Go Back Email Link
+ servings

Spinat-Ricotta-Muffins

Portionen: 12 Portionen

Zutaten

  • 150 g TK-Blattspinat
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 Stück kleine Zwiebel
  • 50 g Parmesan
  • 3 Stiele Basilikum
  • 1 TL getrocknete Kräuter (z. B. Majoran, Oregano)
  • 250 g Ricotta
  • 60 g Butter
  • 200 ml Milch
  • 2 Stück Eier
  • 280 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 0,5 TL Salz
  • Pfeffer, Cayennepfeffer
Spinat-Ricotta-Muffins

Anleitungen

  • 150 g Spinat auftauen und abtropfen lassen.
  • Die 3 EL Pinienkerne ohne Fett goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.
  • 1 Zwiebel mit 1 TL Butter in einer Pfanne andünsten. Den Spinat dazu geben und 3 Min dünsten.
  • Mit einem Passiertuch oder einem vierfach gelegtem Küchentuch den Spinat sehr gut ausdrücken und abkühlen lassen.
  • 50 g Parmesan fein reiben und die 3 Stiele Basilikum fein hacken.
  • Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Muffinform sorgfältig bis über den Rand hinaus ausbuttern.
  • 60 g Butter in einem kleinen Topf bei milder Hitze langsam zerlassen. Vom Herd runterziehen und die 200 ml Milch sowie die 2 Eier mit einem Schneebesen verschlagen.
  • Den Spinat, die Pinienkerne, die Kräuter und die 250 g Ricotta in einer Schüssel vermengen und mit 0,5 TL Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
  • In einer zweiten Schüssel 280 g Mehl, 3 TL Backpulver und 2 EL Zucker vermengen.
  • Die Butter-Milch-Eier Mischung zugeben und mit einem Teigspachtel kurz verrühren. Die Zutaten sollen sich gerade so verbunden haben.
  • Die Spinat-Ricotta-Mischung vorsichtig kurz unterheben.
  • Den Teig in die Muffinform verteilen und ca. 18 Min. backen.
  • Die Spinat-Ricotta-Muffins schmecken lauwarm und kalt. Dazu passt ein Dip aus Sourcream.

Tipps & Tricks

  • Ob die Spinat-Ricotta-Muffins fertig sind, kann man am besten mit einem kleinem Holzspiesschen feststellen. Dazu den Spiess in den Muffin piksen - bleibt noch Teig hängen, weiterbacken. Ist er sauber - raus damit.
  • Die Spinat-Ricotta-Muffins eignen sich am besten für ein Brunch oder ein Buffet und sind eine leckere Alternative zu all den süßen Muffins.
  • Was übrig bleibt passt perfekt in die Lunchbox für den nächsten Tag.
Gefällt Dir das Rezept?Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog || Weitere Rezepte unter www.homemadestuff.blog!