Matcha Bowl

Matcha Bowl

Superfood zum Frühstück. Diese Matcha Bowl weckt morgens die Lebensgeister, versorgt uns mit vielen Mineralien & Vitaminen und macht dazu noch satt – also ein perfekter Starter in den Tag.

Das grüne Matcha Tee-Pulver macht nicht nur den Smoothie unglaublich grün sondern soll auch noch gut für Geist, Körper und Seele sein. Ob das nun wirklich stimmt, kann ich nicht sagen, aber die Matcha Bowl schmeckt hervorragend, ist gesund und eine tolle Alternative auf dem Frühstückstisch. Und mit Schokoladenmüsli macht sie auch noch glücklich ;-).

Wer die Abwechslung liebt, kann je nach Belieben verschiedene Obstsorten, Müsliarten, Nüsse, etc. als Topping kombinieren und so seine individuelle Frühstücks-Bowl zusammenstellen.

Matcha Bowl

Matcha Bowl

Menge: 1 Portion
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 1,5 Stück Bananen groß, in Stücken tiefgefroren
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 150 ml Mandelmilch
  • 1 TL Agavendicksaft oder Honig
  • 1 TL Matcha Tee Pulver
  • 1 Spritzer Limettensaft

Topping nach Belieben z. B.:

  • 0,5 Stück Banane
  • 2 EL Kokoschips
  • 1 Handvoll Müsli

Zubereitung

  • Die gefrorenen Bananenstücke, 1 Handvoll Babyspinat, 150 ml Mandelmilch, 1 TL Agavendicksaft oder Honig, 1 TL Matcha Tee und 1 Spritzer Limettensaft in einen Mixer geben und auf höchster Stufe zu einem dickflüssigen Smoothie pürieren.
  • Zum Servieren den Matcha Smoothie in eine Müslischale geben und z. B. mit Obst, Kokoschips und Müsli ganz nach Belieben und Geschmack dekorieren.

Tipps & Tricks

  • Wer möchte kann die Matcha Bowl mit Kokosmilch probieren. Dann 2/3 Mandelmilch und 1/3 Kokosmilch verwenden.
  • Die Bananen für die Matcha Bowl sollten tatsächlich gefroren sein. Dazu reife Bananen in Stücke schneiden und in einen Gefrierbeutel oder eine Tupper-Schüssel geben. Die gefrorenen Bananen halten sich ein paar Monate und können z. B. auch für Smoothies verwendet werden.
  • Der Spinat kann ebenfalls gefroren verwendet werden.
  • Sehr lecker schmeckt die Matcha Bowl auch, wenn man noch ein Viertel / eine Halbe Avocado dazu gibt. Dann evtl. die Flüssigkeitsmenge anpassen.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Griessflammerie mit Pflaumenröster
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Griessflammerie mit Pflaumenröster

Das Griessflammerie ist ein fluffiger Griessbrei, abgeschmeckt mit ein bisschen Zitronen- und Orangenaroma, Ingwer und Vanille. Dazu gibt es einen lauwarmen Pflaumenröster, der nach Vanille und Zimt duftet. Eine wunderbare Nachspeise, die schon vorbereitet wird und der perfekte Abschluss eines leckeren Menüs ist.

Das Original-Rezept stammt übrigens von Alfons Schuhbeck, einer meiner Lieblingsköche wenn es um die feine bayerische Küche geht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Beilagen
Homemadestuff.blog

Gemüsesalat

Gemüse als Salat? Einfach mal diesen lauwarmen Gemüsesalat aus Blumenkohl, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, Pastinaken und Sellerie ausprobieren! Er wird mit einer Marinade aus groben Dijonsenf und frischen Kräutern verfeinert, ist sehr einfach vorzubereiten, passt grossartig zu den Spinat-Walnuss-Knödeln von der Alpenkantine und ist noch am den nächsten Tag perfekt für die Lunchbox!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kürbissuppe mit Kokosmilch
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Wenn es im Herbst so langsam draußen kalt und grau wird, fängt wieder die Suppenzeit an. Der Klassiker schlechthin: die Kürbissuppe. Ob als Hauptgericht oder als Vorspeise in einem Menü, ob samtig fein püriert oder in groben Stücken, ob fein gewürzt oder deftig mit Fleischeinlage, ob mit Sahne oder auch Orangensaft abgeschmeckt, die Kürbissuppe lässt sich unglaublich vielfältig variieren.

Am liebsten kombiniere ich den Kürbis mit Kokosmilch. Dazu Curry, ein wenig Ingwer und Kürbiskernöl und schon wird aus einem Hokkaidokürbis in weniger als 30 min eine fantastische Mahlzeit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Zucchini-Käse-Taler

Ob als Snack zwischendurch, für die Party am Abend oder für die Lunchbox am nächsten Tag. Die Zucchini-Käse-Taler sind schnell und einfach im Backofen zubereitet und schmecken warm & kalt. Grundsätzlich eignet sich fast jeder Käse für die Taler. In dieser Variante verwende ich Bergkäse der dem ganzen einen würzigen Geschmack gibt.

Dazu ein Dip aus Joghurt oder Schmand – lecker & leicht.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Eiersalat
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Eiersalat

Eiersalat ist ja ein wenig 70er Jahre Buffet-Party. Aber das muss nicht so sein. Also mal in der Kiste mit den alten Rezepten gekramt, fleißig Eier gekocht und ausprobiert.

Herausgekommen ist ein frischer cremiger Eiersalat mit Zwiebeln, Sellerie und Petersilie, den man ruck zuck vorbereiten kann. Dazu schmeckt mir am besten ein knuspriges frisches dunkles Bauernbrot.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »