Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce ist ein typisches Hamburger Gericht aus Norddeutschland. Ohne viel Aufwand wird frisches Fischfilet leicht mehliert, mit Butterschmalz in einer Pfanne angebraten (Pfannenfisch => Pannfisch) und zusammen mit der Senfsauce und Bratkartoffeln serviert.

Welches Fischfilet ist dabei gar nicht entscheidend, das könnt Ihr nach persönlichem Geschmack und angebotener Qualität entscheiden.

Früher diente übrigens die Senfsauce dazu, um den Geschmack und Geruch von nicht mehr ganz so frischem Fisch zu übertünchen – das ist heute zum Glück nicht mehr notwendig und umso mehr geniessen wir das leckere Essen.

Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce

Menge: 4 Portionen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für den Pannfisch

  • 4 Stück Frische Fischfilets z. B. Rotbarschfilet, Seelachsfilet, Lachsfilet
  • 0,5 Stück Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Mehl
  • 2 EL Butterschmalz

Für die Senfsauce

  • 2 Stück Schalotten
  • 50 g Butter
  • 150 ml Weißwein trocken
  • 500 ml Fischfond
  • 250 ml Sahne
  • 125 ml Creme Double
  • 3 EL mittelscharfer Senf
  • 1,5 EL körniger Senf
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 Stück Zitronenspalten
  • 1 TL Zucker

Als Beilage: Bratkartoffeln (mit Speck) und/oder Salat

    Zubereitung

    • Ggf. mit den Bratkartoffeln anbraten / Salat vorbereiten als erstes starten.
    • Die 2 Schalotten fein würfeln und folgendes schon einmal bereit stellen:
      150 ml Weißwein + 500 ml Fischfond
      250 ml Sahne mit 125 ml Creme Double verklempern
    • 50 g Butter in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Schalottenwürfel weich dünsten.
    • Mit dem Weisswein & dem Fischfond ablöschen und bis auf die Hälfte bis 1/3 einköcheln.
    • In der Zwischenzeit die 4 Fischfilets säubern und ggf. Gräten entfernen. 
    • Die Fischfilets leicht salzen, pfeffern, mit etwas Zitronensaft beträufeln und leicht mit Mehl bestäuben.
    • Für die Sauce die Sahne mit der verklemperten Creme Double dazugeben und ebenfalls leicht einköcheln.
    • 3 EL mittelscharfen Senf sowie 1,5 EL körnigen Senf unterrühren und mit 1 TL Zitronensaft und 1 TL Zucker abschmecken.
    • Die 2 EL Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischfilets von jeder Seite ca. 2-3 Minuten braten.
    • Zum Servieren die Beilagen mit dem Fisch, der Sauce und Zitronenspalte auf dem Teller anrichten.

    Tipps & Tricks

    • Achtet auch darauf, darauf dass die Fische aus nachhaltigem Fang sind, das MSC-Siegel hilft für eine erste Einschätzung.
    • Wer mag, kann auch verschiedene Fischfilets kombinieren.
    • Die Bratkartoffeln können bequem nebenher angebraten werden. Wem das zu viel Stress ist, der kann die fertigen Bratkartoffeln in den Ofen zum Warmhalten stellen und in Ruhe den Fisch und die Sauce fertig stellen.
    Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
    © Homemadestuff.blog

    DIESEN BEITRAG TEILEN:

    Weitere Rezepte

    Johannisbeerkuchen
    Kuchen
    Homemadestuff.blog

    Johannisbeerkuchen

    Dieser Johannisbeerkuchen ist eine Abwandlung der klassischen Johannisbeer-Baiser-Torte. Mit den Mandeln im Eischnee kommt ein nussiges Aroma hinzu, das die Säure und Süße grossartig ergänzt. Da es leider nicht immer frische Johannisbeeren gibt, funktioniert dieses Rezept zum Glück auch hervorragend mit tiefgefrorenen Beeren.


    DIESEN BEITRAG TEILEN:
    Weiterlesen »
    Lauchquiche
    Hauptspeise
    Homemadestuff.blog

    Lauchquiche

    Bei dieser Lauchquiche wird der Teig für den Boden mit Quark zubereitet, der daher schön knusprig und dennoch saftig wird. Für mich die perfekte Mischung. Die Füllung aus Lauch kombiniere ich mit Zwiebeln, die vorher schön langsam angeschwitzt werden und so ihre Schärfe verlieren und leicht süßlich werden. Dazu knusprig angebratenen Bacon untermischen, die Eier-Sahne Mischung kräftig abschmecken und mit einem würzigen Käse bedecken. Ab in den Ofen und fertig ist ein herrliches leichtes Essen, dass sowohl warm als kalt hervorragend schmeckt. Am besten passt zu der Lauchquiche ein frischer Salat mit angeröstigen Kernen und ein Glas Weisswein.


    DIESEN BEITRAG TEILEN:
    Weiterlesen »
    Bananen-Brownie-Tarte
    Kuchen
    Homemadestuff.blog

    Bananen-Brownie-Tarte

    Schokolade und Banane passen immer gut zusammen und machen sich als Bananen-Brownie-Tarte ganz hervorragend zum Kaffee oder als Nachtisch. Da man für dieses Rezept auch keine Küchenmaschine oder einen Handrührer benötigt, ist die Tarte schnell und ohne großen Aufwand fertig.
    Die Zartbitterschokolade wird zusammen mit Butter im Wasserbad geschmolzen, mit den weiteren Zutaten nur kurz verrührt und dann im Ofen gebacken. Noch mit Bananen und etwas Schokoladenguss garnieren – fertig ist die leckere Bananen-Brownie-Tarte.


    DIESEN BEITRAG TEILEN:
    Weiterlesen »
    Hauptspeise
    Homemadestuff.blog

    Indisches Hähnchen-Curry

    Zwei Stunden köchelt dieses Hähnchen-Curry sanft auf dem Herd und verströmt den Duft von Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Cayennepfeffer und Garam Masala. Das Fleisch wird zart und saftig und die Kartoffeln & ein Dip aus Joghourt nehmen die leichte Schärfe. Dazu passt hervorragend ein selbstgebackenes Naan-Brot oder auch ein gekauftes frisches Fladenbrot, Mangochutney und ein Salat aus Tomaten, Gurken und Zitrone.


    DIESEN BEITRAG TEILEN:
    Weiterlesen »
    Double Chocolate Cheesecake Muffins
    Kuchen
    Homemadestuff.blog

    Double Chocolate Cheesecake Muffins

    Kleine fluffige Schokoladenmuffins mit einem Klecks Käsekuchen drin – eine unglaublich leckere Kombination, die man häufig als Double Chocolate Cheesecake Muffins in den bekannteren Coffee Shops findet. Perfekt für Schokoladen- und KäsekuchenliebhaberInnen wie mich ;-).


    DIESEN BEITRAG TEILEN:
    Weiterlesen »
    Rinderrouladen
    Hauptspeise
    Homemadestuff.blog

    Rinderrouladen

    Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


    DIESEN BEITRAG TEILEN:
    Weiterlesen »