Nudeln mit Salsicce

Conchiglie mit Salsicce

Salsicce sind traditionelle italienische, gut gewürzte grobe Bratwürste aus Schweinefleisch. Für die Nudeln mit Salsicce wird am besten die Salsiccia mit Fenchelgewürz verwendet. Zusammen mit Kirschtomaten und Kapern gibt dies eine besonders leckere Sauce zu frischer Pasta.

Nudeln mit Salsicce

Conchiglie mit Salsicce

Menge: 4 Portionen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 500 g Muschelnudeln (Conchiglie) oder andere Nudeln
  • 6 Stück Salsicce italienische Fenchelwurst
  • 3 Dosen Kirschtomaten kleine Dosen
  • 1 Glas Kapern á ca. 100 g
  • 1 Stück Fenchel klein
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • Ggf. etwas Rapsöl für die frittierten Kapern

Zubereitung

  • Den Fenchel ggf. von den äußeren Blättern befreien, halbieren und den Strunk entfernen. Das obere Grün abschneiden, klein zupfen und zur Seite stellen.
  • Die Fenchelhälften sehr fein hobeln und ebenfalls zur Seite stellen.
  • Von den Salsicce die Haut abpellen und das Wurstbrät mit den Fingern in kleine Stücke krümeln.
  • Das Nudelwasser aufsetzen und die 500 g Conchiglie nach Packungsangaben al dente kochen.
  • In der Zwischenzeit eine große Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen und die Salsicce anbraten.
  • Die 3 Dosen Kirschtomaten dazugeben und ca. 10 min leicht einköcheln lassen. Nach 5 min 1 Tasse vom Nudelwasser zugeben.
  • Für die frittierten Kapern parallel einen kleinen Topf fingerbreit mit Rapsöl füllen und stark erhitzen.
  • 2 EL Kapern aus dem Glas nehmen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Danach in das heisse Öl geben und so lange frittieren, bis die Kapern aufplatzen. Mit einem Schöpflöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Die restlichen Kapern mit etwas Flüssigkeit zu der Tomatensauce mit Salsicce geben.
  • Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und 1 EL Olivenöl abschmecken.
  • Die abgegossenen Nudeln in die Pfanne geben und vorsichtig durchmischen.
  • Noch einmal abschmecken und mit den frittierten Kapern und den Fenchelhobeln und dem Fenchelgrün dekorieren und servieren.

Tipps & Tricks

  • Die Salsicce gibt es mit und ohne Fenchel. Für dieses Gericht verwende ich die mit Fenchel gewürzte Wurst. Wer aber so gar keinen Fenchel mag, kann die ohne nehmen.
  • Wer Fenchel liebt, der kann noch 0,5 TL zerstossene Fenchelsamen hinzugeben.
  • Am besten schmeckt es natürlich mit frischer Pasta, aber wenns mal schnell gehen soll, sind die Nudeln aus der Packung ebenso gut.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Kuchen
Homemadestuff.blog

Osterlamm

Ein süßes Osterlamm gehört zu Ostern einfach mit auf den Frühstückstisch. Ob wie hier mit Puderzucker bestäubt oder mit Zuckerguss, Marzipan oder Schokolade verziert, so ein kleines gebackenes Lämmchen sieht einfach zum Anbeissen aus. Der Teig ist schnell angerührt und die einzige Herausforderung ist wahrscheinlich die Osterlammform im Keller zu finden.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Kürbissuppe mit Kokosmilch
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Wenn es im Herbst so langsam draußen kalt und grau wird, fängt wieder die Suppenzeit an. Der Klassiker schlechthin: die Kürbissuppe. Ob als Hauptgericht oder als Vorspeise in einem Menü, ob samtig fein püriert oder in groben Stücken, ob fein gewürzt oder deftig mit Fleischeinlage, ob mit Sahne oder auch Orangensaft abgeschmeckt, die Kürbissuppe lässt sich unglaublich vielfältig variieren.

Am liebsten kombiniere ich den Kürbis mit Kokosmilch. Dazu Curry, ein wenig Ingwer und Kürbiskernöl und schon wird aus einem Hokkaidokürbis in weniger als 30 min eine fantastische Mahlzeit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hühnerfrikassee
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hühnerfrikassee

Hühnerfrikassee ist ein Gericht, dass mich sehr an meine Kindheit erinnert. Meistens gab es Hühnerfrikassee mittags in der Schule und schmeckte nicht wirklich gut. Diese Variante von Johann Lafer aber ist unglaublich lecker und dazu einfach und schnell zu kochen. Die Hühnerbrüste und Hühnerkeulen werden mit Karotten und Zwiebeln angedünstet und dann in einer Sauce aus Weisswein, Geflügelfond und Sahne langsam gegart. Nach dem Einköcheln der Sauce noch die für ein Hühnerfrikassee typischen Champignons dazu und fertig ist einer der besten Küchenklassiker.
Ich kombiniere dazu meistens Reis. Wer Zeit und Lust hat, macht dazu z. B. noch karamellisierte Zuckerschoten.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Orangen-Fenchel-Salat
Beilagen
Homemadestuff.blog

Orangen-Fenchel-Salat mit Radicchio

Nicht jeder mag Fenchel, aber so fein geschnitten und mit Radiccio, Orangen und schwarzen Oliven hat noch jedem der Orangen-Fenchel-Salat gescheckt. Dazu die Dorade mit Salsa Verde und fertig ist ein leckeres Abendessen.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Steirischer Kartoffelsalat mit Feldsalat und Kürbiskernen
Beilagen
Homemadestuff.blog

Steirischer Kartoffelsalat mit Feldsalat und Kürbiskernen

Es gibt glaube ich kaum jemanden, der kein Lieblingsrezept für Kartoffelsalat hat. Ob mit Essig-Öl oder Mayo, ob mit Ei und/oder Gurke, ob schwäbisch oder amerikanisch – es gibt gefühlt tausende von Rezeptvarianten. Meine persönliche Lieblingsversion ist der steirische Kartoffelsalat mit Feldsalat bzw. wie der Steirer sagen würde: Erdäpfelsalat mit Vogerlsalat.

Die Kartoffeln werden schon am Vortag vorbereitet und am nächsten Tag mit einem heissen Dressing aus Essig, Brühe, Senf und Öl mariniert. Dazu kommen goldbraun gebratene Speck- und Zwiebelwürfel, frischer Feldsalat, geröstete Kürbiskerne und feinstes Kürbiskernöl.

Am besten schmeckt diese Variante als Beilage zum Wiener Schnitzel oder panierten Zitronenhähnchen, aber auch als Hauptspeise oder vegetarische Variante ohne den Speckwürfeln ist der Kartoffelsalat ein Traum.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Thailändischer Glasnudelsalat
Beilagen
Homemadestuff.blog

Thailändischer Glasnudelsalat

Frisch und leicht schmeckt dieser thailändische Glasnudelsalat, den wir gerne öfter auch mal als Hauptspeise essen. Lauwarm schmeckt er besonders gut, aber auch am nächsten Tag ist er noch perfekt zum Geniessen. Das Besondere an dem Salat ist die geröstete Chilipaste. Sie ist nur leicht scharf, dafür überraschend süßlich im Geschmack.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »