Johannisbeer-Baiser-Muffin

Johannisbeer-Baiser-Muffins

Die Johannisbeer-Baiser-Muffins bestehen aus einem fluffigen Johannisbeermuffin mit einem Topping aus karamellisiertem Basier und sind schnell und einfach zu backen. Quasi ein Traum-Kuchen in Miniformat.

Johannisbeer-Baiser-Muffin

Johannisbeer-Baiser-Muffins

Menge: 12 Stück
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 300 g rote Johannisbeeren frisch oder gefroren
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 4 Stück Eier Kl. M
  • 100 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Milch
  • 2 El Puderzucker

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad).
  • Die 300 g  frischen Johannisbeeren von den Rispen streifen.
  • 150 g Mehl, 50 g Stärke und 2 TL Backpulver in einer Schüssel mischen.
  • 2 Eier trennen.
  • Das Muffin-­Blech mit Muffin-­Papierförmchen auslegen.
  • 100 g Butter, 80 g Zucker (Achtung nicht der gesamte Zucker!), 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Quirl mind 8 Min. schaumig schlagen.
  • 2 Eier und die zwei Eigelbe einzeln zugeben und jeweils 1⁄2 Min. unterrühren.
  • Die Mehlmischung abwechselnd mit 100 ml Milch zügig unterrühren.
  • 2/3 der Johannisbeeren vorsichtig unterheben und den Teig in die Muffin­-Förmchen füllen.
  • Im heißen Ofen auf einem Rost auf der mittleren Schiene 15 Min. backen.
  • Inzwischen die übrigen 2 Eiweiße und 1 Prise Salz mit sauberen Quirlen sehr steif schlagen. Den restlichen Zucker (100 g) nach und nach einrieseln lassen und 1⁄2 Min. weiterschlagen.
  • Die Eiweißmasse mit einem Löffel auf den vorgebackenen Muffins verteilen und die restlichen Johannisbeeren darübergeben.
  • Mit 1 El Puderzucker bestreuen und weitere 15 Min. backen.
  • Im Muffin­blech abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Tipps & Tricks

  • Mit tiefgefrorenen Johannisbeeren schmeckt es genauso gut. Dann allerdings die Beeren direkt im gefrorenem Zustand unterheben, da sie viel Saft verliefen.
  • Wer möchte kann auch Minimuffins backen. Dann die Backzeit auf ca. 10 min + 10 min reduzieren.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Schnelle Antipasti
Beilagen
Homemadestuff.blog

Schnelle Antipasti

Frische Antipasti sind einfach herrlich. Doch man hat nicht immer Zeit, jedes Gemüse einzeln vorzubereiten und einzulegen. Daher gibt es hier einen Rezeptvorschlag für eine schnelle Antipasti Variante. Paprika, Zucchini, Aubergine, Fenchel, Spargel – alles was das Herz beliebt oder der Kühlschrank hergibt – und natürlich eine ordentliche Portion Knoblauch werden im Ofen gegart und gegrillt und danach in einer Zitronen-Knoblauch-Olivenöl-Marinade eingelegt.

Am besten schmecken die Antipasti noch lauwarm zu gegrilltem Fleisch oder Fisch. Oder ganz klassisch als Vorspeise mit frischem Baguette.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hähnchen mit süß-saurer Sauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hähnchen mit süß-saurer Sauce

Knusprig gebackenes Hähnchen mit süß-saurer Sauce erinnert ein wenig an den chinesischen Lieferservice um die Ecke, aber schmeckt aber selbstgemacht um Welten besser. Das Hähnchen wird mit Speisestärke paniert, kurz im Wok frittiert und dann mit der sämigen Sauce kurz überzogen. Dazu noch frische Paprika, Frühlingszwiebeln, Sesam und Reis und fertig ist ein leckeres Stückchen China.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lachsfilet aus dem Ofen

Lachsfilet mit Butter und Zitrone einpinseln, etwas Salz drüber streuen, in Klarsichtfolie einpacken und ab in den Ofen. Klingt einfach – ist es auch. Und dazu noch lecker & saftig.

Durch die niedrige Temperatur im Ofen wird der Lachs schonend gegart und man kann den perfekten Garpunkt nicht verpassen. Ideal, wenn man nebenher noch die Beilagen vorbereitet. Bei uns gab es dazu noch ein Risotto mit selbst gemachten Bärlauchpesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Spinat-Ricotta-Muffins
Frühstück/Brunch
Homemadestuff.blog

Spinat-Ricotta-Muffins

Muffins müssen nicht immer süß sein. Die Spinat-Ricotta-Muffins sind eine perfekte Alternative, die sich insbesondere bei einem Brunch auf dem Buffettisch oder als Mittagssnack hervorragend machen. Die fluffig-cremigen Muffins werden mit Spinat, Ricotta, Parmesan, Pinienkernen und italienischen Kräutern gebacken und schmecken sowohl lauwarm als auch kalt.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Bärlauchpesto
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Bärlauchpesto

Das leckere Bärlauchpesto ist schnell selber gemacht und passt unter anderem hervorragend zu Nudeln, Risotto, Gnocchi, Baguette oder auch auf der Pizza.
Den Bärlauch kann man dank seines intensiven Aromas recht leicht in Wäldern oder schattigen Parks zu finden – oder einfach im Supermarktregal. Hauptsaison ist immer zwischen März und Mai. Geschmacklich erinnert der Bärlauch an Knoblauch, hat aber nicht die duftenden Nebenwirkungen, und ist frisch, würzig und leicht bekömmlich.

Das Bärlauchpesto wird wie ein klassisches Pesto zubereitet: Mit angerösteten Pinienkernen, Parmesan, Olivenöl und dazu ein Hauch Zitrone.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Der Traumabschluss eines jeden Menüs: Ein lauwarmes Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren mit einem noch leicht flüssigen Kern.
Das perfekte bei diesem Rezept: Man bereitet die Schokoküchlein am Abend vorher vor, um sie dann nur noch kurz im Ofen zu backen. Die Küche bleibt sauber und man kann bei den Gästen sitzen bleiben. Die Vanillericottacreme kann ebenfalls schon vorbereitet werden und gleicht mit ihrem leicht säuerlichen Aroma die Süße der Schokoladenküchlein aus. Dazu ein paar frische Beeren – herrlich!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »