Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Tagliata – Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Die dünnen Scheiben aus der Rinderhüfte (Tagliata) sind eines meiner liebsten Gerichte wenn man mal wenig Zeit, aber Lust auf etwas Leichtes & Frisches mit Fleisch hat. Die Rinderhüfte wird nur kurz gebraten und dann mit angeschmorten Kirschtomaten, Parmesan und Pinienkernen garniert.

Dazu am besten noch ein frisches Pesto, Baguette und/oder Rucolasalat und innerhalb 15 min hat man ein unglaubliches leckeres Essen auf dem Tisch. Je nach Hunger und Geschmack passen aber auch Pasta, Rosmarinkartoffeln oder Pommes dazu.

Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Menge: 2 Personen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 300 g Rinderhüfte in dünne Scheiben geschnitten etwas dünner als Rouladenstärke, á ca. 25 - 30 g
  • 200 g Kirschtomaten
  • 50 g Parmesan
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel, Pfeffer, evtl. etwas frischer Basilikum
  • ggf. Ruculapesto oder Petersilien-Basilikum-Pesto
  • ggf. frisches Baguette
  • ggf. Salat z. B. Ruculasalat

Zubereitung

  • In einer Pfanne vorsichtig 20 g Pinienkerne goldbraun anrösten.
  • In der Zwischenzeit 50 g Parmesan in dünne Scheiben hobeln.
  • Die Pinienkerne aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  • Die Pfanne mit etwas Olivenöl, 1 Zweig Rosmarin und 1 Zehe Knoblauch erhitzen.
  • Bei mittlerer Hitze 200 g Kirschtomaten vorsichtig anschmoren, so dass sie nicht platzen.
  • Mit Fleur de Sel bestreuen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Die dünnen Fleischscheiben salzen und pfeffern und von beiden Seiten sehr kurz (jeweils ca. 15 sec.) in der Pfanne anbraten.
  • Die Rinderhüfte auf den Tellern zusammen mit den Kirschtomaten, dem Parmesan und den Pinienkernen anrichten.
  • Etwas Olivenöl, Fleur de Sel, frisch gemahlenen Pfeffer und evtl. etwa Basilikum darüber geben.
  • Dazu passt ein frisches Rucola- oder Petersilien-Basilikum-Pesto, knuspriges Baguette und z. B. ein Rucolasalat.

Tipps & Tricks

  • Die Rinderhüfte gleich beim Metzger am besten mit der Schneidemaschine dünn schneiden lassen. Wird es etwas dicker, kann man die Scheiben noch plattieren.
  • Da die Scheiben sehr dünn sind, müssen tatsächlich auch nur sehr kurz von jeder Seite angebraten werden. Ansonsten gibt es Schuhsohle mit Tomaten. Achtung: das Fleisch gart noch kurz nach!
  • Da man meistens in einer Pfanne nur 3-4 Scheiben gleichzeitig braten kann, muss man in mehreren Durchgängen braten. Das dauert zwar nicht lang, aber wenn man man mehr als 6 Gäste hat, würde ich dieses Gericht nicht servieren.
  • Am besten den Teller für die fertig gebratenen Rinderhüftscheiben vorher im Ofen oder mit heissem Wasser anwärmen.
  • Das Fleisch unbedingt als letzten Schritt anbraten und alle anderen Beilagen vorher vorbereiten. Da es schnell fertig und auch schnell wieder erkaltet, sollte zwischen Pfanne und Gabel nicht zu viel Zeit verstreichen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse

Die Süßkartoffeln mit Feigen und Ziegenkäse sind eine unglaublich leckere Kombination, die perfekt zum herbstlichen Wetter passt. Die Balsamicoreduktion gleicht die Schärfe der Chilischoten aus und rundet den Geschmack ab.

In 30 min ist dieses vegetarische Gericht mit nur wenigen Handgriffen auf den Tisch gezaubert. Dazu einfach ein Stück frisches Baguette – perfekt. Das Original-Rezept ist von Ottolenghi, dessen Küche mich immer wieder begeistert.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kalbskrone mit Kürbispüree
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kalbskrone mit Kürbispüree

Die Kalbskrone wird zunächst nur kurz angebraten und danach sanft im Ofen fertig gegart. Am Ende wird das Fleisch mit einer frischen Kräuterbutter aus Thymian, Rosmarin und Kerbel aromatisiert und mit Fleur de Sal abgeschmeckt. Dazu gibt es ein Kürbispüree und Grünen Salat und wer möchte, macht noch schnell ein selbstgemachtes Kürbiskernpesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Double Chocolate Cookies
Kuchen
Homemadestuff.blog

Double Chocolate Cookies

Schokoladenliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Double Chocolate Cookies triefen geradezu vor Schokolade. Kein Wunder also, dass bei uns die Cookies nicht lange halten. Hier laufen viele Schokoladenmonster herum und so ein Cookie scheint zu jeder Gelegenheit der passende Snack zu sein ;-).

Die Double Chocolate Cookies sind schnell gemacht und können hübsch verpackt auch ein nettes Mitbringsel für Freunde sein.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Der Traumabschluss eines jeden Menüs: Ein lauwarmes Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren mit einem noch leicht flüssigen Kern.
Das perfekte bei diesem Rezept: Man bereitet die Schokoküchlein am Abend vorher vor, um sie dann nur noch kurz im Ofen zu backen. Die Küche bleibt sauber und man kann bei den Gästen sitzen bleiben. Die Vanillericottacreme kann ebenfalls schon vorbereitet werden und gleicht mit ihrem leicht säuerlichen Aroma die Süße der Schokoladenküchlein aus. Dazu ein paar frische Beeren – herrlich!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Conchiglioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto

Nudeln mit selbstgemachtem Pesto – einfach & schnell kommen die Conchigilioni mit Zitronen-Zucchini und Haselnusspesto auf den Tisch. Während die Nudeln garen werden Haselnüsse, Basilikum, Parmesan und Öl zu einem Pesto vermengt. Und die Zucchini kurz angebraten und mit etwas Zitronensaft beträufelt. So hat man in unter 30 min leckere Pasta auf dem Teller. Dazu passen wunderbar noch Tomaten mit Mozzarella.
Sollte übrigens etwas übrig bleiben: Die Nudeln mit Pesto schmecken auch hervorragend am nächsten Tag in der Lunchbox.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hühnerfrikassee
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hühnerfrikassee

Hühnerfrikassee ist ein Gericht, dass mich sehr an meine Kindheit erinnert. Meistens gab es Hühnerfrikassee mittags in der Schule und schmeckte nicht wirklich gut. Diese Variante von Johann Lafer aber ist unglaublich lecker und dazu einfach und schnell zu kochen. Die Hühnerbrüste und Hühnerkeulen werden mit Karotten und Zwiebeln angedünstet und dann in einer Sauce aus Weisswein, Geflügelfond und Sahne langsam gegart. Nach dem Einköcheln der Sauce noch die für ein Hühnerfrikassee typischen Champignons dazu und fertig ist einer der besten Küchenklassiker.
Ich kombiniere dazu meistens Reis. Wer Zeit und Lust hat, macht dazu z. B. noch karamellisierte Zuckerschoten.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »