Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Tagliata – Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Die dünnen Scheiben aus der Rinderhüfte (Tagliata) sind eines meiner liebsten Gerichte wenn man mal wenig Zeit, aber Lust auf etwas Leichtes & Frisches mit Fleisch hat. Die Rinderhüfte wird nur kurz gebraten und dann mit angeschmorten Kirschtomaten, Parmesan und Pinienkernen garniert.

Dazu am besten noch ein frisches Pesto, Baguette und/oder Rucolasalat und innerhalb 15 min hat man ein unglaubliches leckeres Essen auf dem Tisch. Je nach Hunger und Geschmack passen aber auch Pasta, Rosmarinkartoffeln oder Pommes dazu.

Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Menge: 2 Personen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 300 g Rinderhüfte in dünne Scheiben geschnitten etwas dünner als Rouladenstärke, á ca. 25 - 30 g
  • 200 g Kirschtomaten
  • 50 g Parmesan
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel, Pfeffer, evtl. etwas frischer Basilikum
  • ggf. Ruculapesto oder Petersilien-Basilikum-Pesto
  • ggf. frisches Baguette
  • ggf. Salat z. B. Ruculasalat

Zubereitung

  • In einer Pfanne vorsichtig 20 g Pinienkerne goldbraun anrösten.
  • In der Zwischenzeit 50 g Parmesan in dünne Scheiben hobeln.
  • Die Pinienkerne aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  • Die Pfanne mit etwas Olivenöl, 1 Zweig Rosmarin und 1 Zehe Knoblauch erhitzen.
  • Bei mittlerer Hitze 200 g Kirschtomaten vorsichtig anschmoren, so dass sie nicht platzen.
  • Mit Fleur de Sel bestreuen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Die dünnen Fleischscheiben salzen und pfeffern und von beiden Seiten sehr kurz (jeweils ca. 15 sec.) in der Pfanne anbraten.
  • Die Rinderhüfte auf den Tellern zusammen mit den Kirschtomaten, dem Parmesan und den Pinienkernen anrichten.
  • Etwas Olivenöl, Fleur de Sel, frisch gemahlenen Pfeffer und evtl. etwa Basilikum darüber geben.
  • Dazu passt ein frisches Rucola- oder Petersilien-Basilikum-Pesto, knuspriges Baguette und z. B. ein Rucolasalat.

Tipps & Tricks

  • Die Rinderhüfte gleich beim Metzger am besten mit der Schneidemaschine dünn schneiden lassen. Wird es etwas dicker, kann man die Scheiben noch plattieren.
  • Da die Scheiben sehr dünn sind, müssen tatsächlich auch nur sehr kurz von jeder Seite angebraten werden. Ansonsten gibt es Schuhsohle mit Tomaten. Achtung: das Fleisch gart noch kurz nach!
  • Da man meistens in einer Pfanne nur 3-4 Scheiben gleichzeitig braten kann, muss man in mehreren Durchgängen braten. Das dauert zwar nicht lang, aber wenn man man mehr als 6 Gäste hat, würde ich dieses Gericht nicht servieren.
  • Am besten den Teller für die fertig gebratenen Rinderhüftscheiben vorher im Ofen oder mit heissem Wasser anwärmen.
  • Das Fleisch unbedingt als letzten Schritt anbraten und alle anderen Beilagen vorher vorbereiten. Da es schnell fertig und auch schnell wieder erkaltet, sollte zwischen Pfanne und Gabel nicht zu viel Zeit verstreichen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Tagliata - Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Tagliata – Schnelle Rinderhüfte mit Parmesan & Pinienkernen

Die dünnen Scheiben aus der Rinderhüfte (Tagliata) sind eines meiner liebsten Gerichte wenn man mal wenig Zeit, aber Lust auf etwas Leichtes & Frisches mit Fleisch hat. Die Rinderhüfte wird nur kurz gebraten und dann mit angeschmorten Kirschtomaten, Parmesan und Pinienkernen garniert. Dazu am besten noch ein frisches Pesto, Baguette und/oder Rucolasalat und innerhalb 15 min hat man ein unglaubliches leckeres Essen auf dem Tisch. Je nach Hunger und Geschmack passen aber auch Pasta, Rosmarinkartoffeln oder Pommes dazu.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Zucchini-Käse-Taler

Ob als Snack zwischendurch, für die Party am Abend oder für die Lunchbox am nächsten Tag. Die Zucchini-Käse-Taler sind schnell und einfach im Backofen zubereitet und schmecken warm & kalt. Grundsätzlich eignet sich fast jeder Käse für die Taler. In dieser Variante verwende ich Bergkäse der dem ganzen einen würzigen Geschmack gibt.

Dazu ein Dip aus Joghurt oder Schmand – lecker & leicht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Ratatouille
Beilagen
Homemadestuff.blog

Ratatouille

Sommer pur – Ratatouille ist ein klassisches französisches Gemüsegericht aus der Provence. Reife Zucchini und Auberginen, knackige Paprika und saftige, duftende Tomaten. Dazu Knoblauch, Zwiebeln, feines Olivenöl und frische Kräuter. Mehr braucht es eigentlich nicht, um den Sommer im Gaumen zu schmecken. In meinem Lieblingsrezept für Ratatouille ist dazu noch Stangensellerie dabei, das gibt dem Ganzen noch eine besondere geschmackliche Note.

Im Prinzip wird alles grob geschnippelt, angebraten und geschmort. Dazu frisches Baguette oder Reis und fertig ist eine leichte und gesunde Mahlzeit, die sowohl warm als auch kalt genossen werden kann. Und wer gleich eine größere Portion zubereitet, hat vielleicht noch etwas für die Lunchbox oder eine schnelle Beilage für das Grillfleisch am nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Zitronen-Quark-Souffles

Nach einem mehrgängigen Menü ist meist kein Platz mehr im Bauch für ein schweres Dessert. Diese Zitronen-Quark-Souffles sind aber so luftig und leicht, die passen immer.
Mit geringem Aufwand und ein klein wenig Geduld – ! die Backofentür bleibt bis zum Backende geschlossen ! – zaubert man einen perfekten Abschluss für die Gäste.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Wirsingrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Wirsingrouladen

Wirsingrouladen oder auch Kohlrouladen waren früher ein typisches Sonntagsessen meiner Großmutter. Wenn man durchgefroren nach Hause kam und der Duft nach Kohl und Hackfleisch durchs Haus zog – herrlich. Das beste daran war immer die Sauce, die wir mit zerdrückten Kartoffeln versuchten aufzulöffeln. Lange Zeit lag das Rezept tief unten in der Schublade, aber jetzt war es mal an der Zeit es rauszukramen. Die Wirsingrouladen werden mit Schweinehackfleisch gefüllt, dazu Wirsinggemüse mit Speck und frische Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei. Am besten gleich genügend für den nächsten Tag machen, denn am nächsten Tag schmecken sie fast noch besser :).


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kürbiskernpesto
Neu
Homemadestuff.blog

Kürbiskernpesto

Kürbiskerne, Parmesan, Basilikum, gutes Olivenöl und ein bisschen Knoblauch und Salz – fertig ist ein wunderbares Kürbiskernpesto. Das passt nicht nur perfekt zu Nudeln und Gnoccis sondern auch Risotto, gebratenes Fleisch und Pürees rundet dieses crunchige Pesto wunderbar ab.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »