bowl
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Matcha Bowl

Superfood zum Frühstück. Diese Matcha Bowl weckt morgens die Lebensgeister, versorgt uns mit vielen Mineralien & Vitaminen und macht dazu noch satt – also ein perfekter Starter in den Tag.
Das grüne Matcha Tee-Pulver macht nicht nur den Smoothie unglaublich grün sondern soll auch noch gut für Geist, Körper und Seele sein. Ob das nun wirklich stimmt, kann ich nicht sagen, aber die Matcha Bowl schmeckt hervorragend, ist gesund und eine tolle Alternative auf dem Frühstückstisch. Und mit Schokoladenmüsli macht sie auch noch glücklich ;-).
Wer die Abwechslung liebt, kann je nach Belieben verschiedene Obstsorten, Müsliarten, Nüsse, etc. als Topping kombinieren und so seine individuelle Frühstücks-Bowl zusammenstellen.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Spanische Sparerips in Bier
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Spanische Sparerips in Bier

Also ein gesundes Abendessen ist definitiv etwas anderes. Aber es ist einfach zu lecker, wenn man die würzige Bratensauce der Spanischen Spareribs in Bier mit einem Stück frischem Baguette aufsaugt und genießt. Rippchen, Chorizo und Speck werden mit Pimentón, einem geräucherten Paprikapulver, gewürzt, das dem Gericht seine ganz eingene Note gibt. Anbraten, mit Lagerbier ablöschen und im Ofen fertig garen – Spanien war noch nie so nah. Und wer unbedingt möchte, macht noch einen gesunden Salat als Beilage dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Johannisbeer-Baiser-Muffin
Kuchen
Homemadestuff.blog

Johannisbeer-Baiser-Muffins

Die Johannisbeer-Baiser-Muffins bestehen aus einem fluffigen Johannisbeermuffin mit einem Topping aus karamellisiertem Basier und sind schnell und einfach zu backen. Quasi ein Traum-Kuchen in Miniformat.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hascheeknödel - Gefüllte Kartoffelknödel aus Österreich
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hascheeknödel – Gefüllte Kartoffelknödel aus Österreich

Eine meiner ersten kulinarischen Kindheitserinnerungen sind Hascheeknödel. Damals in Österreich gab es sie mittags beim Metzger zusammen mit gebratenem Sauerkraut und leckerer Bratensauce und mir lief schon immer das Wasser im Mund zusammen, wenn wir uns dahin aufgemacht haben.

Hascheeknödel kennt man hier in Deutschland eigentlich gar nicht und allein die Übersetzung der österreichischen Zutaten war eine kleine Herausforderung. Im Prinzip sind Hascheeknödel gefüllte Kartoffelknödel. Zwar wird die Füllung idealerweise durch den Fleischwolf gedreht, aber mit einer klassischen Hackfüllung hat es nichts zu tun.
Das besondere ist nämlich die Auswahl des Fleisches. Anstatt rohes Fleisch werden vorwiegend geselchtes bzw. gepökeltes Fleisch und Wurstreste verwendet. Ursprünglich waren nämlich die Hascheeknödel ein praktisches Resteessen.
Hier verwende ich Kassler, Speck und Mettenden – eine Wurstspezialität aus dem Norden – aber die Möglichkeiten sind vielfältig.

Dazu gehört auf jeden Fall Sauerkraut – am liebsten mit Zwiebeln und Speck angebraten – und eine leichte Bratensauce.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »