Kalbskrone mit Kürbispüree

Kalbskrone mit Kürbispüree

Die Kalbskrone wird zunächst nur kurz angebraten und danach sanft im Ofen fertig gegart. Am Ende wird das Fleisch mit einer frischen Kräuterbutter aus Thymian, Rosmarin und Kerbel aromatisiert und mit Fleur de Sal abgeschmeckt.

Dazu gibt es ein Kürbispüree und Grünen Salat und wer möchte, macht noch schnell ein selbstgemachtes Kürbiskernpesto.

Kalbskrone mit Kürbispüree

Kalbskrone mit Kürbispüree

Menge: 2 Personen
Drucken SPEICHERN

Zutaten

  • 2 Stück Kalbskronen á ca. 300g
  • 3 EL Butter
  • 1 Stück Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Streifen Zitonenschale
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 5 Zweige Kräuter Thymian, Rosmarin, Kerbel…
  • Fleur de Sal, Pfeffer
  • Olivenöl

Für das Kürbispüree

  • 0,5 Stück Hokkaidokürbis
  • 1 Stück kleine Zwiebel
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Sahne
  • 1 EL braune Butter
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

Mögliche Beilagen

  • Grüner Salat
  • Gemüse wie z. B. Zuckerschoten
  • Kübiskernpesto

Zubereitung

  • Den Backofen auf 100 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kalbskronen scharf anbraten.
  • Das Fleisch auf das Rost im Backofen legen und in 60 min rosa garen.
  • In der Zwischenzeit den Kürbis entkernen und in grobe Stücke schneiden.
  • 1 Zwiebel klein schneiden und in einem Topf mit etwas Olivenöl weich dünsten.
  • Die Kürbisstücke zufügen und ca. 5 min andünsten.
  • 250 ml Gemüsebrühe hinzugeben, so dass der Kürbis leicht bedeckt ist.
  • Kürbis in ca. 15 - 20 Min weich dünsten.
  • Wenn der Kürbis weich ist, ca. die Hälfte der Gemüsebrühe in eine Tasse o. ä. abgießen.
  • Den Kürbis mit einem Pürierstab zu einem feinen Püree verarbeiten. Dabei 50 ml Sahne zugeben und evtl. etwas von der zur Seite gestellten Gemüsebrühe.
  • 1 EL braune Butter unterrühren und das Püree mit Salz, Pfeffer und Kürbispüree abschmecken und warm stellen.
  • Die 1 Schalotte in kleine Stücke schneiden und den 1 Knoblauch halbieren.
  • In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und die Schalotte weich dünsten. Die Pfanne beiseite stellen und Knoblauch, 1 Streifen Zitronenschale, 1 Scheibe Ingwer, 5 Zweige Kräuter und die 2 El Butter zugeben und 5 Min. ziehen lassen.
  • Danach die Kräuter und Gewürze aus der aromatisierten Butter entfernen und 2 Prisen Fleur de Sal zugeben.
  • Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und kurz in der Butter schwenken.
  • Zusammen mit dem Püree anrichten und noch etwas von der Butter und frisch gemahlenen Pfeffer darüber geben.
  • Am besten passt dazu ein frischer Salat und Kürbiskernpesto.

Tipps & Tricks

  • Das Kürbispüree bereitet man klassisch eigentlich im Ofen zu. Dabei wird der Kürbis mit Gewürzen im Ofen weich geschmort und dann zu Püree verarbeitet. Aber da das Fleisch den Ofen belegt und mir ein zweiter Ofen fehlt, ist diese Variante eine schnelle und einfache Alternative.
  • Wer möchte kann dem Kürbispüree noch eine besondere Note geben. Entweder mit etwas Zimt, Ingwer, Zitronen- und Orangenabrieb (jeweils eine Messerspitze) oder statt Sahne und brauner Butter Kokosmilch und etwas Curry verwenden.
  • Ich kombiniere das Kürbispüree mit dem frisch gemachten Kürbiskernpesto.
    und habe so noch eine crunchige Komponente dabei.
  • Wer sich unsicher mit dem Garpunkt bei Fleisch ist, kann die Kalbskrone in kleine Tranchen aufschneiden und diese ggf. etwas länger in der Butter schwenken.
Hat Dir das Rezept gefallen? Dann tagge Dein Gericht bei Instagram mit @Homemadestuff.blog oder #homemadestuff!
© Homemadestuff.blog


DIESEN BEITRAG TEILEN:

