Apfelkuchen

Apfelkuchen

FavoriteLoading Jetzt Rezept merken

Ein lockerer, saftiger Rührteig und feste, säuerliche Apfelstücke. Dazu gemahlene Mandeln und Aprikosenmarmelade – fertig ist mein Lieblings-Apfelkuchen.

Wie so oft ist das Geheimnis nur ein wenig Geduld. Die Butter & Eier werden so lange mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer aufschlagen, bis sie richtig schaumig sind. Das dauert ein paar Minuten, macht aber den Teig schön luftig und leicht.
Als Äpfel eignet sich am besten die Sorte Boskop. Diese gibt es fast überall ganzjährig zu kaufen und hat etwas festeres Fruchtfleisch.

Apfelkuchen

Apfelkuchen

Menge: 1 Kuchen
Drucken

Zutaten

  • 4 Stück Äpfel Boskop, normal groß
  • 1 Stück Zitrone unbehandelt, Schale & Saft
  • 200 g Butter weich
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Stück Eier
  • 220 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 4 EL gemahlene Mandeln
  • 4 EL Aprikosenmarmelade ohne Stücke
  • Salz
  • Puderzucker

Zubereitung

  • Die 4 Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. An der Außenseite vorsichtig mehrfach einschneiden ohne durchzuschneiden und die Viertel in eine Schüssel geben.
  • Die Schale von 1 Zitrone abreiben und beiseite stellen. Die Zitrone auspressen und den Saft über die Äpfel geben.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Die 200 g weiche Butter mit einer Küchenmaschine cremig aufschlagen.
  • 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, den Zitronenabrieb und 1 Prise Salz hinzufügen und ca. 5 min. schaumig schlagen.
  • Die 4 Eier einzeln zugeben und jeweils 1 min verrühren.
  • 220 g Mehl, 1,5 TL Backpulver und 4 EL Mandeln schnell unterrühren.
  • Eine Springform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig in die Form geben und die vorbereiteten Apfelviertel verteilen und leicht eindrücken.
  • Den Kuchen in den Ofen geben, den Backofen auf 160 Grad zurückschalten und ca. 45 – 55 min backen.
  • Wenn der Kuchen fertig ist, herausnehmen und die 4 EL Aprikosenmarmelade in einem Topf erwärmen.
  • Mit einem Küchenpinsel die Aprikosenmarmelade auf dem noch warmen Kuchen verteilen.
  • Abkühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Tipps & Tricks

  • Die Butter ist hart, aber keine Zeit? Die Auftaustufe in der Mikrowelle ist eine Option oder die Butter in eine Tüte geben und vorsichtig in ein warmes Wasserbad legen.
  • Der Zitronensaft ist nicht nur für den Geschmack, er verhindert auch, dass die Apfelstücke braun werden.
  • Der Apfelkuchen eignet sich auch hervorragend als Blechkuchen. Nehmt hierfür die 1,5 – 2 fache Teigmenge.
  • Wenn die Oberfläche des Kuchens zu braun wird, am besten mit einer Alufolie abdecken.
  • Wann ist der Kuchen fertig? Wenn Ihr mit einem Holzstäbchen, am besten ein Schaschlikstäbchen, in den Teig einstecht, darf kein klebriger Teig mehr dran hängen bleiben.
©Homemadestuff.blog
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gereicht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!

DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Kürbissuppe mit Kokosmilch
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Wenn es im Herbst so langsam draußen kalt und grau wird, fängt wieder die Suppenzeit an. Der Klassiker schlechthin: die Kürbissuppe. Ob als Hauptgericht oder als Vorspeise in einem Menü, ob samtig fein püriert oder in groben Stücken, ob fein gewürzt oder deftig mit Fleischeinlage, ob mit Sahne oder auch Orangensaft abgeschmeckt, die Kürbissuppe lässt sich unglaublich vielfältig variieren.

Am liebsten kombiniere ich den Kürbis mit Kokosmilch. Dazu Curry, ein wenig Ingwer und Kürbiskernöl und schon wird aus einem Hokkaidokürbis in weniger als 30 min eine fantastische Mahlzeit.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Lasagne
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Lasagne

Die klassische italienische Lasagne wird mit Hackfleischsauce und Béchamelsauce zubereitet und mit Käse überbacken. Da der Ofen das finale Kochen übernimmt, kann man sie hervorragend vorbereiten und das Essen ganz entspannt angehen. Einfach noch einen frischen Salat dazu und fertig ist ein wunderbar duftendes Stück Italien. Am besten noch ein wenig Platz im Magen lassen und ein kleines Stückchen Tiramisu als Nachtisch genießen ;-).
Und wer möchte, kann gleich etwas mehr zubereiten, denn auch am nächsten Tag schmeckt die Lasagne sehr lecker.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Pannfisch mit Senfsauce
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Pannfisch mit Senfsauce

Pannfisch mit Senfsauce ist ein typisches Hamburger Gericht aus Norddeutschland. Ohne viel Aufwand wird frisches Fischfilet leicht mehliert, mit Butterschmalz in einer Pfanne angebraten (Pfannenfisch => Pannfisch) und zusammen mit der Senfsauce und Bratkartoffeln serviert. Welches Fischfilet ist dabei gar nicht entscheidend, das könnt Ihr nach persönlichem Geschmack und angebotener Qualität entscheiden.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Ein fluffiger & saftiger Bananenkuchen der schnell und einfach mit übrig gebliebenen Bananen und gemahlenen Haselnüssen gemacht ist. Da Banane und Schokolade einfach herrlich zusammenpassen, kommt noch ein leckerer Schokoladenguss mit einem Schuss Sahne darüber. Übrigens, wer kleine Helfer Zuhause hat: Bananenmatschen ist der Hit - und wer mithilftdann schmeckt es nachher umso besser…
Kuchen
Homemadestuff.blog

Bananenkuchen mit Haselnüssen und Schokoladenguss

Ein fluffiger & saftiger Bananenkuchen der schnell und einfach mit übrig gebliebenen Bananen und gemahlenen Haselnüssen gemacht wird. Da Banane und Schokolade einfach herrlich zusammenpassen, kommt noch ein leckerer Schokoladenguss mit einem Schuss Sahne darüber.

Übrigens, wer kleine Helfer Zuhause hat: Bananenmatschen ist der Hit – und nach fleißigem Mithelfen, schmeckt es hinterher umso besser…


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen

Heute gibt es einmal schnelle Küche – die Schupfnudeln mit Rosenkohl und Waldpilzen sind in unter 30 min auf dem Tisch. Der Rosenkohl bekommt durch das Anbraten und in Kombination mit dem Speck und den Pilzen einen wunderbaren Geschmack und ist gar nicht mehr langweilig. Dazu etwas Thymian, Zitrone, Curry und Cayennepfeffer – perfekt. Die Schupfnudeln muss man auch nicht unbedingt selber machen – für die schnelle Küche nach der Arbeit sind auch die Schupfnudeln aus dem Kühlregal eine hervorragende Alternative. Und falls etwas übrig bleibt kann es in die Lunchbox für den nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »