Go Back Email Link
+ servings

Thailändischer Glasnudelsalat

Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 EL Öl
  • 250 g Schweinehackfleisch
  • 5 EL Brühe
  • 6 EL Limettensaft
  • 4 EL Fischsauce
  • 1 EL geröstete Chilipaste (Nam Prik Paw)
  • 1 cm Ingwer
  • 3 Zehen Knoblauch (fein gehackt)
  • 6 Stück Schalotten
  • 5 Stück Frühlingszwiebel
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 100 g Glasnudeln
  • 2 EL Koriandergrün (grob gehackt, mit Stielen)
  • evtl. Erdnüsse
  • evtl. Chilischoten
Thailändischer Glasnudelsalat

Anleitungen

  • Ca. 1,5 l Wasser zum Kochen bringen.
  • Die 100 g Glasnudeln in das kochende Wasser geben, zur Seite stellen und 10 Minuten stehen lassen. Danach gut abtropfen lassen und je nach Belieben min einer Schere in ca. 8 cm lange Stücke schneiden.
  • In der Zwischenzeit die 6 Schalotten schälen und in feine Spalten schneiden.
  • Die 2 Stangen Sellerie und die 5 Frühlingszwiebeln säubern und  in schmale Scheiben bzw. Ringe schneiden und zu den Zwiebeln in eine grosse Schüssel geben.
  • Die 3 Knoblauchzehen und ca. ein 1 cm grosses Stück Ingwer fein hacken.
  • 1 EL Öl erhitzen und den Knoblauch und den Ingwer darin andünsten, nicht bräunen. 250 g Schweinehack dazugeben, kurz anbraten und mit 5 EL Brühe ablöschen. Weitere 2-3 Minuten garen, dabei das Hack grob zerkrümeln.
  • In der Zwischenzeit die 4 EL Fischsauce, 6 EL Limettensaft und 1 EL Chilipaste verrühren und über das Fleisch gießen. Alles noch einmal für kurze Zeit weiterkochen, bis das Fleisch gar ist.
  • Das Hackfleisch leicht abkühlen lassen. 
  • Die fertigen Glasnudeln und das Hackfleisch zu dem Gemüse in der Schüssel geben und unterheben.
  • Den gehackten Koriander ebenfalls unterheben und nach Wunsch mit gehacktem Chili und/oder Erdnüssen bestreuen und mit etwas Koriander garnieren.

Tipps & Tricks

  • Die geröstete Chilipaste ist in gut sortierten Asialäden zu finden.
  • Mit anderen Chilipasten bitte vorsichtig würzen. Zum einen sind diese viel schärfer und zum anderen fehlt dann die Süsse, um die Limettensäure auszugleichen.
Gefällt Dir das Rezept?Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog || Weitere Rezepte unter www.homemadestuff.blog!