Weitere Rezepte

Beilagen
Homemadestuff.blog

Gemüsesalat

Gemüse als Salat? Einfach mal diesen lauwarmen Gemüsesalat aus Blumenkohl, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln, Pastinaken und Sellerie ausprobieren! Er wird mit einer Marinade aus groben Dijonsenf und frischen Kräutern verfeinert, ist sehr einfach vorzubereiten, passt grossartig zu den Spinat-Walnuss-Knödeln von der Alpenkantine und ist noch am den nächsten Tag perfekt für die Lunchbox!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Tomatensalat mit Minze
Beilagen
Homemadestuff.blog

Tomatensalat mit Minze

Tiefrote, duftende Tomaten kombiniert mit frischer Minze und Granatapfeldressing – eine wunderbare sommerliche Alternative zum klassischen Tomatensalat. In nur 5 Minuten ist der Tomatensalat mit Minze fertig vorbereitet und darf dann als Beilage beim Grillen oder auf dem Büffet glänzen. Er schmeckt allerdings auch als kleiner Snack mit frischem Baguette zwischendurch.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Paella mit Hähnchen und Chorizo
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Paella mit Hähnchen und Chorizo

¡Hola! Mit dieser leckeren Paella holt Ihr das Urlaubsfeeling direkt nach Hause. Statt mit Fisch und Meerestieren wird diese spanische Reispfanne mit Hähnchen und Chorizo zubereitet. Die Zutaten werden nur kurz angebraten, mit Brühe aufgegossen und dann im Ofen fertig gegart. Dort ziehen die Aromen von Safran und Paprika in den Paellareis und ruckzuck ist ein leckeres Essen für Freunde & Familie fertig.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Ratatouille
Beilagen
Homemadestuff.blog

Ratatouille

Sommer pur – Ratatouille ist ein klassisches französisches Gemüsegericht aus der Provence. Reife Zucchini und Auberginen, knackige Paprika und saftige, duftende Tomaten. Dazu Knoblauch, Zwiebeln, feines Olivenöl und frische Kräuter. Mehr braucht es eigentlich nicht, um den Sommer im Gaumen zu schmecken. In meinem Lieblingsrezept für Ratatouille ist dazu noch Stangensellerie dabei, das gibt dem Ganzen noch eine besondere geschmackliche Note.

Im Prinzip wird alles grob geschnippelt, angebraten und geschmort. Dazu frisches Baguette oder Reis und fertig ist eine leichte und gesunde Mahlzeit, die sowohl warm als auch kalt genossen werden kann. Und wer gleich eine größere Portion zubereitet, hat vielleicht noch etwas für die Lunchbox oder eine schnelle Beilage für das Grillfleisch am nächsten Tag.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Hascheeknödel - Gefüllte Kartoffelknödel aus Österreich
Hauptspeise
Homemadestuff.blog

Hascheeknödel – Gefüllte Kartoffelknödel aus Österreich

Eine meiner ersten kulinarischen Kindheitserinnerungen sind Hascheeknödel. Damals in Österreich gab es sie mittags beim Metzger zusammen mit gebratenem Sauerkraut und leckerer Bratensauce und mir lief schon immer das Wasser im Mund zusammen, wenn wir uns dahin aufgemacht haben.

Hascheeknödel kennt man hier in Deutschland eigentlich gar nicht und allein die Übersetzung der österreichischen Zutaten war eine kleine Herausforderung. Im Prinzip sind Hascheeknödel gefüllte Kartoffelknödel. Zwar wird die Füllung idealerweise durch den Fleischwolf gedreht, aber mit einer klassischen Hackfüllung hat es nichts zu tun.
Das besondere ist nämlich die Auswahl des Fleisches. Anstatt rohes Fleisch werden vorwiegend geselchtes bzw. gepökeltes Fleisch und Wurstreste verwendet. Ursprünglich waren nämlich die Hascheeknödel ein praktisches Resteessen.
Hier verwende ich Kassler, Speck und Mettenden – eine Wurstspezialität aus dem Norden – aber die Möglichkeiten sind vielfältig.

Dazu gehört auf jeden Fall Sauerkraut – am liebsten mit Zwiebeln und Speck angebraten – und eine leichte Bratensauce.


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »
Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren
Nachspeise
Homemadestuff.blog

Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren

Der Traumabschluss eines jeden Menüs: Ein lauwarmes Schokoladenküchlein mit Vanillericotta und Beeren mit einem noch leicht flüssigen Kern.
Das perfekte bei diesem Rezept: Man bereitet die Schokoküchlein am Abend vorher vor, um sie dann nur noch kurz im Ofen zu backen. Die Küche bleibt sauber und man kann bei den Gästen sitzen bleiben. Die Vanillericottacreme kann ebenfalls schon vorbereitet werden und gleicht mit ihrem leicht säuerlichen Aroma die Süße der Schokoladenküchlein aus. Dazu ein paar frische Beeren – herrlich!


DIESEN BEITRAG TEILEN:
Weiterlesen »