Double Chocolate Cheesecake Muffins

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Kleine fluffige Schokoladenmuffins mit einem Klecks Käsekuchen drin – eine unglaublich leckere Kombination, die man häufig als Double Chocolate Cheesecake Muffins in den bekannteren Coffee Shops findet.
Perfekt für Schokoladen- und KäsekuchenliebhaberInnen wie mich ;-).

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Double Chocolate Cheesecake Muffins

Menge: 12 Stück
Drucken SPEICHERN

Zutaten

Für den Schokoladenteig

  • 250 g Mehl
  • 200 g brauner Zucker
  • 30 g Kakaopulver ungesüßt
  • 0,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 125 g Wasser lauwarm
  • 125 g Milch
  • 80 g Rapsöl
  • 1 TL Weissweinessig
  • 1 Stück Ei
  • 0,5 Stück Vanilleschote

Für die Cheescake Creme

  • 250 g Doppelrahmfrischkäse
  • 60 g Zucker
  • 1 Stück Eigelb
  • 0,5 Stück Vanilleschote

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Ein normales Muffinblech entweder ausbuttern und mit Mehl bestäuben oder Papierförmchen in die Mulden legen.
  • In einer grossen Rührschüssel die 250 g Mehl, 200 g braunen Zucker, 30 g Kakaopulver, 0,5 TL Backpulver und 0,5 TL Natron vorsichtig mit einem Löffel etwas vermengen.
  • Anschließend 125 g Wasser, 125 g Milch, 80 g Rapsöl, 1 TL Weißweinessig, 1 Ei und das Mark von 0,5 Vanilleschoten dazugeben.
  • Mit einer Küchenmaschine oder einem Rührbesen schnell verrühren, so dass alle Zutaten vermengt sind.
  • In eine zweiten Schüssel 250 g Doppelrahmfrischkäse, 60 g Zucker, 1 Eigelb und das Mark von 0,5 Vanilleschoten geben und entweder mit der Küchenmaschine oder dem Rührbesen cremig rühren.
  • Mit Hilfe von zwei Esslöffeln den Schokoladenteig auf die 12 Muffinförmchen verteilen (je ca. 2,5 EL).
  • Mit zwei Teelöffeln die Cheesecakecreme mittig auf den Schokoladenteig setzen und vorsichtig etwas reindrücken.
  • Die Muffins für 25 - 30 min im Ofen backen und anschliessend vollständig auskühlen lassen.

Tipps & Tricks

  • Die Flüssigkeiten wie Milch, Wasser und Öl sind in diesem Rezept im Gramm angegeben. Da man schon am Abwiegen der anderen Zutaten ist, ist das einfach praktischer. Sollte jemand aber mit dem Messbecher abmessen, dann bitte aufpassen: Öl ist leichter als Wasser. Ihr benötigt dann also ca. 90 ml Öl.
  • Warum kommt Essig in die Muffins? Nun, das ist ein alter Trick unserer Grosselterngeneration. Der Essig lässt den Teig schon locker und fluffig werden. Aber keine Angst, der saure Essiggeschmack verschwindet beim Backen.
  • Muffins bieten ja immer die Möglichkeit für Variationen. Den Schokoladenteig könnte man z. B. mit etwas Spekulatiusgewürz verfeinern oder noch Schokoladenstücke mit backen. Der Cheesecake Creme könnte etwas Tonkabohne zugegeben werden oder man macht einen Klecks Himbeer- oder Kirschmarmelade noch darunter.
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Grünes Pesto
Aufstrich
Homemadestuff.blog

Grünes Pesto

Frische grüne Kräuter wie z. B. Petersilie und Basilikum, etwas Parmesan, geröstete Pinienkerne, Knoblauch, Salz und feinstes Olivenöl – das sind die Zutaten für ein leckeres Pesto, das sowohl zu Nudeln, frischem Brot als auch zu Fleisch, Fisch und Gemüse passt. Quasi ein Beilagenallrounder in der Küche 🙂


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Lauchquiche
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lauchquiche

Bei dieser Lauchquiche wird der Teig für den Boden mit Quark zubereitet, der daher schön knusprig und dennoch saftig wird. Für mich die perfekte Mischung. Die Füllung aus Lauch kombiniere ich mit Zwiebeln, die vorher schön langsam angeschwitzt werden und so ihre Schärfe verlieren und leicht süßlich werden. Dazu knusprig angebratenen Bacon untermischen, die Eier-Sahne Mischung kräftig abschmecken und mit einem würzigen Käse bedecken. Ab in den Ofen und fertig ist ein herrliches leichtes Essen, dass sowohl warm als kalt hervorragend schmeckt. Am besten passt zu der Lauchquiche ein frischer Salat mit angeröstigen Kernen und ein Glas Weisswein.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Ratatouille
Beilagen
Homemadestuff.blog

Ratatouille

Sommer pur – Ratatouille ist ein klassisches französisches Gemüsegericht aus der Provence. Reife Zucchini und Auberginen, knackige Paprika und saftige, duftende Tomaten. Dazu Knoblauch, Zwiebeln, feines Olivenöl und frische Kräuter. Mehr braucht es eigentlich nicht, um den Sommer im Gaumen zu schmecken. In meinem Lieblingsrezept für Ratatouille ist dazu noch Stangensellerie dabei, das gibt dem Ganzen noch eine besondere geschmackliche Note.

Im Prinzip wird alles grob geschnippelt, angebraten und geschmort. Dazu frisches Baguette oder Reis und fertig ist eine leichte und gesunde Mahlzeit, die sowohl warm als auch kalt genossen werden kann. Und wer gleich eine größere Portion zubereitet, hat vielleicht noch etwas für die Lunchbox oder eine schnelle Beilage für das Grillfleisch am nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Rinderrouladen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Rinderrouladen

Ein klassisches Sonntagsgericht: Die saftigen Rinderrouladen werden mit Speck, Zwiebeln und Gurke gefüllt. Kurz anbraten und dann gemütlich weich schmoren lassen. Die kräftige Sauce wird mit viel Gemüse, Tomatenmark, Wein und Fonds angesetzt und langsam eingeköchelt. Dazu passt ein Kartoffelgratin und ein gemischter Salat aus jungen Blättern. Und wenn man sich schon einmal die Mühe macht – am besten gleich ein paar mehr Rinderrouladen für den nächsten Tag kochen!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Waldpilzrisotto mit Zitronen-Petersilien-Pesto
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Waldpilzrisotto mit Zitronen-Petersilien-Pesto

Rühren, rühren, rühren – das Geheimnis eines guten Risottos ist Geduld. Nur dann kommt der Geschmack in die Reiskörner und es wird wunderbar cremig.
Ein Risotto lässt sich quasi unendlich variieren, ob z. B. mit Weisswein oder Rotwein abgelöscht, mit Gemüsefond oder Wildfond aufgegossen, mit Gemüse, Fleisch oder Fisch serviert oder ob als Beilage oder Hauptgericht – das Basisrezept bleibt immer gleich.

Für dieses Waldpilzrisotto verwendet man am Besten einen Waldpilzfond, den es in größeren Supermärkten bereits fertig im Glas zu kaufen gibt. Dazu viele verschiedene frische Pilze, die in Knoblauch und Kräutern kurz angebraten werden und ein frisches Zitronen-Petersilien-Pesto.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Zitronen-Quark-Souffles

Nach einem mehrgängigen Menü ist meist kein Platz mehr im Bauch für ein schweres Dessert. Diese Zitronen-Quark-Souffles sind aber so luftig und leicht, die passen immer.
Mit geringem Aufwand und ein klein wenig Geduld – ! die Backofentür bleibt bis zum Backende geschlossen ! – zaubert man einen perfekten Abschluss für die Gäste.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »